Hof:
Neue Kommunikationskanäle


[10.2.2022] Die Stadt Hof im Nordosten von Bayern launcht ihren Web-Auftritt neu. Die Seite wird nicht nur ein neues, nutzerzentriertes Layout haben, sondern ist auch der Einstieg zu mehr Online-Services. Auch die Social-Media-Profile der Stadt wurden erneuert und sind jetzt verifiziert.

Vorschau auf das moderne, nutzerfreundliche Portal der Stadt Hof. Die Stadt Hof überarbeitet ihren Web-Auftritt grundlegend. Im Frühjahr 2022 soll die neue Website mit ihrem neuen Informationsangebot für verschiedene Zielgruppen online gehen, berichtet die Stadt in einer Presseinformation. Die Website soll für die Hofer Bürger ein Anlaufpunkt werden, um sich über Verwaltungsthemen und News schnell zu informieren. Aber auch Touristen sollen dort künftig vielfältige Angebote zu ihrem Aufenthalt in der Saalestadt finden. Nutzerfreundlichkeit stand bei der Gestaltung der neuen Homepage im Vordergrund. Konzeptionell wurde der Gedanke „von Hofern für Hofer“ verfolgt, von den auf der Website dargestellten Hoferinnen und Hofern über die Fotografen bis hin zu den Bildmotiven.
Die Hof-Homepage soll auch der Anlaufpunkt werden, über den die Bürger Online-Services – mehr als bisher – in Anspruch nehmen können. Möglich wird das durch die Anbindung an das BayernPortal. Von dort sollen mehr Leistungen online verortet werden, darunter ein Online-Anwohnerparkausweis, Gewerberegisterauskünfte oder digitaler Bauantrag. Zudem soll es eigene Services geben, die nicht auf dem BayernPortal basieren.

Digitale Kommunikation – auch per Social Media

Die städtische Homepage sei ein wichtiger Anlaufpunkt, um Kontakt mit der Verwaltung aufzunehmen und Organisatorisches zu bewältigen. Daher solle mit dem Relaunch der bestmögliche Service mit den neuesten Kommunikationswegen angeboten werden, so Oberbürgermeisterin Eva Döhla. Auch über Social Media ist die Kommunikation mit der Stadt möglich. Hof verfügt über Accounts bei Facebook, Instagram, Youtube und Twitter. Inzwischen sind die Social-Media-Kanäle der Stadt Hof auch offiziell verifiziert und tragen den blauen Haken, der Profilbesuchern die Echtheit dessen bestätigt. Die Stadt wolle professionell auf Social-Media auftreten . Die Verifizierung von Profilen sei ein großer Schritt, um Usern die Sicherheit zu geben, dass es sich um die offiziellen städtischen Kanäle handelt, erläutert Oberbürgermeisterin Eva Döhla.
Der Website-Relaunch und die Einrichtung neuer Social-Media-Kanäle sind nur einige der Projekte, die im Zuge der Verwaltungsdigitalisierung bei der Stadt Hof umgesetzt wurden oder noch werden. Nahezu alle Bereiche der Verwaltung – von Finanzverfahren bis zum Personalbereich, vom Ratsinformationssystem bis zur Bürgerbeteiligung – seien schon ganz oder teilweise digitalisiert, heißt es aus der Stadt. Die digitale Transformation bei der Stadt Hof solle „step by step“ umgesetzt werden, sodass alles auch nachhaltig erneuert wird, erklärte Benjamin Kupijai, Beauftragter für E-Government bei der Stadt Hof. (sib)

https://www.hof.de

Stichwörter: Portale, CMS, Hof, Social Media

Bildquelle: Stadt Hof

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
krz: regio-iT-Serviceportal für 36 Kommunen
[30.11.2022] Das Kommunale Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) hat 36 Kommunen der Kreise Herford, Minden-Lübbecke und Lippe mit dem Serviceportal von regio iT ausgestattet. Nun gilt es, dieses mit Leben zu füllen. mehr...
Bad Oeynhausen: Erfolgreicher Relaunch Bericht
[29.11.2022] Um den Anforderungen des OZG gerecht zu werden, hat sich die Stadt Bad Oeynhausen entschieden, alle angebotenen Online-Dienste auf einem Serviceportal zu bündeln. Bei der Umsetzung stand ihr der Dienstleister Südwestfalen-IT zur Seite. mehr...
Projektgruppe der Stadt Bad Oeynhausen zum Website Relaunch.
Braunschweig: Zentrales Serviceportal freigeschaltet
[24.11.2022] Braunschweig hat ein zentrales Serviceportal mit 40 Leistungen online gestellt. Die Stadt verweist auf Digitalisierungshürden seitens des Bundes, die eine vollständige Digitalisierung mancher Services verhindern. mehr...
Braunschweig stellt sein neues Online-Serviceportal vor.
Celle: Landkreisweiter Portalverbund
[22.11.2022] In Kreis und Stadt Celle sowie in der Gemeinde Südheide wird ein verwaltungsübergreifendes Portal mit OZG-Leistungen pilotiert, das aktuell mehr als 50 Services enthält. Weitere Gemeinden des Kreises sollen schrittweise an das Portal angeschlossen werden. mehr...
Celle: Landkreisweites Serviceportal für Online-Verwaltungsleistungen.
Portal: Barrierefreiheit im Blick
[22.11.2022] Das BMI, das ITZBund, das BVA und die hessische Landesbeauftragte für barrierefreie IT haben ein Portal lanciert, das zahlreiche Informationen und Umsetzungshilfen zur barrierefreien IT bereithält. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

usu2110

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
Aktuelle Meldungen