tktVivax:
Gründung eines Tochterunternehmens


[12.7.2021] tktVivax hat die Tochterfirma Vivax Net gegründet. Ihr Aufgabenbereich umfasst die Ausführung und Inbetriebnahme des Glasfasernetzes und vervollständig das tktVivax-Portfolio zum Auf- und Ausbau von Glasfasernetzen.

Die tktVivax Group erweitert mit der Gründung von Vivax Net ihr Portfolio an Produkten und Dienstleistungen rund um den Auf- und Ausbau von Glasfasernetzen. Wie das Unternehmen mitteilt, konzentriert sich die neue Tochterfirma auf die Themen Tiefbau und Montage von Breitband-Netzen.
„Unser Anspruch war es von Anfang an, unsere Kunden von den ersten Planungen bis hin zum Betrieb eines Glasfasernetzes zu unterstützen und für jeden Aspekt des Breitband-Ausbaus Teams mit den jeweils besten Spezialisten zusammenzustellen. Mit Vivax Net sorgen wir nun dafür, dass auch bei der Umsetzung eines Glasfasernetzes alles im Sinne unserer Kunden läuft“, erläutert Dirk Fieml, Vorsitzender der tktVivax-Geschäftsführung.
Laut tktVivax ist das neue Unternehmen ein Joint Venture von Gesellschaftern der tktVivax und der fms Fernmeldeservice Ilmenau, die ebenfalls seit mehr als 20 Jahren im Breitband-Ausbau aktiv ist. Die Geschäftsführung übernehmen tktVivax-CTO Florian Donath und fms-Geschäftsführer Dirk Möller.
tktVivax vermeldet, dass sie mit der neuen Tochtergesellschaft nun alle Aspekte des Breitband-Ausbaus abdeckt: Vivax Consulting unterstütze Unternehmen dabei, sich für die Herausforderungen der Digitalisierungen zu rüsten. Vivax Engineering begleite Unternehmen von der Fördermittelbeantragung über die Netzplanung bis hin zur Umsetzung. Die dazu notwendigen IT-Werkzeuge vom Prozess-Controlling bis zum Breitband-Kunden- und Netz-Management liefere Vivax Solution. Und schließlich kümmere sich Vivax Net um die konkrete Ausführung bis zur Inbetriebnahme des Glasfasernetzes.
„Damit sind wir heute im Bereich Digitalisierung für unsere Kunden so breit aufgestellt, wie wohl kein anderes Dienstleistungsunternehmen in Deutschland. Unsere Kunden haben damit einen unabhängigen Partner, der die jeweils am besten passende Lösung entwickeln kann“, erklärt Fieml.
tktVivax zufolge arbeitet Vivax Net mit leistungsfähigen Tiefbau- und Montage-Unternehmen im Bereich Netzebene drei und vier zusammen. Das Leistungsspektrum reiche von herkömmlichen Kabelschachtanlagen oder Micropipe-Systemen für Backbone- und Stadt-Netze über die Einbringung von Kupfer- und Lichtwellenleiter-Kabeln mit Winden oder Blow-Fiber-Technik bis hin zur Montage von Hauptverteilern, Verbindungs- und Abzweigmuffen, Kabelverzweigern und Hausübergabepunkten. Dazu übernehme Vivax Net auch die Qualitätssicherung inklusive Systemgarantie. Zweiter Schwerpunkt seien Indoor-Daten- und Gebäude-Netze: Ob Industrieanlagen, Büronetzwerke oder Netzebene vier in Wohngebäuden – Vivax Net übernehme Installation, Wartung und Betrieb. (th)

https://www.tkt-vivax.de

Stichwörter: Unternehmen, tktVivax, Breitband, Glasfaser, Viva Net



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
OZG: Schnelle Umsetzung möglich
[3.12.2021] Auch Verwaltungen, die bei der Digitalisierung erst ganz am Anfang stehen, können das Onlinezugangsgesetz noch fristgerecht umsetzen. Möglich macht dies das Full-Service-Angebot des Unternehmens S-Management Services. mehr...
Mit einfach buchbaren Online-Anträgen zur schnellen OZG-Umsetzung.
msg: Neue Beratungseinheiten im Public Sector
[3.12.2021] Das IT- und Beratungs-Unternehmen msg weitet sein Angebot für die öffentliche Verwaltung mit den Beratungseinheiten SAP Consulting und Innere Sicherheit aus. An die Spitze der neu geschaffenen Abteilungen treten Katrin Hoffmann beziehungsweise Günther Schöbel. mehr...
Barthauer: Software-Hersteller feiert Jubiläum
[29.11.2021] Das auf Infrastruktur-Management-Software spezialisierte Unternehmen Barthauer besteht seit 30 Jahren. Von einer Ein-Personen-Firma hat sich das Unternehmen zu einer international tätigen Firmengruppe gewandelt. mehr...
Das Barthauer-Leitungsteam im Jubiläumsjahr.
ProVitako: Neuer Vorstand bestellt
[24.11.2021] Der Aufsichtsrat der ProVitako hat Jürgen Abelshauser zum hauptamtlichen Vorstand der Genossenschaft bestellt. Die neu geschaffene Position wird der 58-Jährige zum 1. Januar 2022 antreten. mehr...
Picture: GfV nutzt Prozessplattform
[22.11.2021] Die Gesellschaft für Verwaltungsberatung (GfV) setzt in Zukunft in all ihren Beratungsprojekten auf die Picture-Prozessplattform. Nach der vollständigen Digitalisierung ihres Beratungsansatzes, verwendet sie damit digitale Tools mit einer großen Expertise im Public Sector. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021

Aktuelle Meldungen