Wolfsburg:
Online-Terminvergabe kommt an


[5.5.2022] Bei der Stadt Wolfsburg haben sich Online-Terminbuchungen bewährt. Deshalb wird die Abteilung Bürgerdienste weiterhin auf dieses Angebot setzen.

Die Stadt Wolfsburg wechselte 2021 auf eine neue Terminvergabe-Software. Das Verfahren hat sich nach Angaben der niedersächsischen Kommune bewährt und soll schrittweise weiter ausgebaut werden. Stadtrat Andreas Bauer erläutert: „Durch die Umstellung auf die Terminvergabe können wir noch effizienter mehr Anliegen der Bürger*innen innerhalb der Öffnungszeiten bearbeiten. Dennoch ist die Flexibilität dabei nicht auf der Strecke geblieben, wir hatten Phasen, da konnten unsere Kundinnen und Kunden für den nächsten Tag Termine buchen. Das System ermöglicht es uns außerdem, auch tagesaktuell noch freie Termine einzustellen. Die Termine können bequem online gebucht werden. Wer dies nicht möchte kann auch telefonisch beim Service Center einen Termin buchen.“ „Wir sind mit dem System der Terminvergabe in der Lage, die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger bereits bei der Terminvergabe zu kennen und uns entsprechend vorzubereiten“, führt Geschäftsbereichsleiter Jens Krause dazu aus, „auch wird der Termin vom System in Abhängigkeit vom Anliegen gleich in entsprechender Länge eingeplant, sodass wir unsere Personalressourcen sehr viel besser einsetzen können.“
Wie die Stadt Wolfsburg weiter mitteilt, konnte die durchschnittliche Wartezeit durch die Terminvergabe von 25 Minuten im Jahr 2019 auf 6 Minuten im Jahr 2022 gesenkt werden. Gleichzeitig könnten pro Tag beispielsweise im Einwohnermelde- und der Kfz-Zulassungsstelle mehr Anliegen bearbeitet werden als nach dem alten Modell (Wahl zwischen Termin oder spontanem Erscheinen).
Neben der Abteilung Bürgerdienste werden auch das Standesamt und das Ordnungsamt an einer Terminvergabe festhalten, teilt die Kommune weiter mit. Diese erfolge bis zur Umstellung auf das Online-Verfahren TEVIS weiterhin telefonisch über das Service Center 115 oder per E-Mail. (ba)

https://www.wolfsburg.de

Stichwörter: Portale, CMS, Wolfsburg, Bürgerservice



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Hessen: Sophia hilft
[29.6.2022] Im Rahmen eines Pilotprojekts von zwei Ministerien und einem Landkreis wird in Hessen der Chatbot Sophia getestet. Bei erfolgreichem Verlauf soll das Tool allen hessischen Kommunen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. mehr...
Smart Village App: Digitaler Ort im Land der Ideen
[28.6.2022] Erstmals haben in diesem Jahr die Initiative Deutschland – Land der Ideen und die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser die Auszeichnung als Digitaler Ort im Land der Ideen verliehen. Erhalten hat sie die Smart Village App. mehr...
Smart Village App wird als Digitaler Ort im Land der Ideen ausgezeichnet.
Digitaler Ort im Land der Ideen: Bad Belzig freut sich über den Titel Interview
[28.6.2022] Bad Belzig freut sich über die Auszeichnung der Smart Village App als Digitaler Ort im Land der Ideen. Was zum Projekterfolg beitrug und für welche Kommunen die Baukastenlösung interessant sein könnte, erläutert Frank Friedrich, Stabsstelle Digitalisierung der Stadt Bad Belzig, im Interview. mehr...
ITEBO: Weitere EfA-Leistungen für OpenR@thaus
[24.6.2022] Online-Prozesse aus dem Themenfeld Gesundheit sind im Einer-für-Alle-Prinzip (EfA-Prinzip) in das ITEBO-Bürgerportal OpenR@thaus integriert worden. Dabei kommt das Antragssystem NAVO des Landes Niedersachsen zum Einsatz. mehr...
EfA-Leistungen: Marktplatz in Beta-Version online
[23.6.2022] Ein Marktplatz für EfA-Leistungen soll Verwaltungen den Einkauf von Online-Services erleichtern. Die jetzt freigeschaltete Beta-Version bietet erste Leistungen. Auch Bestellungen sind bereits möglich. mehr...
Erste Beta-Version des Marktplatzes für EfA-Leistungen wurde freigeschaltet.
Weitere FirmennewsAnzeige

Rechnungsbearbeitung in Kommunen: Weitere Schritte für die Automatisierung von Rechnungen
[20.6.2022] Beim Thema Rechnungsbearbeitung ist für Kommunen noch lange nicht Schluss in Sachen Automatisierung. Es zeichnen sich bereits die nächsten Schritte ab, wie öffentliche Verwaltungen ihre internen kaufmännischen Abläufe im Sinne eines bürgerfreundlichen eGovernments weiter optimieren können. mehr...
Suchen...

 Anzeige

usu2110

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
ADVANTIC GMBH
23556 Lübeck
ADVANTIC GMBH
ProCampaign®
28195 Bremen
ProCampaign®
Aktuelle Meldungen