Kassel:
Verwaltungsdienste im Kaufhaus


[8.11.2021] Das Warenhaus Galeria erprobt in Kassel neue Wege. In einer bundesweit einzigartigen Pilot-Filiale eröffnen Stadtverwaltung und städtische Unternehmen eine gemeinsame zentrale Anlaufstelle, an der Bürger ihre Verwaltungsangelegenheiten erledigen können.

In Kassel wurde die bundesweit erste Filiale der Kaufhauskette Galeria eröffnet, die als so genannter „regionaler Magnet“ konzipiert ist. In dieser Pilot-Filiale wird künftig klassischer Handel mit Gastronomie und Dienstleistungen vereint. Das Besondere: Unter den Dienstleistungen, die Bürger künftig neben dem Einkauf in Anspruch nehmen können, befinden sich auch Angebote der Stadtverwaltung und anderer städtischer Unternehmen. Dies sei deutschlandweit ein sicher einzigartiges Modell, das zeige, welche Möglichkeiten Handel und Kommunen bei der Gestaltung attraktiver Innenstädte haben, so die Stadt Kassel in ihrer Pressemeldung. Beteiligt am Kasseler Service Point sind neben der Stadtverwaltung auch städtische Eigenbetriebe und Gesellschaften, darunter die Stadtreiniger, KASSELWASSER, Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG), Städtische Werke, die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Kassel (GWG) und Kassel Marketing. Bürger können künftig an nur einer Stelle eine Namensänderung vornehmen, ein Führungszeugnis beantragen, ein Neufahrzeug zulassen oder einen Stromvertrag abschließen, ein Straßenbahnticket kaufen oder Wohnungsangebote sichten. Viele Online-Services des digitalen Rathauses sind mit der eID-Funktion des Personalausweises auch über spezielle Terminals nutzbar. Auch die Abholung zuvor beantragter Dokumenten ist möglich, dazu steht eine PIN-gesteuerte DokBox bereit. Zu den weiteren Angeboten im Kassel Service Point zählen eine Virtual-Reality-Station, eine interaktive Stadtkarte und eine Event Lounge.
Mit dem Kassel Service Point erprobt nicht nur die Kaufhauskette einen neuartigen Filialtyp. Auch für den Smart-Kassel-Strategieprozess sei die Eröffnung des Angebots ein wichtiger Meilenstein, heißt es aus der Stadt. Hier würden digitale Möglichkeiten genutzt, um Bürgern Dienstleistungen der Stadtverwaltung und des Stadtkonzerns sozusagen „im Vorbeigehen" anzubieten. Wege ins Rathaus oder zu anderen Anbietern könnten dadurch eingespart werden. Durch die Begleitung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Service Point vor Ort solle es außerdem möglich sein, Kompetenzen im Umgang mit digitalen Techniken aufzubauen. Zudem biete der Kassel Service Point Angebote, um Bürger am Smart-Kassel-Prozess zu beteiligen und ihre Wünsche hinsichtlich einer smarten Stadt abzufragen. Durch verschiedene Veranstaltungsformate wie Fachvorträge oder Podiumsdiskussionen sollten verschiedene Zielgruppen angesprochen werden, sodass die Beteiligung auf breiter Basis gelinge. (sib)

Kassel Service Point (Deep Link)
https://www.kassel.de

Stichwörter: Panorama, Kassel, Galeria, Kassel Service Point



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

handelsblatt2204-banner

 Anzeige

learntec2205-banner
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
München: Konflikte lösen per App Bericht
[19.5.2022] Um Spannungen bei der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten schnell zu lösen, wurden für das IT-Referat der Stadt München ein Konflikt-Management-System und eine begleitende App entwickelt. Die Anwendung könnte künftig in weiteren Referaten zum Einsatz kommen. mehr...
In München soll eine App dazu beitragen, Konflikte beizulegen.
Innovationsstiftung Bayerische Kommune: Verwaltung ohne digitale Barrieren
[19.5.2022] Eine neue Publikation der Innovationsstiftung Bayerische Kommune widmet sich der digitalen Barrierefreiheit. Der Praxisleitfaden will bayerischen Kommunalverwaltungen bei der Umsetzung der BITV 2.0 assistieren. Neben wichtigen Grundlagen werden konkrete Praxistipps vermittelt. mehr...
Hamburg: Hansestadt tritt OGP Local bei
[18.5.2022] Aus der internationalen Initiative für offenes Verwaltungshandeln, Open Government Partnership (OGP), ging die Netzwerk-Organisation OGP Local hervor, die sich vor allem an Kommunen richtet. Nun ist die Stadt Hamburg – gemeinsam mit der Körber-Stiftung – dem Bündnis beigetreten. mehr...
Freie und Hansestadt Hamburg wird Teil der Open Government Partnership.
München: Entspannte Software-Wartung ohne Ausfälle
[12.5.2022] Downtime heißt in der IT die Zeit, in der ein Computer-System nicht verfügbar ist – etwa wegen Software-Änderungen. Die Stadt München strebt Ausfallzeiten an, die fast gegen Null gehen. Dafür sorgt der städtische Serviceprovider it@M mit seiner Container-Applikationsplattform. mehr...
Gesundheitswesen: Digitale Fitness fehlt Bericht
[5.5.2022] Das deutsche Gesundheitssystem gehört zu den teuersten und ineffizientesten. Eine durchgängige Digitalisierung kommt nur mühsam voran. Vom Zielbild eines Gesundheitsdatenökosystems ist man hierzulande noch weit entfernt. mehr...
Die Corona-Pandemie offenbarte den digitalen Rückstand im Gesundheitswesen.
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Invoicing: Was 2022 auf Kämmereiabteilungen zukommt
[2.5.2022] Annahme und Verarbeitung von E-Rechnungen, Portallösungen und PEPPOL, das neue Umsatzsteuerrecht für Kommunen – mit einigen dieser Themen haben Kämmereiabteilungen schon seit längerem zu tun, andere sind neu bzw. werden weiter ausgebaut. So bringt das laufende Jahr für alle in der kommunalen Verwaltung, die mit Steuern, Haushalt und Finanzen zu tun haben, technische wie auch gesetzliche Neuerungen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

vereon2204-cont

 Anzeige

vereon2204-cont

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022
Kommune21, Ausgabe 03/2022
Kommune21, Ausgabe 02/2022

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
Aktuelle Meldungen