Schweiz:
Wählen per SMS?


[9.9.2004] Das E-Voting-Pilotprojekt des Kantons Zürich macht Fortschritte. Wenn alles nach Plan verläuft, können die Bürger ab Mitte nächsten Jahres über Internet oder auch per SMS abstimmen.

Der Kanton Zürich hat eine versuchsbereite Version seines E-Voting-Pilotprojekts vorgestellt. Auffallendster Teil des Zürcher Vorschlags: Das Abstimmen soll ab 2005 nicht nur über das Web, sondern auch per SMS möglich sein. Ob es je soweit kommt, werde aber erst die politische Diskussion zeigen, teilte die Stabsstelle E-Government des Schweizer Kantons mit. Für David Knöri, Leiter des kantonalen E-Voting-Projekts, spricht einiges für die SMS-Abstimmung: "E-Voting per Handy könnte wichtiger werden als jenes per Internet, da Mobiltelefone stärker verbreitet und flexibler sind." Der Zürcher Pilot ist Teil eines von der Schweizer Bundeskanzlei begleiteten nationalen Projekts, an dem auch die Kantone Genf und Neuenburg beteiligt sind. Das Hauptgewicht liegt dabei in Zürich nicht auf der SMS-Möglichkeit, sondern auf der Konsolidierung der Stimmrechtsregister. Die 171 Gemeinden des Kantons führen ihre Einwohner- und Stimmregister autonom und verwenden dazu auch verschiedene Software. Damit das elektronische Abstimmen möglich wird, muss ein zentrales Stimmregister erstellt werden. Für den Datenaustausch sind spezielle Schnittstellen entwickelt worden, die einen ersten Test mit 20 Gemeinden, darunter die beiden Städte Zürich und Winterthur, bestanden haben. Für die Sicherheit und das Verhindern des Mehrfachabstimmens sind eine 8-stellige ID, ein 8-stelliger Zutrittscode und eine Strichcode-Prüfnummer auf dem Stimmrechtsausweis vorgesehen. Die Praxistauglichkeit des SMS-Voting wird Ende 2004 bei den Studierendenratswahlen der Uni Zürich erstmals getestet. (al)

http://www.e-gov.zh.ch

Stichwörter: Schweiz, Zürich, Kanton Zürich, Online-Wahlen, E-Voting, E-Democracy, E-Demokratie



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge
KDO: Mit Kommune365 zum virtuellen Rathaus
[21.2.2020] Bis 2022 müssen Kommunen ihre Dienstleistungen flächendeckend digital anbieten. Die Integrationsplattform KDO-Kommune365 möchte den Verwaltungen den Weg zum virtuellen Rathaus erleichtern. mehr...
Jugendhilfe: Transparente Fälle Bericht
[21.2.2020] Das Kreisjugendamt Saarlouis hat auf das SYNERGO-Verfahren OK.JUS der AKDB gewechselt. Die Arbeitsprozesse sind dadurch durchgängiger und messbarer geworden. Für die Amtsleitung ist es so viel leichter, für die Zukunft zu planen. mehr...
Magdeburg: Handyparken ist beliebt
[21.2.2020] Im vergangenen Jahr sind in Magdeburg knapp 700.000 Parktickets per Smartphone gelöst worden. Die Stadt bietet dazu eine App an, die den Nutzern nicht nur die bargeldlose Bezahlung der Parkgebühr erlaubt. mehr...
Darmstadt: Sensoren für bessere Luft
[21.2.2020] Ein Umweltsensornetz prüft in Darmstadt jetzt flächendeckend die Luftqualität in der Stadt. Mit den erhobenen Daten soll ein neues Verkehrskonzept entstehen, um Umweltbelastungen zu minimieren. mehr...
Insgesamt 16 Messsensoren erfassen im Stadtgebiet Darmstadt flächendeckend Werte über die Luftqualität.
Frankfurt am Main: Website in neuem Design
[20.2.2020] Der Web-Auftritt der Stadt Frankfurt am Main präsentiert sich jetzt in neuem Gewand: Die Seite wurde moderner und übersichtlicher gestaltet, ist jetzt barrierefrei und für die Nutzung mit mobilen Geräten optimiert. mehr...
Das neue Design des Web-Auftritts von Frankfurt am Main.
Suchen...

 Anzeige

Lecos GmbH
04103 Leipzig
Lecos GmbH
Corel GmbH
63755 Alzenau
Corel GmbH
comundus regisafe GmbH
71332 Waiblingen
comundus regisafe GmbH
Aktuelle Meldungen