Axians Infoma:
Mit Modern Clients zum Modern Workplace


[3.3.2022] Mit einer modernen Arbeitsplatzumgebung können Behörden vor allem bei jungen Bewerbern punkten. Dem sollen die neuen Modern Clients von Axians Infoma gerecht werden. Bei Kunden der IT-Dienstleister ekom21 und KDO sind sie seit einigen Monaten im Einsatz – mit guter Resonanz.

Der Modern Client von Axians Infoma kann wahlweise auf dem Desktop, dem Tablet oder dem Smartphone genutzt werden. Die Gesellschaft verändert sich stetig – und mit ihr die Arbeitswelt. Hielt die nach dem Krieg geborene Babyboomer-Generation ihrem Arbeitgeber oftmals ein Berufsleben lang die Treue, stellen die nachfolgenden Generationen ganz andere Ansprüche an ihren Job. So nimmt für die zwischen 1980 und 1998 geborene Generation Y das Thema Work-Life-Balance einen hohen Stellenwert ein. Starre Arbeitszeiten und fehlende Angebote für flexible Arbeitszeitmodelle lassen das Interesse an einem Unternehmen schnell schwinden.

Attraktives Arbeitsumfeld schaffen

Eine Generation später haben sich die Erwartungen noch einmal verändert. Für die so genannte Generation Z (1999 bis 2011 geboren) gehören Mobilität und Flexibilität am Arbeitsplatz zu den Kriterien, die den Ausschlag für die Annahme eines Jobangebots geben können. Nicht Work-Life-Balance, sondern Work-Life-Separation ist angesagt und das bedeutet: strikte Trennung von Berufs- und Privatleben.
Für potenzielle Arbeitgeber heißt es daher, ein attraktives Umfeld zu schaffen, wollen sie in Zeiten des zunehmenden Personalmangels im War of Talents nicht den Kürzeren ziehen. Das gilt sowohl für Wirtschaftsunternehmen als auch in hohem Maße für den kommunalen Bereich. Hier werden laut einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens PwC zum Fachkräftemangel im öffentlichen Dienst bis zum Jahr 2030 allein in den Kernbereichen 151.000 Verwaltungskräfte fehlen.

Gebot der Stunde

Das Gebot der Stunde lautet deshalb, einen Modern Workplace zu schaffen. Das macht Kommunen im Wettbewerb um Fachkräfte und Nachwuchs konkurrenzfähig gegenüber der Privatwirtschaft. Die Bereitstellung von Spitzentechnologie ist dabei ein Muss – beeinflusst doch bei über 90 Prozent der Arbeitskräfte die vorhandene Technologie die Wahl des Arbeitgebers.
Für das Unternehmen Axians Infoma war das Grund genug, neben der inhaltlichen Innovation und Weiterentwicklung seiner Lösung Infoma newsystem den Erwartungen der jetzigen Generationen an einen modernen Arbeitsplatz durch Einführung der Modern Clients gerecht zu werden. Denn die Möglichkeit, wahlweise Desktop App, Web Client, Tablet Client oder Phone Client einzusetzen, erfüllt die zunehmend geforderte Flexibilität, Aufgaben unabhängig von Zeit, Ort und Endgerät erledigen zu können.

Erste Erfahrungen sind positiv

Seit Sommer 2021 sind die ersten Modern Clients bei Kunden der IT-Dienstleister ekom21 und Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) im Einsatz – mit guter Resonanz. So ziehen der hessische Schwalm-Eder-Kreis ebenso wie die Samtgemeinde Steimbke und die Abwasserbetriebe Weserbergland in Niedersachsen ein positives Fazit. Beispielsweise freut sich Rainer Fritsch, Fachbereichsleiter Finanzen beim Schwalm-Eder-Kreis, „dass die Umstellung so reibungslos verlief und wir nun endlich den neuen Web Client nutzen und von den vielen Funktionen profitieren können.“ 
Und nach den bisherigen Erfahrungen von Isabell Josten von der Samtgemeinde Steimbke und Dagmar Schefe von den Abwasserbetrieben Weserbergland „war die neue Benutzeroberfläche im Web Client für langjährige Anwender zu Beginn zwar gewöhnungsbedürftig, fand aber schon nach wenigen Tagen positive Zustimmung. Daher überwiegen sehr schnell die Vorteile der neuen Version.“
Der Roll-out bei den beiden Mitgliedern der Infoma partnergroup ist in vollem Gange. Bis Juli 2022 will ekom21 alle Kunden auf die Modern Clients umgestellt haben. Bei der KDO soll die Kundenumstellung ebenfalls im ersten Halbjahr 2022 abgeschlossen sein.

Steffen Schanz ist Leiter Presales Consulting bei Axians Infoma.

https://www.axians-infoma.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Axians Infoma, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), ekom21, Modern Client

Bildquelle: Axians Infoma

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
procilon: Duisburg setzt auf proGOV-Plattform
[4.8.2022] Duisburg setzt im Rahmen des Elektronischen Rechtsverkehrs (ERV) die proGOV-Plattform von procilon ein. Das proGOV-Regelwerk sorgt dafür, dass alle über das besondere elektronische Behördenpostfach (beBPo) eingehenden Nachrichten automatisiert fachbereichsbezogen zugestellt werden. mehr...
Woltersdorf: Lösung mit Aha-Effekt Bericht
[1.8.2022] Nicht mehr wundern, wenn der Rechner nicht startet, sondern ihn einfach neu aufsetzen – im brandenburgischen Woltersdorf sorgt das Client-Management-System von Aagon heute für automatisierte Software-Verteilung, Übersichtlichkeit und mehr Struktur im Support. mehr...
Woltersdorf: IT-Management auf neuem Niveau.
Mobility Data Space: truzzt Alliance betreibt Datenplattform
[27.7.2022] Der von der Non-Profit-Organisation DRM Datenraum Mobilität getragene Marktplatz Mobility Data Space (MDS) hat den Betrieb seiner Plattform an die truzzt Alliance vergeben. Der MDS will einen sicheren Datenaustausch für innovative Mobilitätskonzepte ermöglichen. mehr...
Weil am Rhein-Haltingen: Grünes Rechenzentrum eingeweiht
[22.7.2022] Geringer Energieverbrauch und eine besonders sichere Energieversorgung zeichnen das neue Rechenzentrum in Weil am Rhein-Haltingen aus. Errichtet haben es die Badenova-Tochter badenIT und der Zweckverband Breitbandversorgung Lörrach. mehr...
Das neue Rechenzentrum in Weil am Rhein-Haltingen ist eingeweiht.
Baden-Württemberg: Aktiv beim Mobility Data Space
[20.7.2022] Baden-Württemberg bringt sich stärker beim europäischen Datenhandelsportal Mobility Data Space (MDS) ein: Das Land wurde jetzt Gesellschafter der MDS-Betreibergesellschaft DRM Datenraum Mobilität. Der MDS soll dazu beitragen, innovative Mobilitätskonzepte zu entwickeln. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen