Hochtaunuskreis:
Digitale Infrastruktur für Schulen


[23.3.2022] Der Hochtaunuskreis in Hessen erhält mehr als 15 Millionen Euro für den Ausbau der digitalen Infrastruktur aus dem DigitalPakt Schule. Geplant ist damit die Anschaffung von Hardware wie digitalen Tafeln und Laptops und der Ausbau von WLAN in den Schulen.

Rund 15,5 Millionen Euro aus dem DigitalPakt Schule erhält der Hochtaunuskreis, um die digitale Infrastruktur der Schulen in seiner Trägerschaft auszubauen. Digitalstaatssekretär Patrick Burghardt überreichte die Förderzusagen für bereits bewilligte Maßnahmen an Landrat Ulrich Krebs, berichtet das Digitalministerium des Landes. Die Fördermittel sollen unter anderem zur Anschaffung von mehr als 550 interaktiven Tafeln für 40 Schulen sowie von mehr als 300 interaktiven Panels, fast 600 Beamern und rund 120 Dokumentenkameras in 17 Schulen eingesetzt werden. Ebenso sollen fast 400 Tablets, rund 180 Laptops und 14 digitale Lehrerpulte für zehn Schulen erworben werden. Für berufsbildende Schulen und spezielle Fachbereiche der Schulen ist unter anderem geplant, digitale Messwert- und Diagnosesysteme anzuschaffen. Zudem sei vorgesehen, alle 59 Schulen in Trägerschaft des Kreises bis Ende 2022 flächendeckend mit leistungsfähigem WLAN auszustatten. Zugang zum schnellen Internet besteht bereits in den meisten Schulen in der Trägerschaft des Hochtaunuskreises. 51 Schulen sind schon gigabitfähig angebunden, die weiteren acht sollen bis Ende 2022 folgen. Bis dahin sollen in Hessen nahezu alle Schulen ans schnelle Highspeed-Netz angeschlossen sein. Mit Stand Dezember 2021 verfügten laut Ministeriumsangaben 77 Prozent der hessischen Bildungseinrichtungen über gigabitfähige Anschlüsse.
In Hessen konnten alle kommunalen Schulträger ihre Kontingente aus dem DigitalPakt Schule vollständig und fristgerecht ausschöpfen. Darauf verwies Digitalstaatssekretär Burghardt. Er sehe dies auch als Erfolg der in Hessen Ende 2020 gegründeten Taskforce. Zudem seien eine Service- und Beratungsstelle geschaffen und das Antragsverfahren vereinfacht worden. (sib)

https://www.hochtaunuskreis.de
https://digitales.hessen.de

Stichwörter: Schul-IT, Hochtaunuskreis, DigitalPakt Schule



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
DigitalPakt Schule: Bitkom zieht Zwischenbilanz
[30.6.2022] Der Mittelabruf aus dem DigitalPakt Schule muss beschleunigt werden. Der Digitalverband Bitkom begrüßt es, dass die Bundesregierung zu diesem Zweck unter anderem die Antrags- und Genehmigungsverfahren entbürokratisieren will. Bevor ein DigitalPakt 2.0 aufgesetzt werden kann, sei allerdings eine Zwischenbilanz anzufertigen, und es müsste ein Austausch mit allen relevanten Akteuren stattfinden. mehr...
Kreis Stade: DigitalPakt Schule ausgeschöpft
[17.6.2022] Rund 860.000 Euro erhält der Landkreis Stade aus dem DigitalPakt Schule. Investieren wird er sie in die technische Infrastruktur der Bildungseinrichtungen. Digitale End- und Anzeigegeräte hat die Kommune bereits beschafft und so die ihr zustehenden Fördermittel aus dem DigitalPakt fast vollständig ausgeschöpft. mehr...
Kreis Stade erhält Bewilligungsbescheid aus dem DigitalPakt Schule.
Baden-Württemberg: Kultusministerium informiert per Messenger
[10.6.2022] In Baden-Württemberg bietet das Kultusministerium über den Instant-Messenger Threema einen neuen Informationskanal an. Lehrkräfte, Eltern, Schüler und Interessierte können den Infokanal abonnieren und Informationen zu Themen rund um Bildung und Schule erhalten. mehr...
Saarland: OSS-Messenger pilotiert
[9.6.2022] Im Saarland ist jetzt der Startschuss für die Pilotphase des Messengers gefallen, der auf der landeseigenen Bildungscloud Online-Schule Saarland (OSS) basiert. Er wird zunächst an 30 Pilotschulen getestet. mehr...
Baden-Württemberg: Digitalisierungsstand von Schulen messen
[8.6.2022] In Baden-Württemberg startet ein Evaluationsprogramm, das es Schulen erlaubt, ihren Digitalisierungsstand zu erfassen und einzuordnen. Daran sollen gezielte Unterstützungsangebote für die nächsten Digitalisierungsschritte der teilnehmenden Schulen anschließen. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Rechnungsbearbeitung in Kommunen: Weitere Schritte für die Automatisierung von Rechnungen
[20.6.2022] Beim Thema Rechnungsbearbeitung ist für Kommunen noch lange nicht Schluss in Sachen Automatisierung. Es zeichnen sich bereits die nächsten Schritte ab, wie öffentliche Verwaltungen ihre internen kaufmännischen Abläufe im Sinne eines bürgerfreundlichen eGovernments weiter optimieren können. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
Cloud1X
28195 Bremen
Cloud1X
H+H Software GmbH
37073 Göttingen
H+H Software GmbH
Aktuelle Meldungen