Smart City Index 2021:
Drei Aufsteiger in den Top 10


[30.9.2021] Der Branchenverband Bitkom hat die Shortlist der zehn Bestplatzierten des Smart City Index 2021 präsentiert. Erstmals in den Top 10 vertreten sind in diesem Jahr die Städte Bochum, Dresden und Freiburg im Breisgau.

Dresden: Aufsteiger des Jahres im Smart City Index des Bitkom. Viel Bewegung herrscht im diesjährigen Smart City Index, dem Digital-Ranking der deutschen Großstädte des Bitkom. Das geht aus der Shortlist der zehn Bestplatzierten hervor, die jetzt vorgestellt wurde.
Drei Aufsteiger sind in diesem Jahr nach Angaben des Branchenverbands erstmals in den Top 10 zu finden: Bochum (Nordrhein-Westfalen), Dresden (Sachsen) und Freiburg im Breisgau (Baden-Württemberg). Die sächsische Landeshauptstadt Dresden habe dabei als 24. des Vorjahres den größten Sprung nach vorne gemacht. Die Ruhrgebietsstadt Bochum lag laut Bitkom Ranking 2020 noch auf Rang 18, das badische Freiburg rückte vom Vorjahresplatz 15 in die Top 10 auf. Darüber hinaus zählen die Städte Berlin, Darmstadt, Hamburg, Karlsruhe, Köln, München und Stuttgart zu den führenden Smart Cities in Deutschland.
„Der Smart City Index zeichnet ein gleichermaßen umfassendes wie detailliertes Bild von der Digitalisierung deutscher Großstädte. Die starken Veränderungen in der Platzierung zeigen, welche enorme Dynamik in dem Thema steckt. Viele Städte haben Bedeutung und Chancen der Digitalisierung erkannt und machen Tempo, etwa der Aufsteiger des Jahres 2021 Dresden“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „Für einige Städte geht es zweistellig nach oben, andere haben ähnlich viel an Boden verloren. Ein gutes Ergebnis ist kein Grund, sich auszuruhen, ein weniger gutes Ergebnis sollte Ansporn sein, besser zu werden.“
Mit dem Smart City Index will der Bitkom den Städten nach eigenen Angaben eine Vergleichsgrundlage für ihre digitalen Aktivitäten geben, Erfolgsbeispiele aufzeigen und sie so bei ihren Digitalisierungsbemühungen unterstützen. Grundlage für das Digital-Ranking ist eine Analyse, bei der Experten von Bitkom Research die Städte in den Kategorien Verwaltung, IT-Infrastruktur, Energie/Umwelt, Mobilität und Gesellschaft anhand von insgesamt 133 Parametern analysieren und bewerten.
Das vollständige Ranking wird am 6. Oktober 2021 im Vorfeld der Smart Country Convention (26.- 27. Oktober 2021, Online-Event, wir berichteten) veröffentlicht. (bw)

https://www.bitkom.org/Smart-City-Index
https://www.smartcountry.berlin

Stichwörter: Smart City, Bitkom, Dresden, Bochum, Freiburg im Breisgau, Smart Country Convention

Bildquelle: ddpix.de (DML-BY)

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Oldenburg in Holstein: Zusammenarbeit bei der Digitalisierung
[25.10.2021] In Oldenburg in Holstein (i.H.) wird jetzt ein Zentrum für Digitalisierung aufgebaut. Dies haben jetzt die Stadt Oldenburg i.H., die Gemeinde Malende, das Amt Lensahn und dataport.kommunal beschlossen. mehr...
ZENNER: Modulares Dashboard für Smart Cities
[25.10.2021] Der IoT- und Messtechnikspezialist ZENNER hat ein Open-Source-basiertes Smart-City-Dashboard entwickelt, mit dessen Hilfe sowohl Verwaltung und Stadtwerke als auch die Bürger wichtige Kenndaten aus den kommunalen IoT-Anwendungen im Blick behalten können. mehr...
Gelsenkirchen: Modellregion für Nordrhein-Westfalen
[22.10.2021] Gelsenkirchen gestaltet als vernetzte Stadt aktiv die digitale Zukunft und entwickelt sich zur Modellregion für ganz Nordrhein-Westfalen. Eine wichtige Rolle als Zukunftsstandort und Ideenfabrik NRWs spielt hierbei das Open Innovation Lab (OIL) im Arena Park Gelsenkirchen. mehr...
Gelsenkirchen ist auf dem Weg in die digitale Zukunft.
Smart Country Convention: Finalisten beim Start-up-Award stehen fest
[21.10.2021] Während der – erneut virtuell stattfindenden – Smart Country Convention findet auch das Finale des Smart Country Start-up Award statt. Sechs Start-ups pitchen am 26. und 27. Oktober ihre Projekte in den Kategorien E-Government und Smart City vor einer Jury und dem Publikum. mehr...
Bund: Digitaler Zwilling für ganz Deutschland
[18.10.2021] Ein digitales dreidimensionales Oberflächenmodell von ganz Deutschland mit allen relevanten Objekten – dies ist der Digitale Zwilling, den das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie bis 2024 realisieren will. Das Tool kann in verschiedensten Szenarien als Planungshilfe dienen. mehr...
Bis Endes dieses Jahres soll die Metropolregion Hamburg in 3D erfasst sein.
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

usu2110kommune

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021

IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
procilon GmbH
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GmbH
rexx systems GmbH
20097 Hamburg
rexx systems GmbH
Aktuelle Meldungen