Großröhrsdorf:
Erster Innovation Hub in Sachsen


[9.6.2022] Im sächsischen Großröhrsdorf soll ein Zentrum für Digitalisierung entstehen. Neben der Kommune sind die IT-Dienstleister Dataport und KISA beteiligt. Insbesondere Projekte für die digitale Daseinsvorsorge mit dem Fokus auf die Gesundheitsversorgung sollen dort entstehen.

Großröhrsdorf soll erster Innovation Hub in Sachsen werden. Der erste kommunale Innovation Hub in Sachsen soll in Großröhrsdorf im Landkreis Bautzen entstehen. Eine entsprechende Vereinbarung haben die Stadt, der Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA) und der IT-Service-Dienstleister dataport.kommunal unterzeichnet. Dies meldeten KISA und Dataport unabhängig voneinander an die Presse. Mit dem Innovation Hub in Großröhrsdorf sollen Verwaltungsmodernisierung und digitale Innovationen vorangetrieben werden, indem sich Menschen aus Gesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung treffen, vernetzen und die Zukunft der digitalen Kommune gemeinsam gestalten. Der Hub soll etwa für Veranstaltungen, Schulungen, Co-Working sowie Förder- und Gründungsberatung genutzt werden.
Integrierte digitale Showrooms sollen den Bürgern die Möglichkeiten der Digitalisierung aufzeigen. Es ist vorgesehen, dass Mitarbeiter von KISA und Dataport vor Ort arbeiten. Konkret sind dort Projekte für die Verwaltungsmodernisierung und die digitale Daseinsvorsorge geplant. Der Fokus soll auf der Gesundheitsversorgung liegen: Mithilfe digitaler Innovationen sollen moderne, bürgernahe Gesundheitslösungen entwickelt und etabliert werden. Auch ein enger Austausch mit den bereits in anderen Bundesländern bestehenden Digital Hubs, die ähnliche Ziele wie der Innovation Hub verfolgen, ist vorgesehen. Dataport hat laut eigenen Angaben bereits neun Digital Hubs in verschiedenen Bundesländern eröffnet (wir berichteten). (sib)

https://grossroehrsdorf.de
https://www.dataport-kommunal.de
https://www.kisa.it

Stichwörter: Panorama, Dataport, dataport.kommunal, KISA, Großröhrsdorf

Bildquelle: Dataport

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Heidelberg: Innovativer Bürgerassistent
[1.7.2022] Ein neuer virtueller Bürgerassistent wird derzeit in der Stadt Heidelberg entwickelt. Anders als ein Chatbot kann er individuell auf die Fragen der Bürgerinnen und Bürger eingehen. Dahinter steht die KI-Technologie des Heidelberger Start-up Aleph Alpha. mehr...
Präsentation des Prototyps für den neuen Heidelberger KI-Bürgerassistenten.
Instandhaltung: Kommunale Infrastruktur im Blick
[1.7.2022] Kommunen müssen viele Prüf- und Instandhaltungstermine koordinieren – von der Stadtbeleuchtung bis zu Spielplatzgeräten. Die Aufgabenplanungssoftware Excelation:assets unterstützt Verantwortliche dabei, vorgeschriebene Wartungszyklen zu planen und Fach-Teams zu dirigieren. mehr...
Baden-Württemberg: Kommunale Prozesse besser managen
[30.6.2022] In Baden-Württemberg haben sich Verwaltung, Wissenschaft und Praxis zusammengeschlossen, um Kommunen ein praxisnahes, professionelles Prozess-Management zugänglich zu machen. mehr...
Kommentar: Motor für Verbesserung Bericht
[23.6.2022] Das Ziel des OZG, nahezu alle Verwaltungsdienstleistungen bis Jahresende online verfügbar zu machen, wird verfehlt. Wie es dazu kommen konnte und warum das Gesetz dennoch nutzenstiftend für die Gesellschaft ist, wird in dem Beitrag erläutert. mehr...
Onlinezugangsgesetz verändert die Verwaltung.
Aachen: Rettungsdienst der Zukunft
[21.6.2022] In Aachen wurde das Forschungsprojekt preRESC abgeschlossen. In dessen Rahmen wurde untersucht, wie die Ressourcenplanung im Rettungsdienst mit KI unterstützt werden kann. Ein Prototyp wertet zahlreiche Datenquellen aus, um erwartete Einsätze räumlich und zeitlich zu prognostizieren. mehr...
Auf einer Abschlussveranstaltung wurden die Ergebnisse des preRESC-Projekts vorgestellt.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen