Bundesverband IT-Mittelstand:
Partner der Kommunen


[22.6.2021] Im Rahmen der Initiative „Deutschland kann digital!“ fand eine Diskussion mit Akteuren der Verwaltungsdigitalisierung statt. Der Konsens: Der IT-Mittelstand bietet Kompetenzen, die in den Kommunen vor Ort dringend benötigt werden und sollte in Digitalisierungsstrategien eingebunden werden.

Die vom Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi) initiierte Initiative „Deutschland kann digital!“ will die digitalen Errungenschaften der Coronakrise sichtbar machen und die deutsche Digitalwirtschaft stärken. In diesem Rahmen findet derzeit eine Reihe von Live-Diskussionen mit Experten und Akteuren der Digitalisierung statt. In einer öffentlichen Live-Debatte haben Vertreter der IT-mittelständischen Unternehmen und der Kommunen nun auch über den digitalen Staat und die digitale Verwaltung diskutiert. Als Vertreter der IT-mittelständischen Unternehmen nahmen Stefan Wess (Empolis Information Management und KI Bundesverband), Stephan Hauber (HSH Soft- und Hardware Vertrieb) und Detlef Sander (DATABUND) teil. Vonseiten der Kommunen diskutierte der Bürgermeister der Stadt Tengen, Marian Schreier. Nach einem Bericht der Initiative seien die Diskussionsteilnehmer schnell zu dem Konsens gekommen, dass Staat und Verwaltung „große Defizite in der Digitalisierung“ aufweisen und „dringender Handlungsbedarf“ besteht. Der Mittelstand als natürlicher Partner der Kommunen könne die benötigten Kompetenzen vor Ort liefern und sollte stärker in eine nachhaltige Digitalisierungsstrategie eingebunden werden. Die politischen Parteien müssten im anstehenden Wahlkampf konkrete Fahrpläne für die Digitalisierung von Staat und Verwaltung vorlegen, um zu zeigen, wie ernst ihnen die Transformation des öffentlichen Sektors ist, so ein Fazit aus der Diskussion. BITMi-Präsident Oliver Grün sagte am Rande der Veranstaltung, dass sein Verband aufgrund der Zähigkeit bestehender Systeme für eine gesetzliche Verpflichtung zur Digitalisierung der Verwaltung plädiere. Der Staat solle in Zukunft außerdem den Erhalt der digitalen Souveränität als neues Vergabekriterium berücksichtigen. (sib)

https://deutschlandkanndigital.de
Kommende Veranstaltung “Deutschland kann digital!“ am 7. Juli 2021 (Deep Link)
https://www.bitmi.de

Stichwörter: Panorama, HSH, Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi), DATABUND



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Montabaur: Schadensmelder im Einsatz
[18.8.2022] Missstände im öffentlichen Raum können die Bürger der Verbandsgemeinde Montabaur jetzt einfach online melden. Die Kommune nutzt zu diesem Zweck den rlpDirekt-Schadensmelder. Eingereichte Meldungen landen direkt auf der persönlichen Agenda der zuständigen Verwaltungsmitarbeitenden. mehr...
Schäden im öffentlichen Raum können der VG Montabaur jetzt unkompliziert per Smartphone gemeldet werden.
KDO/readyplace: Tutorials für kommunale Anwender
[16.8.2022] Vom Onboarding neuer Mitarbeiter bis hin zu Prozessänderungen ist Wissensvermittlung auch für die Verwaltung wichtig. Die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) und das Unternehmen readyplace haben sich zusammengetan, um Kommunen dafür ein leicht bedienbares Tutorial-Management-System anbieten zu können. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Online-Antrag für Landtausch
[10.8.2022] Mecklenburg-Vorpommern pilotiert den Online-Antrag zum freiwilligen Landtausch. Die Leistung gemäß Onlinezugangsgesetz (OZG) kann über das MV-Serviceportal angesteuert werden. mehr...
Verwaltungsdigitalisierung: Hürden abbauen Bericht
[4.8.2022] Wie wichtig es ist, die Digitalisierung der Verwaltungen hierzulande voranzutreiben, hat die Corona-Pandemie deutlich gemacht. Ein Hindernis sind dabei die gewachsenen bürokratischen Strukturen und Hierarchien, die es IT-Visionären oft schwer machen, ihre Ideen umzusetzen. Hier ist ein rasches Umdenken erforderlich. mehr...
IT-Visionäre haben es oft schwer, ihre Ideen in der Verwaltung umzusetzen.
Cell Broadcast: Bundesweiter Test im Dezember
[26.7.2022] Beim bundesweiten Warntag am 8. Dezember soll erstmals die Benachrichtigung per Cell Broadcast erprobt werden. Die entsprechende Meldung wird dann an alle empfangsfähigen, in einer Funkzelle eingebuchten Mobilfunkgeräte versendet. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
Aktuelle Meldungen