Unterschleißheim:
Stadt zieht in die Cloud


[28.10.2021] Mit Unterstützung des IT-Hauses abtis hat die Stadt Unterschleißheim ihre IT-Arbeitsplätze grundlegend modernisiert. Der Umzug in die Cloud schafft die Grundlage für ein modernes, sicheres und flexibles Arbeiten – auch im Homeoffice.

Unterschleißheim verlagert IT-Arbeitsplätze in die Cloud. Die Stadt Unterschleißheim im Landkreis München hat die IT-Arbeitsplätze ihrer Verwaltung einer grundlegenden Modernisierung unterzogen, um ein zeitgemäßes und sicheres Arbeiten zu ermöglichen. Unterstützung fand sie dabei durch das Unternehmen abtis, das nun von der Umstellung berichtet. Mit einer gewachsenen IT-Infrastruktur mit Windows-Clients und zwei intern betriebenen Exchange-Servern seien der Aufwand für das Client-Management und die Administration der IT in Unterschleißheim bislang sehr hoch gewesen. Zudem habe sich das bisherige Lizenzierungsmodell mit einer dreijährigen Bindung in einem Enterprise-Agreement-Vertrag als zu unflexibel erwiesen. Unterschleißheims Stadtverwaltung wollte durch ihren IT-Umbau „moderner, flexibler und mobiler“ werden, um den Anforderungen an die Digitalisierung der Verwaltung gewachsen zu sein, so abtis. Oberste Priorität bei der gesamten Umstellung der IT habe die Stadt auf die Sicherheit von Daten und IT-Infrastruktur gelegt. Neben der Sicherung der Endgeräte – auch, um mobiles Arbeiten zu ermöglichen – habe insbesondere der Datenschutz im Vordergrund gestanden, daneben aber auch verschiedene technische und organisatorische Maßnahmen für die Erfüllung von Compliance- und Sicherheitsrichtlinien wie etwa der EU-DSGVO. Darüber hinaus habe sich die Kommune von der neuen IT-Infrastruktur mehr Flexibilität, Skalierbarkeit und Effizienz gewünscht. Und auch die Administration sollte durch moderne Konzepte, Automatisierung und verwaltungsweite Policies deutlich vereinfacht und teilweise beschleunigt werden.

Modern Secure Workplace umgesetzt

Der Wechsel zu einer dynamischen Arbeitsumgebung sei schrittweise vollzogen worden. Die Anschaffung neuer Hardware, die Umstellung der Clients auf Windows 10 und die Einführung des Mobile Device Managements (MDM) auf Basis von Microsoft Intune bildeten die Basis für die Umsetzung der Prozesse. Mit der Einführung von Microsoft 365 konnten die eigenen Exchange-Server durch Exchange Online abgelöst werden. Zudem sei es möglich, oft genutzte Arbeitsunterlagen und Dokumente unkompliziert über OneDrive und SharePoint zu erreichen. Datenbanken und File-Server mit Bürgerdaten blieben aus Datenschutzgründen jedoch On-Premises. Als Kollaborationsplattform und zur Kommunikation werde Microsoft Teams genutzt. Ein automatisiertes Client Lifecycle Management (CLM) sorge dafür, dass sämtliche Geräte stets auf dem neuesten Stand seien und neue Geräte innerhalb kürzester Zeit in Betrieb genommen werden können. Ein weiterer wichtiger Schritt sei die Überführung des bestehenden Enterprise-Agreement-Lizenzmodells in ein Cloud-Solution-Provider-Modell gewesen. Dies erlaube es, Lizenzen tagesaktuell nach Bedarf zu buchen oder abzumelden – eine flexiblere und günstigere Lösung als bisher. (sib)

https://www.abtis.de
https://www.unterschleissheim.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Microsoft, Cloud Computing, Unterschleißheim, abtis

Bildquelle: tshum/123rf.com

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Geretsried: Optimiertes Termin-Management
[21.11.2022] In Geretsried können die Bürgerinnen und Bürger Verwaltungstermine neuerdings online vereinbaren. Möglich macht dies ein neues Termin-Management-System, das die Stadt schon nach kurzer Zeit selbst administrieren konnte. mehr...
Die Stadtverwaltung Geretsried profitiert vom optimiertem Termin-Management via FrontDesk.
Kreis Spree-Neiße: Telemedizin im Rettungsdienst
[18.11.2022] Ein Pilotprojekt zur Telemedizin im Rettungsdienst bringt der Kreis Spree-Neiße an den Start. Um Live-Bilder etwa vom Unfallort an den Notarzt senden zu können, soll der Rettungsdienst mit entsprechenden technischen Geräten ausgestattet werden. Brandenburg fördert das Vorhaben mit knapp 170.000 Euro. mehr...
OZG: Neue Mindestanforderungen für EfA-Dienste
[16.11.2022] Die Abteilungsleiter-Runde des IT-Planungsrats hat einige wichtige Änderungen an den EfA-Mindestanforderungen beschlossen. Die Änderungen betreffen unter anderem die Themen Bezahldienstschnittstelle, FIT-Connect und govdigital-Marktplatz. mehr...
Gersdorf: Server-Technik erneuert
[2.11.2022] Mit leistungsfähiger und moderner IT hat das Unternehmen Saskia die Gemeinde Gersdorf ausgestattet. So fand unter anderem ein Server-Tausch statt. Die neue Technik least die Gemeinde vom Saskia-Partnerunternehmen CHG. mehr...
Saskia-Servicetechniker zeigen Hauptamtsleiterin Andrea Knöbel von der Gemeinde Gersdorf, dass nach dem Server-Tausch reibungslos weitergearbeitet werden kann.
Niedersachsen: Neues Mitglied bei govdigital
[25.10.2022] Als 24. öffentliches Mitglied ist das Land Niedersachsen der bundesweiten Genossenschaft govdigital beigetreten. Mit IT.Niedersachsen (IT.N) zählt ein weiterer IT-Landesdienstleister zur Mitgliedschaft. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
DATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
Consultix GmbH
28195 Bremen
Consultix GmbH
Aktuelle Meldungen