Ceyoniq:
Launch der E-Akte-Lösung nscale eGov 8.0


[14.6.2021] Die speziell für den Public Sector ausgelegte E-Akte-Lösung nscale eGov 8.0 des Software-Spezialisten Ceyoniq ist in Version 8.0 verfügbar. Bei der Entwicklung wurde vor allem Wert auf eine einfache Bedienbarkeit und durchgängige Barrierefreiheit gelegt.

Das Bielefelder Software-Unternehmen Ceyoniq Technology hat eine neue Version seiner speziell für den Public Sector konzipierten E-Akte-Lösung gelauncht. Die Software nscale eGov 8.0 hat nach Angaben des Herstellers im aktuellen Release umfangreiche Verbesserungen erfahren. Besonderes Augenmerk sei bei der Entwicklung auf die einfache Bedienbarkeit und die durchgängige Barrierefreiheit gelegt worden. Zudem funktioniere die Lösung flexibel in unterschiedlichen Nutzungsszenarien von Cloud bis On-Premise.

Usability für alle

Denn der Bedarf an barrierefreier Software wachse durch regulative Vorgaben wie die DIN EN ISO 9241-171 und die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung 2.0 (BITV 2.0) beständig. Inklusion und der demografische Wandel, in dessen Zuge das Durchschnittsalter von Arbeitnehmern steigt, sorgen für eine erhöhte Nachfrage. nscale eGov verfüge über eine moderne Nutzeroberfläche, die etwa durch farblich deutlich abgesetzte Icons für eine erleichterte Bedienung sorge. Zudem werde die Barrierefreiheit der E-Akte durch eine optimierte Tastaturbedienbarkeit und die Unterstützung verschiedener Screenreader gewährleistet. Die Ceyoniq-Lösung sei zertifiziert nach BITV 2.0. Von der unkomplizierten Bedienbarkeit von nscale eGov profitierten alle Anwender – nicht nur Menschen, die von Einschränkungen betroffen sind.

Zugriff von überall möglich

Die Schriftgutverwaltung und Vorgangsbearbeitung von nscale eGov sei hochskalierbar und setze auf eine Multi-Client-Strategie, um auch mobiles Arbeiten zu unterstützen. So stehen der Desktop-Client, die Explorer-Integration als verwaltungsinterne Anwendung, die App und der Web-Client zur Verfügung. Letzterer ermögliche den ortsunabhängigen Zugriff, also auch vom Homeoffice aus. Dabei diene nscale eGov als zentrale, fachbereichsübergreifende Informationsplattform, auf der alle Dokumente gespeichert und im Vorgang verarbeitet und rechtssicher veraktet werden können. Die Lösung sei richtlinienkonform und biete einen rechts- und revisionssicheren Umgang mit Informationen. Zudem unterstütze die E-Akte das ersetzende Scannen nach TR-RESISCAN und die TR-ESOR-konforme Langzeitspeicherung, damit Belege vertrauenswürdig und integer erstellt, bearbeitet und archiviert werden können. Auch werde der Standard für den Datenaustausch xDOMEA erfüllt. (sib)

https://www.ceyoniq.com/egov

Stichwörter: Dokumenten-Management, Ceyoniq, E-Akte, Enterprise Information Management (EIM), nscale



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Kreis Borken: Einführung digitaler Sozialakte
[16.7.2021] Im Kreis Borken haben die ersten Jobcenter auf die digitale Aktenführung und den digitalisierten Postein- und -ausgang umgestellt. Der Service hat sich dadurch spürbar verbessert. mehr...
Wuppertal: Drucken aus dem Homeoffice Bericht
[7.7.2021] Dank einer intelligenten Software-Lösung kann der physische Briefausgang bei der Stadtverwaltung Wuppertal zentral gesteuert werden. Das entlastet die Mitarbeiter sowohl im Homeoffice als auch in den Verwaltungsbüros. mehr...
Zentraldruck verbessert Arbeitsqualität, weiß Julia von Heese.
Strategie: Den Blick weiten Bericht
[25.6.2021] Die Einführung einer Lösung für die automatisierte Rechnungsverarbeitung sollten Kommunen mit Weitsicht angehen. Denn solche Projekte umfassen viel mehr, als die alleinige Bewältigung der künftig elektronisch eintreffenden Rechnungen. mehr...
Formular-Management: Drei Wege zum OZG Bericht
[24.6.2021] Mit hohem Zeitdruck arbeiten die Kommunalverwaltungen an der OZG-Umsetzung. Die Länder sind gefordert, sie zu unterstützen. Dabei zeichnen sich drei Ansätze ab: der Universalantrag, die Vereinfachung und eine Fertigungsstraße für Online-Anwendungen. mehr...
Auf Landesebene kristallisieren sich drei Wege zur Unterstützung der Kommunen heraus.
Osnabrück: Ein Workflow für alle Bericht
[23.6.2021] Auf Standards statt Sonderlösungen setzt Osnabrück bei der digitalen Rechnungsbearbeitung und hat hierzu ein gesamtstädtisches Verfahren etabliert. Dank strategischer Auftragnehmeransprache werden auch immer mehr E-Rechnungen eingereicht. mehr...
Matthias Göcken leitete das E-Rechnungs-Projekt.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 7/2021
Kommune21, Ausgabe 6/2021
Kommune21, Ausgabe 5/2021
Kommune21, Ausgabe 4/2021

IT-Guide PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
Aktuelle Meldungen