Berlin:
Senat verabschiedet Gigabitstrategie


[21.6.2021] Der Berliner Senat hat eine Gigabitstrategie für das Land Berlin verabschiedet. Für die angestrebte FTTH-Versorgung soll vor allem auf den Eigenausbau durch Telekommunikationsunternehmen gesetzt werden.

Am 15. Juni 2021 hat der Berliner Senat eine Gigabitstrategie für das Land Berlin verabschiedet. In der Begründung für diesen Schritt heißt es unter anderem, dass flächendeckend verfügbare, hochleistungsfähige digitale Infrastrukturen für das ökonomische Wachstum und die gesellschaftliche Teilhabe in Berlin von überragender Bedeutung seien. Daher strebe der Berliner Senat an, die Aktivitäten von Wirtschaft und Land Berlin infolge des fortschreitenden 5G-Ausbaus mit einer einheitlichen Gigabitstrategie langfristig zu koordinieren. Die Wirtschaftssenatorin Ramona Pop hatte im Senat dazu eine entsprechende Vorlage eingebracht. Mit der Gigabitstrategie setze das Land Berlin erstmals klare Ziele beim Ausbau leitungsgebundener Anschlüsse sowie beim Mobilfunk, so Pop.

Zahlreiche Akteure an Vorbereitung beteiligt

Als langfristiges Ziel definiert die Strategie eine flächendeckende Glasfaserversorgung Berlins auf Basis des Konzepts Fibre to the Building/Home (FTTB/H). Dabei steht vor allem der marktgetriebenen Ausbau der Telekommunikationsunternehmen im Fokus; Akteure aus Wirtschaft und Verwaltung sollen eingebunden werden. Bereits an der Vorbereitung der Strategie beteiligt waren alle maßgeblichen Senatsressorts, die Telekommunikationsbranche, die Industrie- und Handelskammer und die Handwerkskammer Berlin sowie die Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg als Vertreter der Bedarfsträger. Als Grundlage der neuen Gigabitstrategie werden Maßnahmen der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe genannt, die bereits seit 2018 umgesetzt werden, um den Gigabitausbau im Land voranzutreiben. (sib)

https://www.berlin.de

Stichwörter: Breitband, Politik, Berlin, Gigabitstrategie



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Rheinland-Pfalz/Hessen: Beschleunigung des Glasfaserausbaus
[27.9.2021] Rheinland-Pfalz und Hessen haben jetzt das Antrags- und Genehmigungsverfahren im Breitband-Ausbau digitalisiert. Das Projekt hat eine Förderung durch den Bund erhalten, da es der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) nachkommt. mehr...
Dank digitalem Antrags- und Genehmigungsverfahren sollen in Hessen und Rheinland-Pfalz Glasfaserinfrastrukturen künftig schneller verlegt werden können.
Bonn: Start des Glasfaserausbaus
[24.9.2021] In Bonn wurde jetzt der Spatenstich für den Glasfaserausbau gelegt. Bisher vom Breitband-Ausbau vernachlässigte Gebiete erhalten damit einen Anschluss an das Glasfasernetz. Den Auftrag für den Ausbau übernimmt die Deutsche Telekom. mehr...
Symbolischer Spatenstich vor der Michaelschule in Bonn.
Leverkusen: Glasfaserausbau schreitet voran
[22.9.2021] Die Ausbauarbeiten für das Leverkusener Glasfasernetz sind in sechs Stadtteilen in vollem Gange, weitere vier Stadtteile sollen Anfang kommenden Jahres an das schnelle Internet angebunden werden. mehr...
Leverkusen: Glasfaserausbau im Bereich der weißen Flecken geht voran.
Ilm-Kreis: Spatenstich für Glasfaserprojekt
[17.9.2021] Im Ilm-Kreis erfolgte jetzt der Spatenstich für den Glasfaserausbau. Er ist Teil eines von Bund, Land und Kreis geförderten Projekts. Bis zum Jahr 2023 werden rund 17 Millionen Euro in das Erschließungsvorhaben investiert. mehr...
Vor einem Gymnasium in Ilmenau erfolgte jetzt der Spatenstich für ein von Bund, Land und Kreis gefördertes Glasfaserprojekt.
Saarland: Mit der Telekom ins Gigabitzeitalter
[17.9.2021] Das Saarland wird zur selbst erklärten Gigabitregion: Innerhalb der nächsten sieben Jahre will die Telekom 120.000 FTTH-Anschlüsse im Land realisieren. Ministerpräsident Tobias Hans wies darauf hin, dass der Ausbauerfolg auch von der Landes- und Kommunalverwaltung abhänge, die ihren Anteil leisten solle. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Schulkonfigurator: Online-Tool verschafft Schulen Überblick bei der Digitalisierung
[20.9.2021] Der DigitalPakt Schule kommt nur schleppend voran, Fördermittel bleiben ungenutzt. Woran es hakt und wie die Deutsche Telekom den Schulen mithilfe eines Online-Tools zu einem besseren Durchblick im Technik-Dschungel verhelfen will. mehr...

Kongressmesse: Smart Country Convention geht als Special Edition an den Start
[20.9.2021] Ob Onlinezugangsgesetz, Daseinsvorsorge 4.0 oder IT-Sicherheit in der Verwaltung – am 26. und 27. Oktober dreht sich bei der Smart Country Convention alles um die Digitalisierung des Public Sectors. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021
Kommune21, Ausgabe 6/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
goetel GmbH
37079 Göttingen
goetel GmbH
Aktuelle Meldungen