Gilserberg:
Quoten erreicht


[15.9.2021] Vier von elf Ortsteilen der im südlichen Schwalm-Eder-Kreis gelegenen Gemeinde Gilserberg können sich jetzt schon auf einen Glasfaseranschluss freuen, denn sie haben die erforderlichen Quoten für den Ausbau erreicht. Diesen wird der Telekommunikationsdienstleister goetel übernehmen.

Auch in Winterscheid wurden die erforderlichen Quoten für den Breitband-Ausbau erreicht. Die ersten vier von elf Ortsteilen der Gemeinde Gilserberg im südlichen Schwalm-Eder Kreis haben jetzt die wirtschaftlichen Quoten zum Ausbau mit Glasfaser Fibre-to-the-Home (FTTH) erreicht. Das teilt der für den Ausbau zuständige Telekommunikationsdienstleister goetel mit. „Die Vermarktung in der Gemeinde Gilserberg ist von Erfolg geprägt und die Quoten in den Ortsteilen Schönstein, Lischeid, Itzenhain-Bellnhausen und Winterscheid wurden erreicht.“
Laut goetel wurden durch den engagierten Einsatz der Bürgerinnen und Bürger sowie der jeweiligen Ortsvorsteher in den genannten Ortsteilen Quoten von über 70 Prozent, in Schönstein sogar über 90 Prozent erreicht. Nach Abschluss der Planungen und dem Ausbau im gesamten Gemeindegebiet könne der nächste Schritt folgen. In diesem werden die Kunden von goetel vom beauftragten Tiefbauunternehmen mit vorheriger Terminvereinbarung besucht. Gemeinsam werde dann das Bauprotokoll erstellt und die gesamte Baumaßnahme auf dem eigenen Grundstück festgehalten.
goetel weist darauf hin, dass weitere Interessenten aus allen Ortsteilen Gilserbergs, die noch keinen Auftrag eingereicht haben, dies zu den Projektkonditionen aktuell noch nachholen können. Eine spätere Aufrüstung auf FTTH-Glasfaser, nachdem die Baumaßnahmen abgeschlossen sind, sei zwar möglich. Man sollte hier jedoch bedenken, dass die Kosten für die Baumaßnahme individuell festzulegen sind und weit über dem aktuellen Angebot liegen werden. (th)

https://www.gilserberg.de
http://www.glasfaser-vogelsberkreis.de
https://www.goetel.de

Stichwörter: Breitband, goetel GmbH
, Gilserberg

Bildquelle: www.goetel.de

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Rheinland-Pfalz/Hessen: Beschleunigung des Glasfaserausbaus
[27.9.2021] Rheinland-Pfalz und Hessen haben jetzt das Antrags- und Genehmigungsverfahren im Breitband-Ausbau digitalisiert. Das Projekt hat eine Förderung durch den Bund erhalten, da es der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) nachkommt. mehr...
Dank digitalem Antrags- und Genehmigungsverfahren sollen in Hessen und Rheinland-Pfalz Glasfaserinfrastrukturen künftig schneller verlegt werden können.
Bonn: Start des Glasfaserausbaus
[24.9.2021] In Bonn wurde jetzt der Spatenstich für den Glasfaserausbau gelegt. Bisher vom Breitband-Ausbau vernachlässigte Gebiete erhalten damit einen Anschluss an das Glasfasernetz. Den Auftrag für den Ausbau übernimmt die Deutsche Telekom. mehr...
Symbolischer Spatenstich vor der Michaelschule in Bonn.
Leverkusen: Glasfaserausbau schreitet voran
[22.9.2021] Die Ausbauarbeiten für das Leverkusener Glasfasernetz sind in sechs Stadtteilen in vollem Gange, weitere vier Stadtteile sollen Anfang kommenden Jahres an das schnelle Internet angebunden werden. mehr...
Leverkusen: Glasfaserausbau im Bereich der weißen Flecken geht voran.
Ilm-Kreis: Spatenstich für Glasfaserprojekt
[17.9.2021] Im Ilm-Kreis erfolgte jetzt der Spatenstich für den Glasfaserausbau. Er ist Teil eines von Bund, Land und Kreis geförderten Projekts. Bis zum Jahr 2023 werden rund 17 Millionen Euro in das Erschließungsvorhaben investiert. mehr...
Vor einem Gymnasium in Ilmenau erfolgte jetzt der Spatenstich für ein von Bund, Land und Kreis gefördertes Glasfaserprojekt.
Saarland: Mit der Telekom ins Gigabitzeitalter
[17.9.2021] Das Saarland wird zur selbst erklärten Gigabitregion: Innerhalb der nächsten sieben Jahre will die Telekom 120.000 FTTH-Anschlüsse im Land realisieren. Ministerpräsident Tobias Hans wies darauf hin, dass der Ausbauerfolg auch von der Landes- und Kommunalverwaltung abhänge, die ihren Anteil leisten solle. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021
Kommune21, Ausgabe 6/2021

goetel GmbH
37079 Göttingen
goetel GmbH
Aktuelle Meldungen