Neustadt / Speyer / Neuwied:
Entscheidung für Optimal Systems


[2.3.2022] Neustadt a. d. Weinstraße, Speyer und Neuwied haben sich für eine Zusammenarbeit mit Optimal Systems entschieden. Das Unternehmen wird die drei Städte auf sein ganzheitliches Dokumenten-Management-System enaio umstellen und damit für Synergieeffekte sorgen.

Mit Neustadt an der Weinstraße, Speyer und Neuwied haben sich gleich drei Städte in Rheinland-Pfalz für eine Zusammenarbeit mit Optimal Systems entschieden. Wie das Unternehmen mitteilt, hat sie nicht nur das intuitive Design seiner Software Suite enaio überzeugt, sondern auch die langjährige Erfahrung des Herstellers im kommunalen Umfeld. Darüber hinaus seien das umfassende Schnittstellenportfolio auf Basis von enaio sowie ein zukunftssicheres Client-Konzept ausschlaggebend gewesen. Webclients, Apps und Windowsclients sind demnach in einer universellen Lizenz zusammengefasst, sodass die Benutzer ihre bevorzugte Client-Oberfläche auswählen können. Auch bringe Optimal Systems umfassende Erfahrung für die anstehende Migration von Systemen aus bestehenden und vergangenen kommunalen Rahmenverträgen mit.
„Alle drei Kommunen pflegen eine enge interkommunale Zusammenarbeit in den unterschiedlichsten Bereichen“, sagt Stephan Kramer, Senior Vertriebsbeauftragter von Optimal Systems. „Die Erwartungshaltung an uns ist klar kommuniziert: Durch eine einheitliche Systementscheidung schaffen wir möglichst viele Synergieeffekte und eine optimierte Projektumsetzung in den Kommunen.“ Aufgrund der einheitlichen Projektbetreuung und des fundierten technischen Fachwissens aufseiten der Städte gehen alle Beteiligten von kurzen Projektlaufzeiten aus. (ve)

https://www.optimal-systems.de
https://www.neustadt.eu
https://www.speyer.de
https://www.neuwied.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, Optimal Systems, Neustadt a. d. Weinstraße, Speyer, Neuwied, enaio, Unternehmen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Darmstadt: E-Akte entlastet Ausländerbehörde
[15.8.2022] In Darmstadt soll die notorisch überlastete Ausländerbehörde neu organisiert werden. Neben der Einrichtung eines Serviceteams als erste Anlaufstelle und spezifischer Fachgruppen für verschiedene Lebenslagen soll die Einführung der E-Akte für Entlastung und mehr Effizienz sorgen. mehr...
nscale: Archivierung nach GoBD bestätigt
[15.8.2022] Eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bescheinigt der EIM-Software nscale, dass sie für GoBD-konforme Archivierung geeignet ist. Anwender der Lösung können so im Fall einer Betriebsprüfung die Compliance-Konformität für die digitale Archivierung einfacher nachweisen. mehr...
Braunschweig: Wechsel auf E-Akte
[12.8.2022] Eine Prozessanalyse zur Einrichtung eines Dokumenten-Management-Systems in der Stadtverwaltung Braunschweig führt das Unternehmen skbs.digital durch. Die Tochtergesellschaft des Städtischen Klinikums Braunschweig hat bereits mehrere Digitalisierungsprojekte für die Stadtverwaltung durchgeführt. mehr...
Dr. Tobias Pollmann (l.) und Dr. Raimar Goldschmidt bei der Vertragsunterzeichnung zwischen skbs.digital und der Stadt Braunschweig.
public sector days: Digitale Erfolgsgeschichten
[26.7.2022] Das Unternehmen d.velop lädt Ende September zu den public sector days ein und verspricht spannende Keynotes, Erfolgsgeschichten und gebündeltes Branchenwissen. mehr...
Wiesbaden: Personenstandsregister wird digital
[14.7.2022] Nur wenn die Personenstandsdaten digital vorhanden sind, klappt der vom OZG vorgesehene Registeraustausch. In Wiesbaden werden daher seit Juni 2022 die bisher papiergebundenen Geburtenregister digital erfasst. Dabei kommt bundesweit erstmals die Lösung DiRegiSta zum Einsatz. mehr...
Wiesbaden digitalisiert Geburtenregister.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen