Leipzig:
Neues Amt Bürgerservice nimmt Arbeit auf


[18.1.2022] Ab sofort werden die Verwaltungsdienstleistungen der Stadt Leipzig vom neu gegründeten Amt Bürgerservice koordiniert, das für eine Vereinheitlichung und Digitalisierung der Angebote sorgen soll. Dazu kommt nun auch in Leipzig die Behördennummer 115 – und ein mobiler Bürgerkoffer für ortsunabhängige Dienstleistungen.

In Leipzig koordiniert das neu gegründete Amt Bürgerservice unter dem Slogan „Meine Stadt, ein Service“ ab sofort die Bereiche von Standesamt, der Melde-, Pass- und Personalausweisbehörde, die Dienste des Bürgertelefons und der Bürgerämter, der so genannten Bürgerbüros. Dies gab jetzt das Dezernat Allgemeine Verwaltung der Stadt in einer Pressemeldung bekannt.
„In einer wachsenden Stadt wie Leipzig gehen mit steigenden Fallzahlen und den immer komplexer werdenden Sachverhalten Herausforderungen insbesondere für die Bereiche mit Bürgerkontakt einher“, sagt Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning. „Ziel der neuen Organisationseinheit ist es daher, mehr Synergien für eine reibungslose Zusammenarbeit und mehr digitale Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger zu bieten.“

Neue und gebündelte Dienstleistungen

Aus dem neuen Amt heraus soll laut Meldung der Bürgerservice in Leipzig schrittweise vereinheitlicht und digitaler werden. So sei vorgesehen, Standards für die Bürgerservicebereiche der Gesamtverwaltung zu entwickeln. Die Online-Terminvereinbarung der Pilotämter sei bereits im Dezember auf ein neues, nutzerfreundlicheres System umgestellt worden. Zudem würden Dienstleistungen verschiedener Verwaltungsbereiche nun besser gebündelt. Künftig sei es etwa möglich, beim Ummelden des Wohnsitzes einen Ummeldeantrag auch für das KfZ einzureichen, ohne eine weitere Behörde aufsuchen zu müssen. Neue digitale Angebote biete auch das Standesamt: Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund können ab sofort bei Vorsprachen per Video gedolmetscht werden. Nach einer Terminvereinbarung stünden hierfür 65 Sprachen zur Verfügung, wobei die entstehenden Kosten von der Stadtverwaltung getragen würden. Ein neuer Bereich bearbeite schwerpunktmäßig die Familienstandsklärung sowie Anerkennungsverfahren für ausländische Urkunden.

Behördennummer 115

Zur hinter diesen Fortschritten stehenden Umstrukturierung führt die Stadt aus, dass die Melde-, Pass- und Personalausweisbehörde im Ordnungsamt nun in der Abteilung Meldeservice im neuen Amt aufgeht. Die Bürgerämter fungierten künftig als Bürgerbüros – ihre Anzahl und Standorte blieben erhalten. Überdies rücke mit der Neugründung die bundesweite Behördennummer 115 in den Mittelpunkt der städtischen Telefonie. Diese einheitliche Durchwahl ist laut Pressemeldung in ganz Deutschland, in 14 Bundesländern und 600 Kommunen geschaltet. In Leipzig bleibe parallel dazu die 123-0 weiterhin und mit gewohntem Service erreichbar.

Mobiler Bürgerkoffer

Darüber hinaus kündigt die Stadt einen Service besonderer Art an – den Einsatz des mobilen Bürgerkoffers. Dieser sei unter anderem mit Laptop, Änderungsterminal für den Personalausweis, Scanner, Drucker und einem Signatur-Pad ausgestattet und ermögliche so ortsunabhängige Verwaltungsdienstleistungen. Im ersten Quartal 2022 soll der Bürgerkoffer in den Stadtteilbibliotheken Plagwitz, Reudnitz und Holzhausen sowie in der Sparkassenfiliale in Marienbrunn zum Einsatz kommen. Ein Volkshochschulkurs und Sprechstunden zur Online-Ausweisfunktion (eID) unterstützten Bürgerinnen und Bürger bei der Nutzung digitaler Verwaltungsdienstleistungen. (aö)

https://www.leipzig.de

Stichwörter: Panorama, Leipzig, Bürgerservice, 115



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Berlin: Hauptstadt-Verwaltung ohne Chatbot
[22.5.2024] Der altbewährte Berliner Verwaltungschatbot Bobbi wird zum Jahresende abgeschaltet, obwohl die Nutzerzahlen in den vergangenen Jahren zugenommen haben. Ein Nachfolger ist noch nicht bestimmt – derzeit laufen Recherchen nach einem geeigneten System. mehr...
OWL-IT: Petershagen nutzt Unterlagen-App
[21.5.2024] Die Unterlagen-App Ula erleichtert das digitale Einreichen von Unterlagen bei einer Behörde. Mit der Stadt Petershagen führt eine weitere Verbandskommune im Zweckverband Ostwestfalen-Lippe-IT (OWL-IT) die Lösung ein. Neues Lernmaterial für Anwender wird ebenfalls erstellt. mehr...
OWL-IT entwickelt nicht nur die Unterlagen-App Ula weiter, sondern auch die Art und Weise, wie Nutzenden erforderliches Know-how vermittelt wird: Einsprechen der Learning Nuggets.
Sachsen-Anhalt: CIO-Innovationspreis verliehen
[17.5.2024] Der CIO-Innovationswettbewerb des Landes Sachsen-Anhalt zeichnet Start-ups und junge Unternehmen aus, die digitale Lösungen für die Landesverwaltung entwickeln. Mit dem Preisgeld – für die drei Erstplatzierten in Form eines Entwicklungsauftrags – soll die Entwicklung innovativer Ideen, Demonstratoren und Prototypen unterstützt werden. mehr...
Deutscher Landkreistag: Nachfolge für Reinhard Sager
[14.5.2024] Im Herbst steht die Ablösung von Reinhard Sager an der Spitze des Deutschen Landkreistages an. Nun hat das Präsidium seiner Mitgliederversammlung einstimmig empfohlen, den Landrat des Neckar-Odenwald-Kreises in Baden-Württemberg, Achim Brötel, als neuen Präsidenten einzusetzen. mehr...
Der Jurist, Kommunalpolitiker und Verwaltungsfachmann Achim Brötel soll auf Reinhard Sager an der DLT-Spitze folgen.
Serie GovTech Start-ups: Für Entlastung sorgen Bericht
[13.5.2024] Für die vielfältigen Aufgabenbereiche in Kommunalverwaltungen entwickeln Start-ups digitale Tools, mit denen die Verwaltungsarbeit leichter von der Hand geht. Damit können Kommunen auch dem Fachkräftemangel entgegenwirken. mehr...
Start-ups: Digitale Ideen für die Verwaltungsarbeit.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
JCC Software GmbH
48149 Münster
JCC Software GmbH
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen