DotNetFabrik:
Belegflüsse einfach digitalisieren


[11.3.2022] Das digitale Einsammeln, Prüfen und Freigeben von Rechnungen kostet auch in Kommunen viel Zeit und Ressourcen. Das Heidenheimer Unternehmen DotNetFabrik bietet mit der SaaS-Lösung FLOWWER ein Beleg-Management-System, das insbesondere für KmU und Kommunen ausgelegt ist.

Im Jahr 2018 hat das inhabergeführte Software-Unternehmen DotNetFabrik die erste Version seines Workflow-Systems für die digitale Rechnungs- und Belegprüfung lanciert. Inzwischen nutzen nach Herstellerangaben mehr als 2.000 kleine und mittlere Unternehmen sowie zahlreiche Stiftungen und Kommunen das Beleg-Management-System FLOWWER. Mit dem SaaS-Angebot ließe sich der Belegfluss und die Prüfung von Eingangs- und Ausgangsrechnungen schnell und vollständig digitalisieren. Auch die Datenübergabe an DATEV, Addison oder andere Buchhaltungssysteme sei damit einfach möglich.
Die Unternehmen und Organisationen, die FLOWWER nutzen, bewegen sich in einem Rahmen von zehn bis 200 Mitarbeitern, sagt der Geschäftsführer der DotNetFabrik, Sascha Schwegelbauer. Das seien Anwender, die nicht mit mächtigen ERP-Systemen arbeiten, ihre Geschäftsprozesse aber dennoch digitalisieren wollen, ohne dafür Unsummen ausgeben zu müssen. Daher sei der Preis für das Workflow-System „fair gestaltet“. Auch im günstigen Einstiegstarif seien praxisnahe Funktionen wie eine intelligente Vertretungsfunktion oder die kostenlose App für iOS und Android enthalten.
Während der besonderen Arbeitssituation in der Corona-Pandemie habe sich FLOWWER besonders bewährt. Da hier die Freigabe von Eingangs- und Ausgangsrechnungen durchgängig digital erfolge, könne das Homeoffice problemlos in die Abläufe eingebunden werden. Dank intuitiver Freigabeprozesse könne zudem der Zeitaufwand für die Bearbeitung um bis zu 90 Prozent gesenkt werden. Um Kundendaten sicher zu verarbeiten, wird die SaaS-Anwendung ausschließlich in nach ISO 27001 zertifizierten Rechenzentren in Deutschland gehostet. So sei auch sichergestellt, dass kein Datenzugriff im Rahmen des (US-)CLOUD-Act stattfindet und die DSGVO-Vorgaben eingehalten werden. Daneben setzt die DotNetFabrik auf Kundennähe. Die Entwickler seien in beständigem Kontakt mit den Anwendern – ohne deren Rückmeldung könne kein gutes Produkt geschaffen werden, erklärt Geschäftsführer Schwegelbauer. (sib)

https://www.dotnetfabrik.de

Stichwörter: Finanzwesen, DotNetFabrik, FLOWWER, Belegmanagement



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Göttingen: Haushalt im Blick Bericht
[25.11.2022] Seit vier Jahren verwendet die Stadt Göttingen für die Verwaltung ihres Haushalts die Business-Intelligence-Lösung von Anbieter Axians Infoma. Sie fungiert als Wissensbasis für einzuleitende Steuerungsmaßnahmen oder wichtige Entscheidungen. mehr...
Neues Rathaus in Göttingen: Haushaltssituation jederzeit im Griff.
Finanzwesen: Kein Bauchgefühl notwendig Bericht
[16.11.2022] Die Umstellung auf die doppische Buchhaltung hat kommunale Finanzverwaltungen in eine neue Ära marktwirtschaftlichen Zuschnitts katapultiert. Damit öffnet sich die Tür hin zu ganzheitlichen Procure-to-Pay-Strecken, optimiert durch Business Intelligence. mehr...
Digitalisierung ist die Voraussetzung für den BI-Einsatz.
ab-data: Ottweiler und Amt Züssow an Bord
[17.10.2022] Neue Kunden für Module des Baukastensystems VOIS konnte das Unternehmen ab-data gewinnen. Ottweiler entschied sich für VOIS-Finanzwesenmodule, die Stadt Nordhorn und das Amt Züssow für VOIS|MESO Meldewesen. mehr...
ab-data: Neues Modul in der Entwicklung
[13.9.2022] Das Unternehmen ab-data meldet erste Bestellungen für die Anlagenbuchhaltung VOIS|ANBU. Das zum Baukastensystem der VOIS-Plattform gehörende Modul befindet sich noch in der Entwicklung. mehr...
Rösrath: Neue Software fürs Finanzwesen
[5.8.2022] Die Stadt Rösrath löst die bisherige Finanzwesen-Software mps ab dem Jahr 2023 durch die Lösung Infoma newsystem des Herstellers Axians Infoma ab. Unterstützt wird die Kommune dabei von der Südwestfalen-IT (SIT). mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Finanzwesen:
IT-Guide PlusxSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
Aktuelle Meldungen