BMVI:
Digitaler Führerschein steht bereit


[28.9.2021] Das Ausstellen einer digitalen Kopie des Kartenführerscheins ist ab sofort online möglich. Der jetzt vorhandene Prototyp soll Anwendungsfälle nach sich ziehen.

Andreas Scheuer präsentiert den digitalen Führerschein. Ab sofort kann der digitale Führerschein online erstellt werden. Wie das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mitteilt, erfolgt der Zugang über die App ID Wallet, die aus dem jeweiligen App-Store (Apple App Store/Android Play Store) geladen werden kann.
Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, erläutert: „Der digitale Führerschein kommt. Die Technik steht – jetzt geht es in die Anwendungen. Der digitale Führerschein hat das Potenzial, den Alltag von Autofahrern deutlich zu erleichtern. Aufwendige Video-Überprüfung des Führerscheins, etwa für Carsharing oder Mietauto, braucht es nicht. Zwischen App laden und losfahren liegt dann nur noch ein Klick auf den digitalen Führerschein. Parallel dazu arbeiten wir auf EU-Ebene daran, dass der digitale Führerschein auch als offizieller Nachweis der Fahrerlaubnis, zum Beispiel in Polizeikontrollen, anerkannt wird. So sieht die digitale Zukunft aus: smart, bürgerfreundlich und sicher.“
Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung, ergänzt: „Das Fehlen digitaler Nachweise ist eines unserer größten Digitalisierungshemmnisse. Dass ab heute der digitale Führerscheinnachweis in der Wallet zur Verfügung steht, ist daher ein ganz wichtiger Meilenstein im Aufbau unseres Ökosystems digitale Identitäten. Perspektivisch können gleich mehrere künftige Anwendungsfälle hiervon profitieren: vom betrieblichen Flotten-Management über Autovermietung bis zum Carsharing. Mit unserem Identitätsökosystem unterstützen wir unsere Unternehmen dabei, digitaler und effizienter zu werden, und geben die Hoheit, mit wem Daten geteilt werden, in die Hände der Bürgerinnen und Bürger.“

Erste Stufe als Prototyp

Die Einführung eines digitalen Führerscheins in Deutschland hatte Bundesverkehrsminister Scheuer bereits Ende Oktober 2020 im Rahmen der Europäischen Verkehrsministerkonferenz angekündigt. Nun hat das Bundesverkehrsministerium zusammen mit dem Kraftfahrt-Bundesamt und der Bundesdruckerei die erste Stufe eines digitalen Führerscheins als Prototyp entwickelt.
Richard Damm, Präsident des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA), sagt: „Der digitale Führerschein ist der nächste logische Schritt in der Digitalisierung des Straßenverkehrs. Damit bietet das KBA eine weitere zukunftsgerichtete, bürgerfreundliche Dienstleistung an und gewährleistet gleichzeitig höchste Datenschutzanforderungen für die Bürgerinnen und Bürger.“
In der ersten Stufe können sich nach Angaben des BMVI Inhaberinnen und Inhaber eines Kartenführerscheins den digitalen Führerschein in der App ID-Wallet (digitale Brieftasche) auf ihrem Smartphone speichern und anzeigen lassen. Der digitale Führerschein werde auf Basis der Daten aus den Zentralen Registern des Kraftfahrt-Bundesamts ausgestellt. Weitere Optionen und Anwendungen werden künftig integriert und sollen beispielsweise die Anmietung von Mietwagen oder die Inanspruchnahme von Carsharing-Angeboten erleichtern. Derzeit werde mit BMW und Sixt an Anwendungen zum Einsatz des digitalen Führerscheins gearbeitet, die in den kommenden Monaten eingesetzt werden können.
Die Funktionen des digitalen Führerscheins sollen schrittweise ausgebaut werden. Perspektivisch wird laut BMVI das Vorliegen einer gültigen Fahrerlaubnis bürgerfreundlich und medienbruchfrei im Rahmen digitaler Prozesse geprüft. Das Ministerium setzt sich zudem für die Anpassung der europäischen Rahmenbedingungen ein, damit der digitale Führerschein künftig als vollwertiger Ersatz für den klassischen Kartenführerschein gilt. (th)

https://www.bmvi.de

Stichwörter: Digitale Identität, BMVI, Führerscheinwesen, Bundesdruckerei

Bildquelle: BMVI

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Digitale Identität
krz: Governikus SigningBroker im Testeinsatz
[11.8.2022] Für die rechtssichere digitale Unterschrift bei Online-Verwaltungsprozessen können Authentisierungsdaten aus dem Onlinebanking genutzt werden. Das krz testet mit zwei Pilotkommunen die Lösung Governikus SigningBroker, die eine solche qualifizierte E-Signatur einbindet. mehr...
Verimi: Führerschein aufs Smartphone
[14.7.2022] In der mobilen Verimi ID-Wallet kann nun auch die Fahrerlaubnis verifiziert abgelegt werden. Als amtliches Dokument ist der Handy-Führerschein noch nicht anerkannt. Die Lösung ist aber geeignet, um Führerscheindaten etwa beim Autovermieter vorzulegen oder digital zu übermitteln. mehr...
In der BSI-zertifizierten elektronischen Brieftasche des Herstellers Verimi kann nun auch der Führerschein digital abgelegt werden.
Marburg: E-Signatur per Onlinebanking
[27.6.2022] Eine rechtssichere digitale Unterschrift können die Bürger in Marburg ab sofort über ihr Onlinebanking leisten. Als deutschlandweit erste Verwaltung bietet die Stadt diesen Service an, der ohne spezielle Apps, Programme oder Lesegeräte auskommt. mehr...
Startschuss für die digitale Unterschrift per Onlinebanking in Marburg.
Bitkom-Umfrage: Ambivalente Haltung zu Digitaler Identität
[20.6.2022] Eine Umfrage des Bitkom zeigt, dass die Mehrheit hierzulande persönliche Dokumente digital mitführen will. Gleichzeitig gab es Bedenken zur Sicherheit und Bedienbarkeit einer Digital-Wallet-Lösung. Eine Bitkom-Studie zu Digitalen Identitäten wiederum zeigt Best Practices in vier europäischen Ländern. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Per App aufs Servicekonto zugreifen
[13.6.2022] In Nordrhein-Westfalen stellt die Landesregierung nun die App Servicekonto.Pass bereit, mit der die Anmeldung beim Servicekonto.NRW per Smartphone möglich ist. Nutzer haben so Zugriff auf einen Großteil der Online-Verwaltungsleistungen des Landes und der Kommunen. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Interview mit Professor Robert A. Sedlák: Transformation in der kommunalen Wirtschaft
[19.7.2022] Im Interview erläutert der systemische Organisationsberater Robert A. Sedlák, inwiefern Institutionen der kommunalen Wirtschaft und insbesondere Stadtwerke die aktuellen Herausforderungen im Kontext gesellschaftlicher, politischer und technologischer Transformationsprozesse nutzen können, um zu einem proaktiven Gestalter der Trends unserer Zeit zu werden. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Digitale Identität:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
procilon GmbH
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GmbH
Aktuelle Meldungen