Blomberg:
Neue Website in Rekordzeit


[9.5.2022] Mit dem CMS iKISS von Advantic hat die Stadt Blomberg binnen kürzester Zeit eine neue Website erhalten. Bereitgestellt wird die Lösung vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), das den Wechsel und das neue Layout mit umgesetzt hat.

Die neue Blomberger Website basiert auf dem CMS iKISS und wird vom krz gehostet. In neuem Design präsentiert sich jetzt Blomberg im Internet. Wie das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) mitteilt, hat die nordrhein-westfälische Stadt den IT-Dienstleister im Dezember 2021 mit dem Hosting ihrer Website beauftragt. Dabei habe sie vom Content-Management-System (CMS) TYPO3 auf iKISS von Advantic gewechselt, das vom krz bereitgestellt wird. Überzeugt habe iKISS unter anderem durch die xZuFi-Schnittstelle und den Mängelmelder als Zusatzmodule. Mitte Januar 2022 habe das verantwortliche krz-Team mit der Arbeit an dem Internet-Auftritt begonnen. Bei der Umstellung konnten laut krz einige Inhalte, etwa Adressen, Dienstleistungen und Pressemitteilungen durch csv-Dateien problemlos aus dem alten Auftritt importiert werden. Das habe die Arbeitsprozesse für das krz-Team erleichtert. Am 11. April 2022 konnten die neuen Seiten dann im angepassten Standardlayout und barrierefreien responsive Design online gehen.
„Wir sind sehr zufrieden mit dem schnellen Online-Gang des Internet-Auftritts“, sagt Gudula Meckes vom krz-Team. „Der Mängelmelder, die SOLR-Suche und die xZuFi-Schnittstelle sind zwar noch nicht zeitgleich mit der restlichen Seite produktiv gegangen, werden aber im Laufe dieser Wochen folgen.“ So aber konnte die Freischaltung der Web-Seite innerhalb kürzester Zeit realisiert werden, während die Stadt zukünftig von allen gewünschten Neuerungen und Zusatzmodulen profitieren wird. (ve)

https://www.blomberg-lippe.de
https://www.krz.de
https://www.advantic.de

Stichwörter: Portale, CMS, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), Advantic, Blomberg, iKISS

Bildquelle: Screenshot www.blomberg-lippe.de

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Bad Oeynhausen : Erfolgreicher Relaunch Bericht
[29.11.2022] Um den Anforderungen des OZG gerecht zu werden, hat sich die Stadt Bad Oeynhausen entschieden, alle angebotenen Online-Dienste auf einem Serviceportal zu bündeln. Bei der Umsetzung stand ihr der Dienstleister Südwestfalen-IT zur Seite. mehr...
Projektgruppe der Stadt Bad Oeynhausen.
Braunschweig: Zentrales Serviceportal freigeschaltet
[24.11.2022] Braunschweig hat ein zentrales Serviceportal mit 40 Leistungen online gestellt. Die Stadt verweist auf Digitalisierungshürden seitens des Bundes, die eine vollständige Digitalisierung mancher Services verhindern. mehr...
Braunschweig stellt sein neues Online-Serviceportal vor.
Celle: Landkreisweiter Portalverbund
[22.11.2022] In Kreis und Stadt Celle sowie in der Gemeinde Südheide wird ein verwaltungsübergreifendes Portal mit OZG-Leistungen pilotiert, das aktuell mehr als 50 Services enthält. Weitere Gemeinden des Kreises sollen schrittweise an das Portal angeschlossen werden. mehr...
Celle: Landkreisweites Serviceportal für Online-Verwaltungsleistungen.
Portal: Barrierefreiheit im Blick
[22.11.2022] Das BMI, das ITZBund, das BVA und die hessische Landesbeauftragte für barrierefreie IT haben ein Portal lanciert, das zahlreiche Informationen und Umsetzungshilfen zur barrierefreien IT bereithält. mehr...
Bremen: Verwaltungsportal für das Handwerk
[17.11.2022] Mit dem Online-Portal handwerk:digital können erstmalig alle Formalitäten, die im Lebenszyklus eines Handwerksbetriebs anfallen, online erledigt werden. Entwickelt wurde der EfA-Dienst von der Hansestadt Bremen in enger Zusammenarbeit mit Handwerkskammern und -verbänden. mehr...
Handwerksbetriebe können Verwaltungsformalitäten künftig online erledigen.
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

usu2110

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen