Verimi:
Führerschein aufs Smartphone


[14.7.2022] In der mobilen Verimi ID-Wallet kann nun auch die Fahrerlaubnis verifiziert abgelegt werden. Als amtliches Dokument ist der Handy-Führerschein noch nicht anerkannt. Die Lösung ist aber geeignet, um Führerscheindaten etwa beim Autovermieter vorzulegen oder digital zu übermitteln.

In der BSI-zertifizierten elektronischen Brieftasche des Herstellers Verimi kann nun auch der Führerschein digital abgelegt werden. Das auf digitale Identifizierung und Authentisierung spezialisierte Unternehmen Verimi erlaubt es mit seiner ID-Wallet-App ab sofort auch, die Fahrerlaubnis zu erfassen und im Smartphone verifiziert zu hinterlegen. Der Führerschein kann so einfach online nachgewiesen werden, etwa bei der Nutzung von Carsharing-, Mietwagen- oder Flottenfahrzeugen. Zudem sind die verifizierten Daten im Alltag als Show-your-Screen einfach auf dem Smartphone ablesbar. In Kürze soll auch das Foto des originalen Führerscheindokuments online abrufbar sein, berichtet das Unternehmen.
Mit dem neuen Angebot ergänzt Verimi seine ID-Wallet-App um ein weiteres Dokument. Bislang konnten Nutzer bereits ihren Personalausweis, den Reisepass, das COVID-Zertifikat und persönliche Daten wie etwa ihre E-Mail-Adresse, ihre Telefonnummer sowie ihre Steuernummer verifiziert und sicher auf dem Smartphone speichern. Die Sicherheit der Plattform ist unter anderem vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) überprüft (wir berichteten).

Handy-Führerschein noch nicht amtlich anerkannt

In der Verimi-App können die Nutzer ihren Führerschein über das Foto-Ident-Verfahren erfassen. Dazu fotografieren sie die Vorder- und Rückseite des Führerscheins und nehmen ein Selfie auf. Der KI-gestützte Prozess benötige weniger als eine Minute und die Bestätigung der Daten erfolge in Sekundenschnelle, so Verimi. In der Verimi ID-Wallet können deutsche und viele internationale Führerscheine gespeichert werden. Aktuell unterstützt Verimi die gängige Führerscheinklasse B.
Amtlich akzeptiert sind derzeit ausschließlich physische Dokumente – der digitale Führerschein dient daher lediglich als Ergänzung. Es ist jedoch eine Änderung der EU-Verordnung Nr. 910/2014 geplant. Diese wiederum soll einen Rahmen für eine europäische digitale Identität schaffen, um es den EU-Mitgliedstaaten zu ermöglichen, digitale Nachweise zu akzeptieren. Diese Änderung wird derzeit auf EU-Ebene behandelt. (sib)

https://www.verimi.de

Stichwörter: Digitale Identität, Verimi, Führerschein

Bildquelle: Verimi

Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Digitale Identität
Wiesbaden/Bad Homburg: Hochzeitsbürokratie digital erledigen
[18.1.2023] In Wiesbaden und Bad Homburg können Paare die Hochzeitsbürokratie mittlerweile online erledigen. Dazu gehört auch die Anmeldung zur Eheschließung. In Wiesbaden kann diese sowohl per Videoidentifikation als auch mit der eID-Funktion des Personalausweises abgewickelt werden. mehr...
Vor und nach dem Ja-Wort müssen Paare zahlreiche bürokratische Angelegenheiten erledigen. In Wiesbaden und Bad Homburg geht dies meist digital.
OZG: Status quo und Ausblick für BundID
[19.12.2022] Das Nutzerkonto Bund ist ein wichtiger OZG-Baustein: Es erlaubt die sichere, nutzerfreundliche Identifikation bei Online-Behördengängen. Das Jahr 2022 brachte einen Nutzerrekord, anbindungsinteressierte Bundesländer und neue Online-Dienste, die nun mit BundID zugänglich sind. mehr...
Im Jahr 2022 fiel der Startschuss zur Nachnutzung der BundID.
Österreich: Start der eAusweis-Plattform
[31.10.2022] Mit dem digitalen Führerschein ist in Österreich die digitale Ausweis- und Nachweisplattform eAusweis gestartet. Per QR-Code kann der Führerschein nun in der eAusweis-App angezeigt werden. Perspektivisch sollen alle Ausweise und Nachweise per Smartphone vorgelegt werden können. mehr...
In Österreich kann der Führerschein jetzt digital vorgelegt werden.
Studie: Zero Trust und passwortlose Zugänge
[1.9.2022] Das Access-Management-Unternehmen Okta hat eine globale Studie zu Zero Trust publiziert. Demnach holen Unternehmen in Europa bei der Umsetzung einer Zero-Trust-Strategie auf. Auch Behörden setzen auf Identity als Sicherheitskonzept, haben aber Nachholbedarf. mehr...
Online-Ausweis: 120.000 Aktivierungen in sechs Monaten
[16.8.2022] Seit sechs Monaten können die Aktivierung und die PIN für den Online-Ausweis ohne persönliches Erscheinen beim Bürgeramt online beantragt werden. Die Nachfrage für dieses Angebot ist deutlich höher als erwartet: rund 120.000 Aktivierungen erfolgten bisher mit dem neuen Webservice. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

didacta 2023: Bildungsmesse zeigt Zukunftswege auf
[6.2.2023] Vom 7. bis 11. März 2023 findet mit der didacta – die Bildungsmesse wieder eines der bekanntesten und größten Bildungsevents in Stuttgart statt. Verteilt auf fünf Hallen bietet die Bildungsbranche den BesucherInnen einen umfassenden Einblick in die neuesten Entwicklungen und Angebote von morgen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Digitale Identität:
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
procilon GmbH
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen