Mannheim:
Monitoring-Bericht zur Bürgerbeteiligung


[23.11.2021] Die Stadt Mannheim legt einen Monitoring-Bericht zur Bürgerbeteiligung vor, evaluiert wurde der Zeitraum von Anfang Juli 2020 bis Ende Juni 2021. Trotz der durch die Pandemie erschwerten Bedingungen konnte der Dialog mit der Bürgerschaft intensiviert werden.

Mannheim: Dialog mit der Bevölkerung konnte trotz Pandemiebedingungen intensiviert werden. In Mannheim ist die Einbeziehung der Bürgerschaft bei der Gestaltung der Stadt Teil der Gemeindeordnung und auch im Leitbild Mannheim 2030 verankert. Nun liegt der zweite Monitoring-Bericht zur Bürgerbeteiligung in Mannheim vor. Darin zieht die Koordinierungsstelle Bürgerbeteiligung des Fachbereichs Demokratie und Strategie ein Fazit aus der Bürgerbeteiligung zwischen dem 1. Juli 2020 und dem 30. Juni 2021. Bei mehr als zwei Drittel aller insgesamt 125 städtischen Vorhaben wurde die Bürgerschaft beteiligt. Zwar habe die Bürgerbeteiligung pandemiebedingt unter erschwerten und neuen Bedingungen stattgefunden, dennoch sei es gelungen, den Dialog der städtischen Fachbereiche mit der Bevölkerung zu intensivieren, erklärte Oberbürgermeister Peter Kurz. Gelungen sei diese Steigerung durch eine Kombination von neuen Online- und Vor-Ort-Formaten. Insbesondere das Mannheimer Beteiligungsportal wurde durch die Pandemie noch intensiver genutzt als zuvor. Mehr als 17.500 Besucher, 28 so genannte Dialogräume – Projektseiten mit Informationen und Beteiligungsmöglichkeiten – und neun Onlinedialoge mit bis zu 144 Teilnehmenden haben für die positive Entwicklung des Beteiligungsportals gesorgt, heißt es in einer Pressemeldung der Stadt. Die Vorhaben mit Bürgerbeteiligung hätten „inhaltlich die gesamte Bandbreite der strategischen Ziele“ abgebildet. Und auch die Zielgruppen der verschiedenen Prozesse seien breit gesteckt gewesen: von Kindern und Eltern bei der Spielplatzgestaltung über die queere Community, von konkreten Stadtteilbezügen bis zum gesamtstädtischen Projekt Handlungskonzept Inklusion und Barrierefreiheit. Auch die Altersstruktur, die Bildungsabschlüsse und Nationalitäten und die Verteilung auf die Mannheimer Stadtteile sei in den Beteiligungsprozessen sehr divers gewesen. (sib)

Monitoring-Bericht zur Bürgerbeteiligung in Mannheim 2021 (PDF) (Deep Link)
https://www.mannheim-gemeinsam-gestalten.de

Stichwörter: E-Partizipation, Mannheim, Bürgerbeteiligung

Bildquelle: Stadt Mannheim

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Augsburg: Mitmach-Plattform gestartet
[4.7.2024] Eine neue Plattform für E-Partizipation hat die Stadt Augsburg freigeschaltet. Interessierte finden hier zunächst eine erste Übersicht verschiedener städtischer Projekte, ab Herbst soll auch eine digitale Beteiligung möglich sein. mehr...
Münster: Mehr digitale Beteiligung
[26.6.2024] Wie kann die Bürgerbeteiligung in einer Stadt leichter zugänglich und vielfältiger werden? Dieser Frage ging die Stadt Münster im Rahmen eines Stadtforums nach. Bereits online ist die digitale Beteiligungsplattform der Stadt, die auf Beteiligung NRW basiert. mehr...
Beim Stadtforum gingen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem der Frage nach, wie Bürgerbeteiligung in der Stadt Münster leichter und vielfältiger gemacht werden kann.
Lutherstadt Wittenberg: Bürgerbeteiligung mit Consul
[19.6.2024] Die Stadt Wittenberg startet ihr erstes Bürgerbeteiligungsprojekt zur Grünflächenstrategie. Die Umfrageergebnisse sollen als Grundlage für weitere Planungsphasen dienen. Zum Einsatz kommt dabei die Open Source Software Consul. mehr...
Die Einwohnerinnen und Einwohner Wittenbergs können mittels Online-Verfahren Ideen und Wünsche zur künftigen Grünanlagengestaltung beitragen.
Nordrhein-Westfalen: Erfolgsgeschichte für Online-Partizipation
[5.6.2024] Seit gut zwei Jahren stellt das Land Nordrhein-Westfalen seinen Landes- und Kommunalverwaltungen eine Beteiligungsplattform sowie umfassende Unterstützungsangebote zur Verfügung. Das kommt an: Über 260 Mandanten wurden inzwischen umgesetzt. mehr...
Mit über 5,5 Millionen Aufrufen und über 5.600 Beteiligungsprojekten von mehr als 260 Kommunen und Fachportalen ist Beteiligung NRW ein echter Erfolg.
Köln: Ein Jahr un:box cologne
[27.5.2024] In der ersten Runde des digitalen Großbeteiligungsformats un:box cologne haben die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Köln zahlreiche zukunftsweisende Ideen eingereicht. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
leanact GmbH
38106 Braunschweig
leanact GmbH
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
Aktuelle Meldungen