Leipzig:
Auftakt für Prozessanalyse


[24.1.2022] Die Stadt Leipzig will ihre Geschäftsprozesse sukzessive optimieren. Um Hindernisse und Optimierungspotenziale zu identifizieren, wurde in einem Pilotprojekt exemplarisch der Einkaufsprozess untersucht. Zum Einsatz kam dabei das Process-Mining-Verfahren.

Die Unternehmen GISA und QUANTIC Digital haben die Stadt Leipzig bei einem Pilotprojekt unterstützt, in dem unter Anwendung von Process Mining exemplarisch der Einkaufsprozess analysiert wurde. Im Anschluss an diesen Auftakt will die Stadt sukzessive tiefere Einblicke in ihre Enterprise-Resource-Planning (ERP)-Prozesse erhalten, um daraus deren Optimierungspotenzial abzuleiten. Dies gab GISA, IT-Lösungsanbieter aus Halle, jetzt in einer Pressemeldung bekannt. „Durch die transparente Begleitung von GISA und QUANTIC konnten wir uns Know-how für weitere Projekte aneignen“, erklärt seitens der Stadt Leipzig Norman Bettermann, Leiter des Referats SAP im Dezernat Finanzen. „Für uns ist das ein wichtiger Bestandteil im Blick auf die intelligente Stadt der Zukunft.“
Laut GISA lag die Herausforderung bei der Analyse einerseits darin, dass die Einkaufsprozesse bei der Stadt Leipzig von unterschiedlichen Anforderern wie Verwaltung und Schulen genutzt werden. Andererseits seien die Prozesse zum Teil nicht digitalisiert und basierten neben SAP auch auf anderen IT-Lösungen. Ergeben habe die unter Einsatz des IT-gestützten Process-Mining-Verfahrens durchgeführte Prozessbeobachtung, dass die manuelle Bearbeitung einiger Prozessschritte zu Prozessstau, erhöhten Durchlaufzeiten und letztendlich auch zu einer potenziellen Überlastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führt. Durch die Visualisierung der konkreten Zahlen sei es im Projekt gelungen, das Optimierungspotenzial für die zukünftige Lösung aufzuzeigen. Wie das Unternehmen ankündigt, sollen bei der Stadt Leipzig künftig auch für die Abbildung des Beschaffungsprozesses SAP ERP und in der Folge SAP S/4HANA in Verbindung mit SAP Fiori zum Einsatz kommen – auch hierfür sei mit dem Pilotprojekt eine Grundlage geschaffen worden. (aö)

https://www.leipzig.de
https://www.gisa.de
https://www.quantic.de

Stichwörter: E-Procurement, GISA, SAP, Leipzig, Einkauf, Prozess-Management, QUANTIC Digital



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

handelsblatt2204-banner
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
Potsdam: Tool für Wohnraumvermittlung
[2.5.2022] Die Stadt Potsdam wird bei der Vermittlung von Wohnraum für ukrainische Geflüchtete von einer neuen digitalen Vergabeplattform unterstützt. Sie stammt vom ortsansässigen Unternehmen D-LABS. mehr...
Bund/Bitkom: Mustervertrag zur Beschaffung von Cloud-Leistungen
[7.3.2022] Die öffentliche Hand und die vom Bitkom vertretene IT-Wirtschaft konnten sich auf Regelungen zur Beschaffung von Cloud-Leistungen einigen. Die neu entstandenen Ergänzenden Vertragsbedingungen für die Beschaffung von Cloud-Leistungen (EVB-IT Cloud) stehen jetzt zur Verfügung. mehr...
Karlsruhe: E-Procurement mit Plenus
[28.2.2022] Ein digitales Kaufhaus auf Basis der Lösung von Anbieter Plenus wurde bei der Stadt Karlsruhe eingeführt. Damit konnte der Beschaffungsprozess transparenter und effizienter gestaltet werden. mehr...
Start des digitalen Kaufhauses in Karlsruhe.
Amazon Business: Studie zu E-Beschaffungsmarktplätzen
[7.2.2022] Die jetzt erschienene Studie „Elektronische Beschaffungsmarktplätze“ zeigt, dass passgenaue elektronische Beschaffungsmarktplätze die Wirtschaftlichkeit in öffentlichen Einrichtungen steigern. Die Studie der Universität der Bundeswehr München hat Amazon Business in Auftrag gegeben. mehr...
Professor Eßig und Florian Böhme bei der Übergabe der Studie im Dezember 2021.
TEK-Service: Barrierefreier E-Einkauf in der Verwaltung
[17.11.2021] Das Unternehmen TEK-Service bietet eine barrierefreie E-Procurement-Lösung an. Kommunalverwaltungen könnten von deren Einsatz profitieren und den gesetzlichen Vorgaben schneller gerecht werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

vereon2204-cont

 Anzeige

vereon2204-cont

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022
Kommune21, Ausgabe 03/2022
Kommune21, Ausgabe 02/2022

GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
Aktuelle Meldungen