Open-Data-Barcamp:
Erstes Treffen in Präsenz


[11.4.2022] Am 11. Mai findet das erste Open-Data-Barcamp statt. Hierbei handelt es sich um das erste physische Treffen des vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) und der Bertelsmann Stiftung gegründeten Open-Data-Netzwerktreffens.

Gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) lädt die Bertelsmann Stiftung am 11. Mai 2022 zum kommunalen Open-Data-Barcamp nach Bochum ein. Wie die Bertelsmann Stiftung mitteilt, handelt es sich bei der Veranstaltung um das erste physische Treffen des im Oktober 2021 ins Leben gerufenen kommunalen Open-Data-Netzwerktreffens, das alle zwei Monate in digitaler Form stattfindet.
Das Programm der Konferenz werde am Veranstaltungstag gemäß der Bedürfnisse der Teilnehmenden zusammengestellt. Diese könnten entscheiden, worüber sie reden möchten und was auf die Agenda kommt – sei es eine Diskussion über Best Practices, ein Austausch zu eher technischen Fragen oder das Pitchen einer neuen Idee. Gleichzeitig sei das Event eine gute Möglichkeit, das kommunale Open-Data-Netzwerk kennenzulernen, neue Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen.
In dem Barcamp stellten die Teilnehmenden, die sich mit einer Session aktiv einbringen möchten, ihre Session-Idee vor. Im Anschluss werde das Programm mit Zeit- und Raumplan entwickelt. Dann gehe es direkt in die erste Session-Runde. In 45 Minuten gestalteten die Personen, die eine Session anbieten, ihre Inhalte ganz nach eigenem Geschmack. Erlaubt sei dabei alles: Workshop, Vortrag, Diskussionsrunde und weitere Formate. Insgesamt fänden an diesem Tag vier Tracks mit jeweils vier parallel ablaufenden Sessions statt. Bereits jetzt bestehe die Möglichkeit, in einem online bereitgestellten Pad Session-Ideen unverbindlich einzutragen und Interessierten schon vor Start des Barcamps einen Eindruck der möglichen Inhalte zu vermitteln.
Mögliche Themen für das Barcamp, die teilweise auch schon in den digitalen Netzwerktreffen diskutiert wurden, könnten sein: Wie überzeuge ich die Ämter in meiner Kommune von der Bereitstellung offener Daten? Welche rechtlichen Aspekte sind zu berücksichtigen? Wie verhält es sich mit Open Data in kleinen Kommunen? Gibt es besondere Herausforderungen? Welche Nutzungsszenarien offener Daten sind denkbar und gibt es sie bereits? Wie lässt sich eine Open-Data-Strategie in eine allgemeine Datenstrategie meiner Kommune integrieren? (th)

Weitere Informationen zum Barcamp (Deep Link)
Zur Anmeldung zum Barcamp (Deep Link)
Zum Eintragen einer Session-Idee (Deep Link)

Stichwörter: Kongresse, Messen, Open-Data-Barcamp, Bertelsmann Stiftung, Difu



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
Fiberdays22: Neuer Besucherrekord
[22.6.2022] Mehr als 5.500 Akteure aus Politik und Fachbranche kamen zu den Fiberdays22 zusammen. Damit verzeichnet die Digital- und Glasfasermesse einen neuen Rekord. Kernthemen waren die Gigabitstrategie der Bundesregierung, die Beschleunigung des Glasfaserausbaus und der Bereich Digitalisierung und Nachhaltigkeit. mehr...
fiberdays 22 verzeichnen Besucherrekord.
PIAZZA Konferenz: Call for Workshops endet Anfang Juli
[22.6.2022] Für die Konferenz „PIAZZA – Für digitale Verwaltung & Gesellschaft“ können noch bis zum 4. Juli Ideen für Workshops eingereicht werden. Die Veranstaltung findet am 7. Dezember statt. mehr...
Zukunftskongress: Prosoz lenkt den Datenfluss
[17.6.2022] Die Digitalisierung vorantreiben und die Daten in den richtigen Fluss bringen – dieser Aufgabe hat sich Prosoz verschrieben. Auf dem 8. Zukunftskongress Mitte Juni präsentierten das Unternehmen seine Lösungen. mehr...
Learntec 2022: E-Learning-Community feiert Wiedersehen
[16.6.2022] Rund 11.000 Bildungsexperten haben in diesem Jahr die Learntec, Europas größte Veranstaltung für digitale Bildung in Schule, Hochschule und Beruf, besucht. 370 Ausstellende aus 19 Ländern waren präsent. Im kommenden Jahr wird das Fach-Event zum 30. Mal stattfinden, über 80 Prozent der verfügbaren Fläche sind bereits verbindlich gebucht. mehr...
Die Learntec 2022 war ein Erfolg.
Zukunftskongress: Mit ekom21 zum OZG
[16.6.2022] Als Grundlage für eine problemlose Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes bezeichnet der hessische IT-Dienstleister ekom21 seine Lösung civento. Diese stellt er unter anderem auf dem 8. Zukunftskongress in Berlin aus. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Rechnungsbearbeitung in Kommunen: Weitere Schritte für die Automatisierung von Rechnungen
[20.6.2022] Beim Thema Rechnungsbearbeitung ist für Kommunen noch lange nicht Schluss in Sachen Automatisierung. Es zeichnen sich bereits die nächsten Schritte ab, wie öffentliche Verwaltungen ihre internen kaufmännischen Abläufe im Sinne eines bürgerfreundlichen eGovernments weiter optimieren können. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen