Baden-Württemberg:
Kultusministerium informiert per Messenger


[10.6.2022] In Baden-Württemberg bietet das Kultusministerium über den Instant-Messenger Threema einen neuen Informationskanal an. Lehrkräfte, Eltern, Schüler und Interessierte können den Infokanal abonnieren und Informationen zu Themen rund um Bildung und Schule erhalten.

In Baden-Württemberg hat das Kultusministerium einen neuen Channel gestartet, mit dem sich Lehrkräfte, Schüler und Eltern über Themen des Kultusministeriums informieren können. Seit Anfang Juni kann der neue Messenger-Service abonniert werden, um aktuelle Meldungen zu Schule, Sport, frühkindlicher Bildung und anderen Themen des Kultusministeriums zu beziehen. Voraussetzung ist die Verwendung des Instant Messengers Threema, der als besonders datenschutzkonform, zuverlässig und nutzerfreundlich gilt. Kultusstaatssekretärin Sandra Boser, die den Informationskanal während der Messe Learntec in Karlsruhe am 1. Juni 2022 offiziell startete, sagte, es sei im Sinne der Schülerschaft, wenn Schulen und Lehrkräfte den neuen Info-Service in Anspruch nähmen. Auf diese Weise könne ihr Ministerium schnell und umfassend über aktuelle Ereignisse und Themen informieren und weitere Personen direkt erreichen. Der neue Informationsdienst stehe jedoch nicht nur Schulen und Lehrkräften zur Verfügung, er könne auch von allen anderen am Bildungswesen Interessierten abonniert werden. Der sichere Messenger Threema ist Teil der modularen Digitalen Bildungsplattform Baden-Württemberg. Das Kultusministerium stellt Lehrkräften an öffentlichen Schulen in Baden-Württemberg eine Lizenz des Messengers in der Variante Threema-Work zur Verfügung (wir berichteten). Mehr als 47.000 Lehrkräfte haben seit April 2020 ihre Lizenz aktiviert. (sib)

Bezug von Threema Work (Deep Link)
Abonnieren des Kultusministerium-BW-Channels (Deep Link)
https://www.baden-wuerttemberg.de

Stichwörter: Schul-IT, Baden-Württemberg



Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Niedersachsen: Software-Paket für Schulen
[31.1.2023] Das niedersächsische Kultusministerium schnürt ein 14,5 Millionen Euro teures Software-Paket für Schulen. Diese sollen kostenlos auf Diagnose-Tools für Lehrer und Lern-Software für Schüler zugreifen können. Damit reagiert das Land auch auf die schlechten Ergebnisse im Bildungstrend. mehr...
Pilotprojekt: Digital gestützt lernen unterwegs
[26.1.2023] Das Lern-Management-System DigLu richtet sich speziell an Kinder von beruflich Reisenden. Es soll den Austausch von Lehrkräften erleichtern und Schulen besser vernetzen. Derzeit wird die Plattform pilotiert. mehr...
Hessen: Hightech für hessische Schulen
[25.1.2023] Hessens Schulportal wird gut angenommen: 98 Prozent der weiterführenden und 90 Prozent der Grund- sowie Förderschulen nutzen das Angebot, 900.000 regelmäßige Nutzer hat die Plattform. Betrieben wird sie vom IT-Unternehmen German Edge Cloud. 2022 kam auch Videoconferencing hinzu. mehr...
Berlin: Digitalisierung entlastet Schulen
[24.1.2023] In Berlin soll die Digitalisierung der Schulen weiter vorangetrieben werden. Das erklären die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey und Bildungssenatorin Astrid-Sabine Busse. Verschiedene Projekte, von zentral verwalteter IT bis hin zu Lern- und Verwaltungsportalen, wurden bereits umgesetzt. mehr...
Leverkusen: Lernplattform für Grundschulen
[10.1.2023] Die weiterführenden Schulen der Stadt Leverkusen haben mit der Lösung MNSpro Cloud bereits positive Erfahrungen gesammelt. Seit Beginn dieses Schuljahres steht die Lernplattform von Anbieter AixConcept auch den Grundschulen zur Verfügung. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
co.Tec GmbH
83026 Rosenheim
co.Tec GmbH
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
H+H Software GmbH
37073 Göttingen
H+H Software GmbH
Aktuelle Meldungen