krz:
Serviceportal der regio iT


[19.7.2021] Um den vom OZG geforderten Online-Zugang zu Behördendienstleistungen zu gewährleisten, wollen krz-Verbandskommunen in Ostwestfalen-Lippe, das Serviceportal der regio iT einsetzen. Derzeit wird das Portal in drei Kommunen erprobt.

Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) will bei seinen Verbandskommunen das Serviceportal der regio iT einsetzen. Dazu hatten sich die Kommunen entschieden, um den Anforderungen des Onlinezugangsgesetzes (OZG) entsprechen zu können. Zunächst wird das Serviceportal in drei der Kommunen – den Städten Detmold und Espelkamp sowie der Gemeinde Kirchlengern – pilotiert.
Um die Entscheidung für ein Portal vorzubereiten, wurde zunächst durch eine Arbeitsgruppe ein Anforderungskatalog aufgestellt, berichtet das krz. Von den infrage kommenden Portalen fiel die Wahl auf das der regio iT, das nicht nur die definierten Anforderungen erfülle, sondern auch im Rahmen der Modellregion OWL bereits in einigen Kommunen in der Region eingesetzt werde. Das krz setze aufgrund der räumlichen Nähe zum Verbandsgebiet auf positive Synergieeffekte.
Eine Kick-Off-Veranstaltung mit Vertretern der Kommunen, der regio iT und dem krz habe bereits im Juni stattgefunden. Dabei wurden den Kommunen die Projektinhalte sowie der Projektstrukturplan mit den einzelnen Arbeitspaketen, die Aufgabenverteilung zwischen den drei Stakeholdern sowie insbesondere die Meilensteinplanung für die Implementierung bei den Pilotkommunen vorgestellt. Das Go Live ist für die 39. Kalenderwoche geplant. Zum weiteren Austausch zum Sachstand und zur Verteilung der Informationen ist ein monatliches Treffen mit allen Kommunen geplant, die das Serviceportal erhalten sollen. (sib)

https://www.krz.de
https://www.regioit.de

Stichwörter: Portale, CMS, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), regio iT, Serviceportal



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Hepberg: Förderbescheid eingetroffen
[20.9.2021] Die Gemeinde Hepberg hat jetzt einen Förderbescheid des bayerischen Staatsministeriums für Digitales erhalten. Im Rahmen des Programms Digitales Rathaus unterstützt die Förderung die bayerische Gemeinde dabei, die von der Verwaltung angebotenen Online-Dienstleistungen auszubauen. mehr...
krz: Neue Websites
[15.9.2021] Die Grundschule Dörentrupp sowie die Stadt und das Theater Herford haben überarbeitete Internet-Auftritte. Verantwortlich hierfür ist das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensburg/Lippe (krz). Zum Einsatz kam dabei das System miniKISS. mehr...
Bund/Hamburg: Verwaltungsleistungen Suchen und Finden
[14.9.2021] In fast allen Bundesländern wurde die einheitliche Suche zu digitalen Verwaltungsleistungen in Betrieb genommen. Das Online-Gateway ist ein zentrales Element beim geplanten Portalverbund. Realisiert wurde das Portal von Dataport. mehr...
München: Neuer Mängelmelder
[10.9.2021] In München ist es ab sofort möglich, Verschmutzungen und Schäden im öffentlichen Raum digital zu melden. Dies funktioniert über die Online-Plattform mit dem Namen „Mach München besser“. mehr...
Kanton Zug: Behörden-Dienstleistungen per App
[10.9.2021] Der Kanton Zug bietet Behörden-Dienstleistungen per Web-Applikation und App. Ermöglicht hat dies der Software-Entwickler Nevis Security. mehr...
Digitale Verwaltung: Kanton Zug bietet Behörden-Dienstleistungen per Webapplikation und App.
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021
Kommune21, Ausgabe 6/2021

Aktuelle Meldungen