Jubiläum:
TeleData wird 25


[1.7.2022] Sein 25-jähriges Bestehen feiert in diesem Jahr der regionale Telekommunikationsanbieter TeleData. Das einst von den Technischen Werken und der Stadt Friedrichshafen gegründete Unternehmen verbindet heute die Region mit der Welt.

Auf eine erfolgreiche Firmengeschichte blickt das TeleData-Team zurück. Vor 25 Jahren gründeten die damaligen Technischen Werke Friedrichshafen – heute das Stadtwerk am See – mit Unterstützung der Stadt Friedrichshafen die Tochtergesellschaft TeleData Friedrichshafen GmbH. Laut TeleData legten sie damit den Grundstein für eine spannende und erfolgreiche Unternehmensgeschichte. Im Jahr 1997 sei noch nicht abzusehen gewesen, wohin die Reise gehen würde. Im Jahr 2000 aber habe TeleData die Chance ergriffen, als Internet-Service-Provider tätig zu werden. „Damals reichte noch eine Bandbreite von zwei Megabit pro Sekunde für alle TeleData-Kunden aus“, berichtet der technische Geschäftsführer Stephan Linz. Um weiteres Wachstum zu generieren und vor allem kleine und mittelständische Unternehmen ans Netz anzuschließen, entschied man sich bei TeleData dann im Jahr 2007, in den DSL-Privatkundenmarkt einzusteigen. Neben der Umfirmierung zur TeleData GmbH und der damit verbundenen Unternehmensbeteiligung der Technischen Werke Schussental haben auch die so genannten White-Label-Modelle mit den Stadtwerken Engen im Jahr 2012, Balingen 2015, Schorndorf 2018 und Tübingen 2019 maßgeblich zum Erfolg des regionalen Telekommunikationsanbieters beigetragen.

Dem Personalwachstum gerecht werden

Im Jahr 2015 fiel dann der Entschluss, ein eigenes Rechenzentrum in Immenstaad zu beziehen, berichtet TeleData weiter. Damit habe das Unternehmen sein Produktportfolio innerhalb der Region Bodensee-Oberschwaben-Allgäu-Hegau mit Telekommunikations- und Rechenzentrumslösungen für Geschäfts- und Privatkunden abgerundet. 2018 folgte ein großzügiger Neubau mit einem offen gestalteten Kundenzentrum. Damit sei Raum für moderne Arbeitsplätze sowie eine noch intensivere Kundenberatung und -betreuung geschaffen worden. Um dem Personalwachstum gerecht zu werden, habe der Provider Anfang 2022 weitere Räumlichkeiten in Immenstaad bezogen. Die mittlerweile 84 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen laut Unternehmensangaben aktuell rund 16.000 Privat- und 2.000 Geschäftskunden mit Internet, Telefonie, Fernsehen, Standortvernetzungen, Smart Services, Rechenzentrums- und Cloud-Lösungen.

Servicepartner mit Zukunft

Um bei dieser Anzahl dem Anspruch an Qualität und Service weiter gerecht zu werden, sei TeleData im Laufe der Firmengeschichte regionale Kooperationen, zum Beispiel mit den Stadtwerken Stockach oder Bad Saulgau, eingegangen. Aber auch die mittlerweile circa 60 Kommunen, in denen TeleData tätig ist, machen einen großen Teil der Servicepartnerschaft aus. Dass das Unternehmen weiter auf Wachstumskurs ist, bestätigten nicht nur die gewonnenen Ausschreibungen zu Förderprojekten im Rahmen des regionalen Breitbandausbaus. Mit dem Jahresabschluss 2021 habe die GmbH auch zum dritten Mal in Folge das beste Betriebsergebnis seit Bestehen erwirtschaftet. „Wir freuen uns sehr, dass wir seit 25 Jahren die Region mit der Welt verbinden und wir damit noch lange nicht am Ende sind“, sagt der kaufmännische Geschäftsführer Armin Walter. „Wir möchten unsere Heimat auf das nächste Level bringen und sehen uns stets als der erste Ansprechpartner im Bereich Telekommunikation und Digitalisierung.“
Ohne treue Kunden wäre TeleData natürlich nicht so weit gekommen, teilt das Unternehmen mit. Es möchte sich deshalb mit einer Jubiläumsaktion bedanken. „Ab sofort können private Bestands- und Neukunden bei uns sparen. Zum Beispiel bei einem TeleData FIBER 500 bis zu 264 Euro. Die Aktion geht bis zum 31. Juli 2022“, sagt Armin Walter. Weitere Informationen dazu finden sich auf der Unternehmens-Website. (ve)

https://teledata.de/jubiaktion25

Stichwörter: Unternehmen, TeleData

Bildquelle: TeleData GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Materna: Gern gesehener Partner Interview
[15.7.2022] Mit dem neuen Vorstandsressort Public Sector & Security will IT-Dienstleister Materna die Belange der öffentlichen Auftraggeber weiter in den Fokus rücken. Kommune21 sprach mit Ressortleiter Michael Hagedorn über die Unternehmensstrategie. mehr...
Michael Hagedorn
ekom21: Kuban komplettiert Geschäftsführung
[11.7.2022] Martin Kuban komplettiert neben Matthias Drexelius und Björn Brede die ekom21-Geschäftsführung. Er bringt unter anderem Erfahrung als Geschäftsführer im Tochterunternehmen Softplan-Slovakia mit. mehr...
Martin Kuban vervollständigt seit Juli 2022 die ekom21-Geschäftsführung.
Berlin: ITDZ übernimmt BerlinOnline
[30.6.2022] Die Geschäftsanteile von BerlinOnline hat das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) übernommen. BerlinOnline wird als eigenständiges ITDZ-Tochterunternehmen weitergeführt. Die Kommunalisierung und Eingliederung in das Land Berlin sind damit abgeschlossen. mehr...
Optimal Systems/Kodak Alaris: Strategische Partnerschaft geschlossen
[28.6.2022] Die Unternehmen Optimal Systems Konstanz und Kodak Alaris bündeln ihre Kompetenzen in einer strategischen Partnerschaft. So soll der öffentliche Sektor künftig bei der rechtskonformen, nachhaltigen und effizienten Digitalisierung von Dokumenten noch besser unterstützt werden. mehr...
publicplan: Akquisition der pooliestudios
[27.6.2022] Einen weiteren Unternehmenszukauf hat publicplan bekannt gegeben. Demnach werden die pooliestudios als eigenständige Gesellschaft und Marke Teil der Open-Source-Software-Schmiede. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Interview mit Professor Robert A. Sedlák: Transformation in der kommunalen Wirtschaft
[19.7.2022] Im Interview erläutert der systemische Organisationsberater Robert A. Sedlák, inwiefern Institutionen der kommunalen Wirtschaft und insbesondere Stadtwerke die aktuellen Herausforderungen im Kontext gesellschaftlicher, politischer und technologischer Transformationsprozesse nutzen können, um zu einem proaktiven Gestalter der Trends unserer Zeit zu werden. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen