Wolfschlugen:
Glasfaserausbau abgeschlossen


[13.6.2022] In der bei Stuttgart gelegenen Gemeinde Wolfschlugen sind nun alle Haushalte an das Glasfasernetz angeschlossen. Die tktVivax Group hat bei diesem Projekt erstmals den eigenwirtschaftlichen Ausbau mit dem geförderten kombiniert.

In der Gemeinde Wolfschlugen verfügen nun alle Haushalte über einen Zugang zum Breitbandnetz. In der Gemeinde Wolfschlugen wurde jetzt der Glasfaserausbau erfolgreich abgeschlossen. Wie die tktVivax Group mitteilt, hat sie in der bei Stuttgart gelegenen Kommune erstmals ihr Konzept verfolgt, den geförderten mit dem eigenwirtschaftlichen Ausbau zu kombinieren, um so schnell einen flächendeckenden Ausbau umsetzen zu können. Dabei sei die tktVivax Group seit 2017 nicht nur federführend in der Fördermittelberatung eingebunden gewesen, sie habe auch projektbegleitend sichergestellt, dass alle Förderrichtlinien eingehalten wurden. Nun würden die rund 3.500 Einwohner über das 210 Kilometer lange Gasfasernetz mit bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) versorgt. Die Verlegung und der Betrieb sei von der Telekom in Kooperation mit der Gigabit Region Stuttgart (wir berichteten) übernommen worden.
Der Breitbandausbau habe umgesetzt werden können, ohne dass für die Gemeinde große Zusatzkosten entstanden sind. Im Rahmen des synergetischen Projekts mit der Telekom seien dabei etwa 3,8 Millionen Euro Fördermittel von Bund und Land für den Ausbau der weißen Flecken eingesetzt worden, was 90 Prozent der Gesamtkosten abdeckt. Die Gemeinde Wolfschlugen müsse für den restlichen Eigenanteil von 0,4 Millionen Euro aufkommen. Den FTTH-Ausbau der nicht förderfähigen Gebiete habe die Telekom im Eigenausbau übernommen. Dieses Vorgehen sei im Großraum Stuttgart erstmals in dieser Form umgesetzt worden. (th)

https://www.wolfschlugen.de
https://www.gigabit-region-stuttgart.de
https://www.tkt-vivax.de

Stichwörter: Breitband, tktVivax, Deutsche Telekom, Wolfschlugen, Gigabit Region Stuttgart

Bildquelle: tktVivax GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Hochsauerlandkreis: Erster Mobilfunkkoordinator im Amt
[6.7.2022] Dirk Dolibog ist der erste Mobilfunkkoordinator des Hochsauerlandkreises. Als zentraler Ansprechpartner wird er nicht nur dem Kreis, den kreisangehörigen Kommunen und den Bürgern bei Fragen rund um den Mobilfunkausbau zur Verfügung stehen. Auch mit den Ansprechpartnern bei den Mobilfunkunternehmen, Bezirksregierungen und dem Land werde er sich vernetzen. mehr...
Dirk Dolibog ist der erste Mobilfunkkoordinator des Hochsauerlandkreises.
Bayern: Mobiler WLAN-Einsatzkoffer
[6.7.2022] Örtlich flexibles BayernWLAN erhalten Rettungs-, Einsatzdienste und Kommunen mit dem neuen LTE-Einsatzkoffer für den Freistaat. Durch eingebaute Akkus kann der stoß-, staub- und wassergeschützte Einsatzkoffer bis zu fünf Stunden autark betrieben werden. mehr...
Pfullingen: Graue Flecken werden getilgt
[5.7.2022] In fünf Jahren soll im gesamten Pfullinger Stadtgebiet schnelles Internet mit mindestens 100 Mbit/s zur Verfügung stehen. Auf Grundlage des Graue-Flecken-Förderprogramms der Bundesregierung wird OEW Breitband ab 2023 den Ausbau umsetzen. mehr...
Niedersachsen/Bremen: Breitbandkooperation wird fortgesetzt
[4.7.2022] Das Breitbandzentrum Niedersachsen-Bremen (BZNB) fungiert seit dem Jahr 2008 als Schnittstelle zwischen Kommunen, Telekommunikationsunternehmen und den Länderverwaltungen. Niedersachsen und Bremen haben nun die weitere Zusammenarbeit mit dem BZBN besiegelt. mehr...
Arneburg-Goldbeck: Chance für nichtgeförderte Haushalte
[4.7.2022] Die Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck hat einen Kooperationsvertrag mit DNS:NET unterschrieben. Wird die Ausbauquote erreicht, könnten für die knapp 1.500 Haushalte in Goldbeck über den eigenwirtschaftlichen Ausbau Datenraten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde (MBit/s) bereitgestellt werden. mehr...
Der eigenwirtschaftliche Glasfaserausbau in der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck wird durch eine Kooperationsvereinbarung mit DNS:NET gesichert.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
goetel GmbH
37079 Göttingen
goetel GmbH
Aktuelle Meldungen