Arendsee:
Eigenwirtschaftlicher Breitband-Ausbau


[27.10.2021] Die in der Altmark gelegene Stadt und Einheitsgemeinde Arendsee erhält jetzt einen Zugang zum Glasfasernetz. Dafür sorgt die DNS:NET, die den Breitband-Ausbau in der Region eigenwirtschaftlich übernimmt.

Bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen der Stadt Arendsee und DNS:NET. Die in der Altmark gelegene Stadt und Einheitsgemeinde Arendsee hat jetzt einen Kooperationsvertrag mit der DNS:NET unterzeichnet. Wie der Spezialist für Breitband-Ausbau DNS:NET berichtet, können mit dem getroffenen Kooperationsvertrag für den seitens des Unternehmens eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau weitere knapp 2.000 Haushalte in Sachsen-Anhalt echte Glasfasernetze nutzen.
Hardy Heine, Repräsentant und Ansprechpartnern für die Kommunen beim Glasfaserausbau, berichtet: „Wir freuen uns darüber, dass sich immer mehr Kommunen für einen flächendeckenden Glasfaserausbau mit der DNS:NET begeistern. Eine besondere Freude ist es uns, das touristisch bedeutsame Gebiet um Arendsee bei der Standortentwicklung zu begleiten und zu unterstützen. Damit tritt die DNS:NET den wiederholten Beweis an, dass ein eigenwirtschaftlicher Ausbau auch in den ländlichen Gebieten attraktiv sein kann, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen.“
Andreas Kluge, Geschäftsführer des Zweckverbands Altmark (ZBA), ergänzt: „Arendsee ist vor allem durch seine touristische Attraktivität absolut wichtig für die Region. Jetzt, wo die Orte drumherum mit Glasfaser versorgt werden, war es mir wichtig, den Kontakt zwischen Arendsee und der privaten TK-Branche herzustellen. Ich freue mich, dass Arendsee nun die Chance erhält, auch ein zukunftsfestes Glasfasernetz zu bekommen. Besonders für die Gewerbebetriebe ergibt dies völlig neue Chancen. Exzellente Infrastrukturen können nur im gemeinsamen Schulterschluss realisiert werden.“ (th)

https://luftkurort-arendsee.de
https://www.dns-net.de

Stichwörter: Breitband, DNS:NET, Arendsee

Bildquelle: Einheitsgemeinde Stadt Arendsee/DNS:NET

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Friedrichshafen: Weiße Flecken sind Vergangenheit
[12.7.2024]  
In Friedrichshafen erhalten mit dem offiziellen Abschluss des Breitbandförderprojekts „Weisse Flecken“ nun auch bislang unterversorgte Adressen Zugang zum Glasfasernetz. Das Ausbauprojekt haben Stadt, Stadtwerk am See und Netzbetreiber TeleData innerhalb eines straffen Zeitplans realisiert. mehr...
Friedrichshafen: Symbolische Inbetriebnahme des neuen Glasfasernetzes.
Bad Köstritz: Gute Planung beim Glasfaserausbau Bericht
[11.7.2024] Bis zu 1.300 Adressen will die Thüringer Netkom in der Stadt Bad Köstritz mit Glasfaserinternet versorgen. Ein solch komplexes und umfangreiches Projekt zu planen und erfolgreich umzusetzen, erfordert ein hohes Maß an Kommunikation und Abstimmung zwischen den verschiedenen Beteiligten. mehr...
Glasfaserausbau: Axians setzte beim Projekt in Bad Köstritz auf moderne und nachhaltige Verlegemethoden.
Landkreis Fulda: Pragmatismus beim Glasfaserausbau
[1.7.2024] Um das Ziel einer Glasfaserversorgung auch in ländlichen Randlagen schnell zu erreichen, wird in Hessen die oberirdische Verlegung von Glasfaserkabeln erprobt – an Holzmasten, die dereinst für Kupferleitungen errichtet wurden. Das Land will Kommunen bei der oberirdischen Verlegung künftig unterstützen. mehr...
Im Landkreis Fulda werden Glasfaserkabel oberirdisch verlegt – an Holzmasten, die dereinst für Kupferleitungen errichtet wurden.
Nordrhein-Westfalen: Ein Jahr Task Force Mobilfunk
[28.6.2024] Seit einem Jahr agieren die Landesregierung, kommunale Spitzenverbände, Mobilfunknetzbetreiber und Funkturmgesellschaften in der Task Force Mobilfunk NRW. Gemeinsam konnten wichtige Fortschritte hin zu einer flächendeckenden Versorgung mit 4G und 5G erreicht werden. mehr...
Ein Jahr nach ihrem Start zieht die Task Force Mobilfunk NRW eine erste positive Bilanz der Zusammenarbeit.
Landkreis Börde: 7.000 Kilometer Glasfaserkabel verlegt
[24.6.2024] Eines der größten Glasfaserbreitbandnetze in Sachsen-Anhalt entsteht im Landkreis Börde. Nun ist das Vorhaben nach Angaben der ARGE-Breitband annähernd vollständig umgesetzt. Technischer Partner bei dem Projekt war der Netzbetreiber DNS:NET. mehr...
Gigabitgeschwindigkeiten sind im Landkreis Börde nun Standard, zahlreiche Haushalte, Unternehmen, Krankenhäuser und Schulen durch DNS:NET versorgt.
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen