xSuite Group:
Positive Geschäftsentwicklung 2021


[10.3.2022] Die Workflow-Spezialisten xSuite Group zeigen sich mit ihrer Geschäftsentwicklung im Jahr 2021 zufrieden. Internationale Neukunden konnten gewonnen und die Beschäftigtenzahl erhöht werden. Als Business-Treiber sieht das Unternehmen unter anderem den verstärkten Trend zur Cloud.

Matthias Lemenkühler, CEO der xSuite Group Der vor allem auf Anwendungen für dokumentenbasierte Prozesse spezialisierte Software-Hersteller xSuite Group hat eine Erklärung zu seiner Geschäftsentwicklung im Jahr 2021 veröffentlicht. Demnach habe das Unternehmen seinen Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2021 fortgesetzt und „bei weiterhin hoher Profitabilität“ einen Umsatz von 40 Millionen Euro in der Gesamtgruppe erzielt. Insbesondere das Cloud-Geschäft sei stark gewachsen. Auch die Beschäftigtenzahl und die Anzahl der Kundenprojekte verzeichneten Anstiege. Zum positiven Gesamtergebnis hätten maßgeblich auch die internationalen Tochtergesellschaften beigetragen.
Zum Kerngeschäft von xSuite gehört die Automatisierung dokumentenbasierter Geschäftsprozesse in SAP, mit Schwerpunkt auf der automatisierten Eingangsrechnungsverarbeitung. Dieses Angebot wird um angrenzende Fachthemen wie die Beschaffungsprozesse ergänzt. Rund 200.000 Anwender in weltweit über 1.200 Unternehmen und Organisationen arbeiten nach Unternehmensangaben mit den Lösungen von xSuite und verarbeiten darüber mehr als 60 Millionen Rechnungen pro Jahr.

Zukunftsmodell Cloud

Cloud-first ist für die xSuite Group das Modell der Zukunft. Nach Einschätzung des Unternehmens werden künftig zunehmend mehr Rechnungsverarbeitungsprozesse in die Cloud verlagert, etwa in die SAP Business Technology Platform. Das Unternehmen will seine Produkte in diese Richtung stetig weiterentwickeln, auch unter Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI). Immer mehr SAP-Anwenderunternehmen werden mittelfristig auf die neue Produktgeneration SAP S/4HANA wechseln und in diesem Zuge auch in die Cloud gehen, prognostiziert die xSuite Group.
xSuite sei durchgehend zertifiziert und biete Software für die unterschiedlichen Deployment-Modelle von SAP an – daher hätten Kunden die Wahl, welches Cloud-Modell sie bevorzugen. Auch für Kunden, die noch mit dem Betriebsmodell On-Premises arbeiteten, stehe passende Software zur Verfügung. Für 2022 seien bei xSuite Weiterentwicklungen für die Verarbeitung von Rechnungen und Lieferscheinen sowie für das Business Partner Portal geplant. (sib)

https://www.xsuite.com

Stichwörter: Unternehmen, xSuite Group GmbH, Cloud

Bildquelle: xSuite Group

Druckversion    PDF     Link mailen





 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
cogniport: kdvz wird neuer Gesellschafter
[14.3.2023] Das Schulungsunternehmen cogniport ist auf die Ausbildung von Mitarbeitern und Führungskräften der kommunalen Verwaltung spezialisiert, vorrangig per E-Learning und Blendend Learning. Als neuer Gesellschafter, um das Schulungsangebot zu erweitern, kommt nun die kdvz an Bord. mehr...
Picture: Prozessplattform unterstützt Single-Sign-on
[6.3.2023] Mit einer neuen Schnittstelle unterstützt die Prozessplattform von Picture das Single-Sign-on per SAML 2.0. Vorgänge zur Anmeldung an der Plattform werden dann automatisch an das zentrale Identitätsmanagement-System einer Verwaltung delegiert. mehr...
Funktionsweise der SAML-Schnittstelle.
ZV DIKOM: KDO-Kommune365 für Brandenburg
[2.3.2023] Als landesweite Lösung setzt der Zweckverband Digitale Kommunen Brandenburg (ZV DIKOM) das Serviceportal KDO-Kommune365 ein. Kommunen können damit zahlreiche Dienstleistungen nutzerfreundlich digital anbieten. mehr...
Landkreis Landsberg am Lech: IT-Verbund gegründet
[9.2.2023] Um die Digitalisierung der Verwaltung voranzutreiben, hat der Landkreis Landsberg am Lech ein eigenes Kommunalunternehmen gegründet. Der IT-Verbund Landsberg hat zunächst die IT-Betreuung der Kreisverwaltung übernommen, die kreisangehörigen Gemeinden sollen folgen. mehr...
Landratsamt Landsberg am Lech: IT-Verbund soll die Digitalisierung vorantreiben.
Smart Parking: Zenner kooperiert mit SCS
[9.2.2023] In Kooperation mit Smart City System Parking Solutions (SCS) erweitert die Minol-Zenner-Gruppe ihr Portfolio um eine Smart-Parking-Lösung. Ein digitaler Zwilling der Stellflächen soll Nutzende auf freie Plätze aufmerksam machen. mehr...