Tettnang:
Gefördertes Breitband


[26.4.2022] In Tettnang surfen jetzt die ersten Kunden mit Highspeed durchs Netz des regionalen Telekommunikationsanbieters TeleData. Der erste von vier Bauabschnitten wurde planmäßig fertiggestellt, die Tiefbauarbeiten des zweiten laufen bereits.

Tettnang: Erster Breitband-Bauabschnitt fertiggestellt. Ein Meilenstein im Förderprojekt zum Breitbandausbau im baden-württembergischen Tettnang ist erreicht: Der erste von vier Bauabschnitten steht kurz vor der Finalisierung. Das teilt der regionale Telekommunikationsanbieter TeleData aus Friedrichshafen mit. Mithilfe der millionenschweren Förderung von Bund und Land konnten die Partner TeleData und Stadtwerk am See gemeinsam mit der Stadt Tettnang den so genannten weißen Flecken des ersten Bauabschnitts begegnen.
„Genau vor einem Jahr haben wir mit dem ersten Bauabschnitt begonnen. Wir setzten die Tiefbauunternehmen parallel ein, so waren wir sehr schnell im Bau. Wir sind sehr stolz, dass wir bei einem so großen Projekt planmäßig mit dem ersten Bauabschnitt fertig sind – das ist gerade heute keine Selbstverständlichkeit“, sagt Mark Kreuscher, Leiter Netze beim Stadtwerk am See. Um den Bauablauf höchst effektiv zu gestalten, hat das Stadtwerk nach Angaben von TeleData zunächst alle nötigen Tiefbauarbeiten durchgeführt sowie die Glasfaserhausanschlüsse gebaut und erst anschließend die Glasfaserkabel eingeblasen.
„Insgesamt wurden im ersten Bauabschnitt 36,7 Kilometer Tiefbau getätigt, wobei der ländliche Bereich Obereisenbach/Krumbach natürlich den größten Teil von 10,5 Kilometer in Anspruch nahm. Zudem sind bis heute 54,1 Kilometer Glasfaserkabel eingeblasen“, erläutert Armin Walter, kaufmännischer TeleData-Geschäftsführer. „Es freut uns sehr, dass wir mit derzeit 169 Hausanschlussaufträgen eine sehr hohe Abschlussquote erreicht haben. Das spiegelt die Notwendigkeit solcher Ausbauszenarien deutlich wider.“
Tettnangs Bürgermeister Bruno Walter betont: „Ich freue mich sehr, dass wir mit unserer Strategie des Tettnanger Weges richtig lagen. Gemeinsam mit einem starken und zuverlässigen regionalen Partner haben wir frühzeitig die Weichen für den Ausbau gestellt (wir berichteten) und wollen diesen auch konsequent fortsetzen. Die umfangreichen Zuschüsse von Bund und Land spielen dabei ebenfalls eine zentrale Rolle.“
Die angeschlossenen Haushalte dürfen sich laut TeleData ab sofort neben Download-Raten von derzeit bis zu einem Gigabit pro Sekunde auch über einen regionalen Ansprechpartner freuen. Geschäftskunden könnten darüber hinaus von Rechenzentrums- oder Cloud-Leistungen, Standortvernetzungen sowie höheren Bandbreiten profitieren. Derzeit laufen nach Angaben von TeleData neben den Fertigstellungen der letzten Hausanschlüsse aus dem ersten Bauabschnitt die Tiefbauarbeiten des zweiten Abschnitts. (ba)

https://www.tettnang.de
https://www.teledata.de/tettnang

Stichwörter: Breitband, Tettnang, Glasfaser, TeleData

Bildquelle: TeleData GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Sachsen-Anhalt: Land erleichtert Mobilfunkausbau
[28.11.2022] Sachsen-Anhalts Digitalministerin Lydia Hüskens hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, der den Mobilfunkausbau in dem Bundesland unter anderem durch schnellere und einfachere Genehmigungsverfahren deutlich erleichtern soll. mehr...
Sachsen-Anhalt will den Ausbau des 5G-Netzes beschleunigen.
ENTEGA: Glasfaserausbau in Darmstadt geht voran
[28.11.2022] Der regionale Energie- und Telekommunikationsversorger ENTEGA treibt den eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau in Darmstadt voran. Bis zum Jahr 2029 sollen in den Ausbau hier rund 60 Millionen Euro fließen. Bis 2024 sollen 13.000 Wohnungen Anschluss erhalten. mehr...
Das regionale Unternehmen ENTEGA treibt den eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau rund um Darmstadt voran. Hier der Spatenstich im Edelsteinviertel.
Aken (Elbe): Letzte Breitbandlücke wird geschlossen
[25.11.2022] Als eine der ersten Kommunen in Sachsen-Anhalt wird die Stadt Aken (Elbe) über eine 100-Prozent-Versorgung mit glasfaserschnellem Internet verfügen. Die letzte Breitbandlücke soll im Laufe des Jahres 2023 geschlossen werden. mehr...
Kreis Börde: Schulnetze ausgezeichnet
[25.11.2022] Im Landkreis Börde sind weitere Schulen mit einem Gütesiegel für ihre Infrastruktur geehrt worden. Die Auszeichnung ging an Bildungseinrichtungen in den ARGE-Gemeinden Wanzleben und Oschersleben. mehr...
Das Gütesiegel Breitband Schulen setzt Maßstäbe bei der Digitalisierung der Schulen im Giganetz der ARGE Breitband und im Landkreis Börde.
EY-Studie: Glasfaserausbau zu langsam
[23.11.2022] Ernst & Young hat für eine Studie zum Stand des Ausbaus der Glasfaserinfrastruktur Breitbandkoordinationsstellen befragt, die meist auf Kreisebene angesiedelt sind. Trotz Rekordausbau im laufenden Jahr bewertet die Mehrheit der Landkreise den derzeitigen Stand als unzureichend. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen