Sachsen-Anhalt:
Schulen ans Netz bis Ende 2022


[21.7.2022] Die Schulen in Sachsen-Anhalt sollen bis Ende dieses Jahres flächendeckend mit einem Glasfaseranschluss versorgt sein. Eine digitale Karte und eine App informieren über den aktuellen Fortschritt.

Bis Ende 2022 sollen in Sachsen-Anhalt knapp 900 Standorte allgemein- und berufsbildender Schulen an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Darauf weist jetzt das Ministerium für Infrastruktur und Digitales (MID) hin. Die Kosten für die Einrichtung der Glasfaseranschlüsse, samt technischer Ausstattung und Sicherheitskomponenten, trage zu 100 Prozent das Land. Darüber hinaus werden für zwei Jahre die Betriebskosten vollständig übernommen. Insgesamt stehen dafür mehr als 70 Millionen Euro zur Verfügung, was rund 82.000 Euro pro Schule entspricht.
Der aktuelle Fortschritt des Projekts „Schulen ans Netz“ kann laut Ministerium ab sofort jederzeit über eine digitale Karte auf den Internet-Seiten des MID abgerufen werden. Dort findet sich auch eine Karten-App, die den Umsetzungsstand bei den am Projekt teilnehmenden Schulen darstellt. Hier können Informationen zu den Glasfaseranschlüssen nach Landkreisen, Ortschaften bis hin zu einzelnen Schulen gefiltert angezeigt werden. Daneben gebe eine Zusammenstellung häufig gestellter Fragen einen transparenten Einblick in das Projekt „Schulen ans Netz“.
„Als erstes Bundesland überhaupt haben wir Ende 2019 damit begonnen, flächendeckend die Schulen des Landes zwischen Zeitz und Arendsee mit diesem Gigabit-Anschluss auszustatten“, berichtet Lydia Hüskens, Ministerin für Infrastruktur und Digitales. „Zu Beginn des Jahres 2022 wurde das Projekt umstrukturiert. Dadurch konnte eine deutliche Beschleunigung der Projektumsetzung erreicht werden. Es wurden interne und externe Prozesse optimiert und notwendige vertragliche Anpassungen vorgenommen. Ziel war es, das Projekt zügig weiter zu beschleunigen und in diesem Jahr abzuschließen.“ Laut Ministerium verfügen derzeit exakt 670 Schulen im Land über schnelles Internet. Seit dem Projektstart wurden laut Ministerium auf einer Länge von rund 750 Kilometern Tiefbauleistungen erbracht. Das Unternehmen Deutsche Telekom habe knapp 2.500 Kilometer Kabel verlegt und rund 650 Netzverteiler in den jeweiligen Kommunen errichtet. (ve)

https://www.lsaurl.de/schulnetz
https://www.sachsen-anhalt.de

Stichwörter: Schul-IT, Breitband, Glasfaser, Sachsen-Anhalt



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Karlsruhe: Zukunftsfähiger IT-Support an Schulen
[23.7.2024] Die Stadt Karlsruhe will eine zukunftsfähige Strategie für den IT-Support an ihren Schulen finden. Ein IT-Beratungsunternehmen wurde beauftragt, um festzustellen, ob sich langfristig das Outsourcing an eine externe Firma oder eher eine stadtinterne Lösung eignet. Der Schulbeirat entschied sich nun für letzteres. mehr...
Brandenburg: Mobilgeräte für alle Lehrkräfte
[15.7.2024] Im Land Brandenburg wird Schule noch digitaler: Alle Lehrkräfte sollen mit mobilen Endgeräten ausgestattet werden. Dazu wendet das Land verbleibende Mittel aus dem DigitalPakt, aber auch Landesmittel auf. Finanziert wird nicht nur die Beschaffung, sondern im Bedarfsfall auch die datenschutzkonforme Administration der Geräte. mehr...
Alle Lehrkräfte im Landesdienst Brandenburgs sollen mobile Endgeräte erhalten.
Bundesrat: Länder erhöhen Druck beim DigitalPakt 2.0
[10.7.2024] Mit dem DigitalPakt Schule hat der Bund Länder und Kommunen bei Investitionen in die digitale Bildungsinfrastruktur unterstützt – bis Mai dieses Jahres. Nun verhandeln Bund und Länder über die Anschlussfinanzierung. Im Bundesrat sprachen sich die Länder für eine verlässliche Fortführung bis 2030 aus. mehr...
Die digitale Ausstattung der Schulen zu finanzieren bleibt für Länder und Kommunen ein Kraftakt, der ohne Mittel des Bundes nicht zu stemmen ist.
Sachsen-Anhalt: ILeA plus an allen Grundschulen
[18.6.2024] In Sachsen-Anhalt soll die pädagogische Diagnostik digital werden. Ab dem Schuljahr 2024/25 soll das digitale Diagnosetool die seit 2005 in Heftform vorliegende Lernstandsanalyse flächendeckend ablösen – zunächst an Grundschulen. Entwickelt wurde ILeA plus gemeinsam mit dem Land Brandenburg. mehr...
Das digitale Lernanalyse-Tool ILeA soll in Sachsen-Anhalt nach erfolgreicher Pilotierung an Grundschulen flächendeckend eingeführt werden.
DigitalPakt Schule: Jetzt nicht ausruhen Bericht
[12.6.2024] Die digitale Ausstattung deutscher Schulen hat sich durch den DigitalPakt Schule zwar verbessert, doch der Weg zu einem optimal durch moderne Technologien unterstützten Unterricht ist noch weit. Der IT-Anbieter Dell Technologies nennt die Bereiche, in denen noch Handlungsbedarf besteht. mehr...
Auf dem Weg zum digitalen Klassenzimmer besteht noch Handlungsbedarf.
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
H+H Software GmbH
37073 Göttingen
H+H Software GmbH
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
co.Tec GmbH
83026 Rosenheim
co.Tec GmbH
Aktuelle Meldungen