Breitbandausbau:
Enge Kooperationen


[11.2.2022] Kommunen sollten genau prüfen, mit welchem Partner sie den Breitbandausbau angehen, sagt Martin Naber, Vorstand des Unternehmens Leonet.

Martin Naber ist Vorstand des Unternehmens Leonet. Herr Naber, wo sehen Sie aktuell noch Probleme beim Glasfaserausbau?

Angesichts der steigenden Zahl neuer Anbieter im Markt fehlt es sicher nicht an Kapital. Doch Geld allein baut keine Glasfaser. Es fehlen überall Fachkräfte. Die personellen Engpässe bei Tiefbau und Vertrieb, Planung, Bau und Betrieb von Netzen lassen sich nur langfristig abbauen. Hinzu kommen gravierende Lieferengpässe. Und selbst wenn alles vorhanden ist, bremsen häufig viel zu komplexe Genehmigungsverfahren den Breitbandausbau massiv aus. Hier wäre eine rasche Unterstützung seitens der Politik hilfreich.

Was raten Sie der Politik: Privatwirtschaftlicher Ausbau oder doch lieber Förderung?

Der Staat sollte beides sinnvoll kombinieren. Wenn er das inzwischen reichlich vorhandene Privatkapital für den flächendeckenden Ausbau des Glasfasernetzes im freien Wettbewerb nutzt und sich auf den geförderten Ausbau in ländlichen Gebieten konzentriert, in denen sich kein Investor findet, ist allen geholfen.

Wie ist der Ansatz von Leonet?

Für einen erfolgreichen Ausbau setzen wir auf enge Kooperationen mit Kommunen und dem Land. Wir erweitern gezielt geförderte Gebiete mit Eigenmitteln und gehen schwach versorgte Gebiete vollständig privatwirtschaftlich an.

„Häufig bremsen viel zu komplexe Genehmigungsverfahren den Breitbandausbau massiv aus.“

Wie arbeiten Sie mit den Kommunen zusammen?

Kommunen haben hohe Erwartungen. Als Partner helfen wir, den gewünschten Glasfaserausbau zu beschleunigen. Leider entscheiden sich Kommunen bei der Auswahl oft zu rasch für den falschen Partner.

Wie wirkt sich das aus?

Es gibt Probleme, wenn der Partner Glasfaser nicht mehr flächendeckend, sondern nach einer Vorvermarktung mangels Nachfrage nur noch in ausgesuchten Straßen oder Teilen verlegt. Spätestens jetzt sollten alle Warnleuchten angehen und die Kommune alternative Handlungsmöglichkeiten bedenken. Es klingt verlockend, wenn schon bei einer geringen Nachfrage Glasfaser-Infrastruktur errichtet wird. Im Umkehrschluss bleibt jedoch ein großer Teil der Bevölkerung langfristig außen vor. Fachleute sprechen vom vergifteten Ausbau.

Wie sieht Ihr Angebot hier aus?

Wir setzen beim eigenwirtschaftlichen Ausbau immer darauf, mindestens 70 Prozent aller Gebäude in Zuge der Erstmaßnahme anschließen zu können. Die Vorteile sind ein geringerer Nachverdichtungsbedarf und Tiefbauaufwand sowie höhere Chancen für einen echten Open Access. Das ist unser Alleinstellungsmerkmal.

Interview: Thomas Fuchs

https://leonet.de
Dieser Beitrag ist in der Ausgabe Februar 2022 von Kommune21 erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Breitband, Leonet, Glasfaser

Bildquelle: LEONET

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Mecklenburg-Vorpommern: Graue Flecken im Visier
[3.8.2022] Parallel zur Versorgung der so genannten weißen Flecken mit Glasfaser nehmen sich in Mecklenburg-Vorpommern Land und Kommunen nun auch die grauen Flecken der Breitbandversorgung vor. Erste Förderanträge an den Bund sind bereits gestellt, weitere werden derzeit vorbereitet. mehr...
Sontheim: 100 Prozent Glasfaser
[2.8.2022] Als erste Kommune wurde Sontheim im Jahr 2020 im Rahmen der Bayerischen Gigabitrichtlinie gefördert. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit sind dort nun alle Haushalte mit einem Glasfaseranschluss versehen. mehr...
Das neue Sontheimer Glasfasernetz wird in Betrieb genommen.
Hornberg: Anschluss ans Turbo-Internet
[1.8.2022] Durch einen hybriden Ansatz von eigenwirtschaftlichem und gefördertem Ausbau erhält die Stadt Hornberg Anschluss an die Datenautobahn. Bis zum Jahr 2027 sollen rund 70 Prozent der Gebäude in der Ortenau mit einem Glasfaseranschluss ausgestattet sein. mehr...
Cuxhaven: Am Strand kostenlos surfen
[29.7.2022] Damit auch am Strand niemand mehr auf Internet verzichten muss, gibt es an Cuxhavens Stränden ab sofort ein frei zugängliches, kostenloses WLAN.
 mehr...
Cuxhavens Kurdirektor Olaf Raffel (links) und Oberbürgermeister Uwe Santjer testen das neue kostenlose WLAN am Strand.
Wittenberg: Glasfasernetze effizient managen
[20.7.2022] Die Telekommunikationstochter der Stadtwerke Wittenberg nutzt für das Netzwerk-Management und die Prozessautomatisierung im Glasfaserausbau die Software helix des Herstellers Seccurify. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Interview mit Professor Robert A. Sedlák: Transformation in der kommunalen Wirtschaft
[19.7.2022] Im Interview erläutert der systemische Organisationsberater Robert A. Sedlák, inwiefern Institutionen der kommunalen Wirtschaft und insbesondere Stadtwerke die aktuellen Herausforderungen im Kontext gesellschaftlicher, politischer und technologischer Transformationsprozesse nutzen können, um zu einem proaktiven Gestalter der Trends unserer Zeit zu werden. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen