Hamburg:
Verwaltung trifft Innovatoren


[11.4.2022] In Hamburg startete das Projekt GovTecHH, das den Kontakt von Verwaltung und Innovatoren wie Start-ups erleichtern soll. Das Angebot reicht von Hilfen bei der Identifizierung konkreter Problemstellungen bei den Behörden bis zur rechtssicheren Ausgestaltung möglicher Kooperationen.

Hamburg will die Zusammenarbeit der Verwaltung mit externen Innovatoren – insbesondere Start-ups – ausbauen und hat dazu das Projekt GovTecHH ins Leben gerufen. Es soll als zentraler Kontakt- und Informationspunkt für Fachbehörden, Bezirksämter und Landesbetriebe fungieren. Gemeinsam mit den Bezirken und Landesbetrieben soll GovTecHH Projekte identifizieren, bei denen auch Lösungen von Start-ups weiterhelfen können. Anschließend sollen potenzielle Kooperationen von der Markterkundung bis zur vergabekonformen, rechtssicheren inhaltlichen Ausgestaltung von GovTecHH begleitet werden. Gleichzeitig ist GovTecHH eine Anlaufstelle für Start-ups und junge Unternehmen, die mit der Verwaltung zusammenarbeiten möchten. Das Projekt ist zunächst auf zwei Jahre ausgelegt.
Im Fokus von GovTecHH stehen externe Innovatoren aus dem Bereich Government Technology – also innovative Unternehmen, insbesondere Start-ups, aber auch wissenschaftliche Vorhaben oder ehrenamtliche Projekte, die im weiteren Sinne digitale Produkte und Dienstleistungen für Staat und Verwaltung erbringen oder erbringen möchten. Bisher bleiben externe Innovatoren und Start-ups bei Markterkundungen aufgrund vergaberechtlicher Vorgaben oft unberücksichtigt. Dabei, so der Chef der Hamburger Senatskanzlei Jan Pörksen, böten Start-ups oftmals effiziente und schnelle Lösungsentwicklungen an, die aber noch zu oft unberücksichtigt blieben. Das Projekt GovTecHH wolle das ändern.
Bereits im vergangenen Jahr hatte Hamburg als Vorsitzland des IT-Planungsrats eine Initiative zur Stärkung der Zusammenarbeit der Verwaltung mit externen Innovatoren und Start-ups eingebracht. Dazu hat eine Arbeitsgruppe unter Federführung Hamburgs einen umfangreichen Abschlussbericht und Handlungsempfehlungen mit Wegen und Ideen für die Zusammenarbeit vorgelegt. Diese beziehen sich unter anderem auf Fördermittel und Start-up-freundliche Ausschreibungsbedingungen. Der Bericht wurde jetzt ebenfalls publiziert. (sib)

Weitere Informationen zu GovTecHH (Deep Link)
Abschlussbericht „Mehr Zusammenarbeit mit externen Innovator*innen/Startups wagen“ zum Download (PDF; 4,2 MB) (Deep Link)

Stichwörter: Panorama, Hamburg, GovTecHH



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Berlin: Hauptstadt-Verwaltung ohne Chatbot
[22.5.2024] Der altbewährte Berliner Verwaltungschatbot Bobbi wird zum Jahresende abgeschaltet, obwohl die Nutzerzahlen in den vergangenen Jahren zugenommen haben. Ein Nachfolger ist noch nicht bestimmt – derzeit laufen Recherchen nach einem geeigneten System. mehr...
OWL-IT: Petershagen nutzt Unterlagen-App
[21.5.2024] Die Unterlagen-App Ula erleichtert das digitale Einreichen von Unterlagen bei einer Behörde. Mit der Stadt Petershagen führt eine weitere Verbandskommune im Zweckverband Ostwestfalen-Lippe-IT (OWL-IT) die Lösung ein. Neues Lernmaterial für Anwender wird ebenfalls erstellt. mehr...
OWL-IT entwickelt nicht nur die Unterlagen-App Ula weiter, sondern auch die Art und Weise, wie Nutzenden erforderliches Know-how vermittelt wird: Einsprechen der Learning Nuggets.
Sachsen-Anhalt: CIO-Innovationspreis verliehen
[17.5.2024] Der CIO-Innovationswettbewerb des Landes Sachsen-Anhalt zeichnet Start-ups und junge Unternehmen aus, die digitale Lösungen für die Landesverwaltung entwickeln. Mit dem Preisgeld – für die drei Erstplatzierten in Form eines Entwicklungsauftrags – soll die Entwicklung innovativer Ideen, Demonstratoren und Prototypen unterstützt werden. mehr...
Deutscher Landkreistag: Nachfolge für Reinhard Sager
[14.5.2024] Im Herbst steht die Ablösung von Reinhard Sager an der Spitze des Deutschen Landkreistages an. Nun hat das Präsidium seiner Mitgliederversammlung einstimmig empfohlen, den Landrat des Neckar-Odenwald-Kreises in Baden-Württemberg, Achim Brötel, als neuen Präsidenten einzusetzen. mehr...
Der Jurist, Kommunalpolitiker und Verwaltungsfachmann Achim Brötel soll auf Reinhard Sager an der DLT-Spitze folgen.
Serie GovTech Start-ups: Für Entlastung sorgen Bericht
[13.5.2024] Für die vielfältigen Aufgabenbereiche in Kommunalverwaltungen entwickeln Start-ups digitale Tools, mit denen die Verwaltungsarbeit leichter von der Hand geht. Damit können Kommunen auch dem Fachkräftemangel entgegenwirken. mehr...
Start-ups: Digitale Ideen für die Verwaltungsarbeit.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
JCC Software GmbH
48149 Münster
JCC Software GmbH
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen