Hamburg:
Hansestadt tritt OGP Local bei


[18.5.2022] Aus der internationalen Initiative für offenes Verwaltungshandeln, Open Government Partnership (OGP), ging die Netzwerk-Organisation OGP Local hervor, die sich vor allem an Kommunen richtet. Nun ist die Stadt Hamburg – gemeinsam mit der Körber-Stiftung – dem Bündnis beigetreten.

Freie und Hansestadt Hamburg wird Teil der Open Government Partnership. Die Stadt Hamburg ist in das internationale Netzwerk Open Government Partnership Local (OGP Local) aufgenommen worden. Das teilt die Senatskanzlei mit. Open Government Partnership ist ein globaler Zusammenschluss aus rund 150 Ländern und etwa 3.000 zivilgesellschaftlichen Organisationen, die für offenes Verwaltungshandeln und partizipative Regierungsführung stehen (wir berichteten). Das daraus hervorgegangene Netzwerkprogramm OGP Local richtet sich an lokale Regierungsebenen und ist offen für Kommunen und Regionalkörperschaften. OGP Local soll dabei einen produktiven Rahmen bieten, um von den Erfahrungen im internationalen Kontext zu profitieren und Innovationen – getragen durch die Partnerschaft von Stadtverwaltung und Zivilgesellschaft – umzusetzen.
Hamburg hat sich gemeinsam mit der Körber-Stiftung das Ziel gesetzt, datengeleitetes, offenes Regierungshandeln und datenbasierte Bürgerbeteiligung voranzutreiben und zum Erfahrungsaustausch zu diesen Themen im OGP-Netzwerk beizutragen. So soll unter anderem das Themenfeld Public Data Responsibility entwickelt werden, mit dem die Daten der öffentlichen Hand einfacher auffindbar und auswertbar werden und alle Bürger leicht auf (IT-)Dienstleistungen der hamburgischen Verwaltung – etwa in den Bereichen Mobilität und Nachhaltigkeit – zugreifen können.
Die Körber-Stiftung ist die zivilgesellschaftliche Kooperationspartnerin bei der OGP-Bewerbung Hamburgs, die bereits mit Projekten, Kooperationen und Veranstaltungen national und international aktiv ist. Zudem stärke die Stiftung die Demokratie und den gesellschaftlichen Zusammenhalt mit Programmen zur Bürgerbeteiligung, berichtet die Senatskanzlei. Um den souveränen Umgang mit Open Data, neue digitale Entwicklungen und Modelle guter Praxis zu diskutieren, richtet die Stiftung einmal im Jahr das Forum Offene Stadt aus (wir berichteten). (sib)

Informationen über OGP Local (in englischer Sprache) (Deep Link)
https://www.digital.hamburg.de
https://www.koerber-stiftung.de

Stichwörter: Panorama, Hamburg, Körber-Stiftung, Open Government Partnership (OGP), OGB Local

Bildquelle: jakobradlgruber/123rf.com

Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Bayern: Neue Nummer eins
[6.2.2023] Im Dashboard Digitale Verwaltung des BMI belegt Bayern jetzt den Spitzenplatz. Der Freistaat sieht sich laut Digitalministerin Gerlach in seinem Kurs Online First bestätigt und wird sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. mehr...
Fraunhofer FOKUS: Datenbestände kontrolliert teilen
[2.2.2023] In dem EU-geförderten Projekt PISTIS entwickeln 31 Projektpartner unter der Leitung von Fraunhofer FOKUS eine Lösung, die den sicheren Datenaustausch und -handel über die Grenzen von Organisationen und Datenräumen hinweg ermöglichen soll – auch für öffentliche Einrichtungen. mehr...
Bayern: Beratung für digitale Einsteiger
[27.1.2023] Mit einer neuen Initiative will das Bayerische Staatsministerium für Digitales Menschen mit wenig Digitalkenntnissen bei Alltagsfragen im Umgang mit Computer, Tablet, Smartphone und Internet unterstützen. Gesucht werden nun Rathäuser, die entsprechende Beratungstheken einrichten möchten. mehr...
Potsdam: Netzwerk-Tool für den Digitalisierungsrat
[26.1.2023] Der 2021 gegründete Digitalisierungsrat soll Potsdam auf dem Weg zur smarten, digitalen Stadt begleiten. Nun hat das Gremium ein neues digitales Kommunikationstool erhalten. Die Open-Source-Plattform Humhub erlaubt eine schnelle Vernetzung und ein effektives Wissensmanagement. mehr...
In Potsdam ist der Startschuss für die Open-Source-Plattform Humhub als Arbeitsmittel für die Mitglieder des Digitalisierungsrats gefallen.
Nordrhein-Westfalen: Verwaltungsverfahren per App
[24.1.2023] Im Rahmen der Umsetzung des OZG hat das Land Nordrhein-Westfalen die Ehrenamtskarte NRW digitalisiert. Das Besondere: Erstmals wurde ein vollständig digitaler und medienbruchfreier Antragsweg per App umgesetzt. Ein daran anschließendes EfA-Projekt ist bereits in Planung. mehr...
Nordrhein-Westfalen hat mit der Ehrenamtskarte das erste volldigitale, appbasierte Verfahren umgesetzt.
Weitere FirmennewsAnzeige

didacta 2023: Bildungsmesse zeigt Zukunftswege auf
[6.2.2023] Vom 7. bis 11. März 2023 findet mit der didacta – die Bildungsmesse wieder eines der bekanntesten und größten Bildungsevents in Stuttgart statt. Verteilt auf fünf Hallen bietet die Bildungsbranche den BesucherInnen einen umfassenden Einblick in die neuesten Entwicklungen und Angebote von morgen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
Aktuelle Meldungen