Picture:
Neue Version von Kasaia


[26.10.2021] Das Software-Unternehmen Picture hat jetzt die Funktionen der Lösung für digitale Stellenbewertungen, Kasaia, erweitert. Neben der Stellenbewertung nach Tarifverträgen TVöD VKA, TV-L und nach KGSt-Dienstpostenbewertung für Beamtenstellen können Versorgungsunternehmer die Software nun auch für Stellen nach dem Tarifvertrag TV-V verwenden.

Screenshot aus der Kasaia-Software. Mit der von Picture entwickelten Software Kasaia ist es ab sofort möglich, auch Stellen nach dem Tarifvertrag TV-V einfacher, rechtskonform und nachhaltig zu bewerten. Damit erweitert Picture die Performance der 2018 entwickelten Lösung, die auch TVöD VDK, TV-L und die Bewertung nach KGSt-Dienstpostenbewertung für Beamtenstellen unterstützt. Wie Picture berichtet, ist diese Kombination einzigartig am Markt. Insbesondere die datenbankgestützte Verwaltung biete für Nutzer eine große Arbeitserleichterung, Sicherheit und Effizienz.
Neben öffentlichen Verwaltungen profitieren von der neuen Version besonders Versorgungsunternehmen, die ihre Tarifbeschäftigten nach TV-V eingruppieren. Der Einsatz von Kasaia ermögliche es den Versorgungsunternehmen, die Bewertungsgutachten personenunabhängig zu standardisieren, die Arbeit zur Gutachtenerstellung zu vereinfachen und gleichzeitig die Gesamtqualität der Ergebnisdokumente zu steigern. Dabei gebe Kasaia keineswegs vor, wie eine Stelle entsprechend der Tarifautomatik eingruppiert zu sein. Die Software-Lösung fördere vielmehr die individuelle Auseinandersetzung der Stellenbewertenden mit der konkreten Stelle, ihren Arbeitsvorgängen und Besonderheiten. Dies biete für die Verantwortlichen den Vorteil, dass Stellenbewertende sich vollkommen auf die fachlichen Themen und die rechtliche Feststellung der Tarifmerkmale konzentrieren können.
„Wir freuen uns sehr auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Versorgungsunternehmen und sind überzeugt, dass Kasaia viele Orientierungshilfen und einen echten Mehrwert beim Stellen-Management bieten wird“, sagt Thorsten Falk, Geschäftsführer bei Picture.
Angaben von Picture zufolge gibt es mit Kasaia endlich ein intuitiv bedienbares Werkzeug für zielgerichtete Stellenbewertungen im Versorgungsbereich. Darüber hinaus profitieren Anwender von der Möglichkeit von Quervergleichen, Suchfunktionen und einer Cockpit-Funktion. Mit den Quervergleichsmöglichkeiten könne ein vertretbares und gerechtes Bewertungsgefüge des Unternehmens sichergestellt werden. Die Cockpit-Funktion unterstütze das Arbeiten im Team und das individuelle Aufgaben-Management der Bewertenden.
Neben der klassischen Bewertung von Stellen unterstütze Kasaia darüber hinaus dynamische Workflows, um das gemeinsame Arbeiten an Stellenbewertungen im Team zu vereinfachen. (th)

Hier können interessierte Versorgungsunternehmen die Kasaia-Explorer-Edition kostenlos beantragen und ausprobieren. (Deep Link)
http://www.picture-gmbh.de
http://www.kasaia.de

Stichwörter: Personalwesen, Picture, Kasaia, Stellenbewertung

Bildquelle: Picture GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Stuttgart: Rahmendienstvereinbarung zur IT
[6.7.2022] Eine neue Rahmendienstvereinbarung zur Digitalisierung und Informationstechnik bei der Landeshauptstadt Stuttgart ist unterzeichnet. Die Vereinbarung umfasst unter anderem eine Beschäftigungssicherung für die Mitarbeiterschaft, zeigt Vorteile der Digitalisierung auf und soll die Umsetzung erleichtern. mehr...
Wolfsburg: Modernisierung findet Stadt Bericht
[19.4.2022] Die Stadt Wolfsburg will ihre Verwaltung fit für die Zukunft machen. Dazu wurden unter anderem für die Themen-Cluster Personal-Management und Moderne Arbeitswelten entsprechende Maßnahmen erarbeitet. mehr...
Stadt Wolfsburg will sich zukunftsorientiert aufstellen.
Personalwesen: Dekade der Digitalisierung Bericht
[14.4.2022] Die Corona-Pandemie und die damit einhergehende extreme Belastung in den Gesundheitsämtern boten einen Vorgeschmack darauf, was der Fachkräftemangel für die Verwaltung bedeutet. Die Digitalisierung ist hier ebenso Herausforderung wie Teil der Lösung. mehr...
Videokonferenz: Digitalisierung ist Herausforderung und Lösungsansatz zugleich.
KommunalCampus: Fördermittel für Bildungsplattform
[13.4.2022] Der Landkreis Bergstraße erhält 522.000 Euro für die Einrichtung einer Weiterbildungs- und Bildungsplattform, die sich an Beschäftigte der kommunalen Ebene richtet und diese für die Aufgaben der Verwaltungsdigitalisierung qualifizieren soll. mehr...
New Work: Jetzt die Weichen stellen Bericht
[4.4.2022] Digitalisierung und veränderte Ansprüche der Mitarbeitenden machen es für Verwaltungen unumgänglich, sich mit modernen Arbeitsformen zu beschäftigen. Erste Erfahrungen der Städte Bochum und Wuppertal sowie der Kreise Soest und Darmstadt-Dieburg sind positiv. mehr...
Wuppertal: Auf dem Weg zu neuen Arbeitswelten.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Personalwesen:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
Aktuelle Meldungen