Brandenburg:
Schul-Cloud wächst


[22.3.2022] Immer mehr Bildungseinrichtungen machen von der Schul-Cloud Brandenburg Gebrauch. 2021 haben die hier registrierten Aufgaben, Kurse und Teams stetig zugenommen. Weiterentwickelt wird die digitale Lern- und Arbeitsumgebung mittlerweile im Schul-Cloud-Verbund zwischen Thüringen, Brandenburg und Niedersachsen.

Seit dem Jahr 2018 bietet Brandenburg den Bildungseinrichtungen im Land eine kostenfreie Schul-Cloud an. Mittlerweile können Schulen die datenschutzkonforme Lern- und Arbeitsumgebung für den Unterricht zu Hause, für diverse Hybrid-Settings sowie für den Präsenzunterricht nutzen. Immer mehr Bildungseinrichtungen machen davon Gebrauch, berichtet jetzt das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS). Demnach ist die Anzahl der angelegten Kurse im Jahr 2021 um 40 Prozent gestiegen. Es seien mehr als 7.100 neue Teams zum kollaborativen Arbeiten angelegt worden. Die Anzahl der angelegten Aufgaben habe sich auf eine Gesamtzahl von über 726.600 verdoppelt. Auch haben sich 104 Schulen neu für die Cloud angemeldet, sodass sie im Dezember 2021 von 695 Bildungseinrichtungen eingesetzt wurde. Die Zuwachsrate an Nutzerinnen und Nutzern habe bei 26 Prozent gelegen. Mehr als 194.000 Registrierungen wurden laut MBJS im Dezember 2021 gezählt.
„Das erste Halbjahr 2021 fokussierte sich auf Qualitätssicherung und Optimierung der Server-Infrastruktur und Datenbanken“, sagt Bildungsministerin Britta Ernst. „Und diese Investition hat sich gelohnt: Die Cloud läuft sicher und stabil, auch unter höchster Auslastung. Darüber hinaus freue ich mich, dass das Angebot der Schul-Cloud Brandenburg wächst und von den Schulen und Berufsschulen von Tag zu Tag mehr angenommen und genutzt wird. Das zeigen die zur Verfügung stehenden Kennzahlen. Die Schul-Cloud Brandenburg bietet einen geschützten Raum, in dem Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler digitale Lehr- und Lerninhalte für den Unterricht nutzen.“

Drei für die Cloud

Ein entscheidender Meilenstein sei zur Jahresmitte erreicht worden, berichtet das MBJS weiter. Zu diesem Zeitpunkt lief das vom Bund geförderte Forschungsprojekt am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam aus. Thüringen, Brandenburg und Niedersachsen haben sich daraufhin zum Schul-Cloud-Verbund zusammenschlossen (wir berichteten). Seit dem 1. August 2021 verantworten sie das vom DigitalPakt bis in das Jahr 2025 geförderte Gesamtprojekt. Die technischen, datenschutzrechtlichen, pädagogischen und didaktischen Anforderungen an die Cloud werden nun in den Ländern gemeinsam diskutiert und bearbeitet. Die Funktionalität der Cloud soll in den kommenden Monaten und Jahren ständig erweitert und optimiert werden. Dataport unterstütze den Schul-Verbund dabei als zuverlässiger Partner. Auch die Strukturen für die Schul-Cloud Brandenburg seien im Zuge dieser Veränderungen angepasst worden. Das MBJS sei nun erster Ansprechpartner für alle Fragen der Verwaltung, des Datenschutzes, der Barrierefreiheit und der ländergemeinsamen Zusammenarbeit. Im Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) unterstütze der First Level Support mit einem schlagkräftigen Team Nutzerinnen und Nutzer bei allen Fragen, Wünschen und Rückmeldungen.
Das MBJS macht außerdem auf neue Angebote der Cloud-Plattform aufmerksam. Seit Schuljahresbeginn stehen hier mehr als 40 digitale Angebote zur Förderung der Bewegungsaktivität von Grundschülern zur Verfügung. Ein Kooperationsprojekt zwischen dem Schulsportreferat des MBJS und der Universität Potsdam habe die Videosequenzen erstellt. Sie eignen sich sowohl für den Einsatz im Distanzlernen als auch als zusätzliches Bewegungsangebot zum Sportunterricht. Im Rahmen des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona“ hat das MBJS auch eine Landeslizenz für die Mathematik-Software bettermarks zum Abbau von Lernrückständen erworben. Sie kann von den Schulen ebenfalls kostenfrei über die Cloud genutzt werden. Sie eigne sich für alle Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 4. (ve)

Weitere Informationen zum digitalen Lernen in Brandenburg (Deep Link)

Stichwörter: Schul-IT, Dataport, Brandenburg, Schul-Cloud



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Telekom/Antares: Bildungsinhalte aus der Wolke
[5.7.2022] Die Telekom und der Anbieter für digitale Schulbildung, Antares Project, bündeln ihre Kompetenzen: Fortan soll die Antares-Cloud auf der Open Telekom Cloud (OTC) laufen und sicheres digitales Lernen für alle Schultypen gewährleisten. Auch Lehrkräfte erhalten umfassenden Support. mehr...
Lehrkräfte sollen ihren Unterricht mit der Antares-Cloud variationsreicher gestalten können – eigene IT-Kenntnisse sind dabei nicht zwingend erforderlich.
DigitalPakt Schule: Bitkom zieht Zwischenbilanz
[30.6.2022] Der Mittelabruf aus dem DigitalPakt Schule muss beschleunigt werden. Der Digitalverband Bitkom begrüßt es, dass die Bundesregierung zu diesem Zweck unter anderem die Antrags- und Genehmigungsverfahren entbürokratisieren will. Bevor ein DigitalPakt 2.0 aufgesetzt werden kann, sei allerdings eine Zwischenbilanz anzufertigen, und es müsste ein Austausch mit allen relevanten Akteuren stattfinden. mehr...
Kreis Stade: DigitalPakt Schule ausgeschöpft
[17.6.2022] Rund 860.000 Euro erhält der Landkreis Stade aus dem DigitalPakt Schule. Investieren wird er sie in die technische Infrastruktur der Bildungseinrichtungen. Digitale End- und Anzeigegeräte hat die Kommune bereits beschafft und so die ihr zustehenden Fördermittel aus dem DigitalPakt fast vollständig ausgeschöpft. mehr...
Kreis Stade erhält Bewilligungsbescheid aus dem DigitalPakt Schule.
Baden-Württemberg: Kultusministerium informiert per Messenger
[10.6.2022] In Baden-Württemberg bietet das Kultusministerium über den Instant-Messenger Threema einen neuen Informationskanal an. Lehrkräfte, Eltern, Schüler und Interessierte können den Infokanal abonnieren und Informationen zu Themen rund um Bildung und Schule erhalten. mehr...
Saarland: OSS-Messenger pilotiert
[9.6.2022] Im Saarland ist jetzt der Startschuss für die Pilotphase des Messengers gefallen, der auf der landeseigenen Bildungscloud Online-Schule Saarland (OSS) basiert. Er wird zunächst an 30 Pilotschulen getestet. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
SBE network solutions GmbH
74076 Heilbronn
SBE network solutions GmbH
H+H Software GmbH
37073 Göttingen
H+H Software GmbH
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen