Bad Laer:
Zählerstand online erfassen


[26.7.2022] In der niedersächsischen Gemeinde Bad Laer können die Zählerstände für die Wasserabrechnung jetzt online an die Verwaltung gemeldet werden. Das macht die Erfassung nicht nur für die Bürgerinnen und Bürger deutlich einfacher, sondern entlastet auch die Verwaltungsmitarbeiter.

Bad Laer: Jährliche Ablesung der Wasserstandszähler erfolgt jetzt online. Um im Hinblick auf die Corona-Pandemie ihre Angestellten sowie die Bürgerinnen und Bürger zu schützen, hat die niedersächsische Gemeinde Bad Laer den Prozess der Ablesung der Wasserstandszähler mithilfe des Unternehmens ITEBO umgestellt und die Verarbeitung der Daten digitalisiert. Das hat den Vorgang für Bürger und Verwaltung nach Angaben der Gemeinde deutlich vereinfacht – war die jährliche Ablesung der Wasseruhren zuvor doch mit zahlreichen Vorbereitungen verbunden. So musste die Gemeinde Ableselisten, Zählerkarten oder Ablesebücher drucken, die Karten oder Listen nach Ablesegängen sortieren und an die Ablesenden verteilen. Diese machten sich dann auf ihren Weg von Haustür zu Haustür, um die Wasseruhren abzulesen. Anschließend wurden die ermittelten Zählerstände an die Mitarbeitenden der Verwaltung übergeben, von hier in das Abrechnungssystem eingegeben und verarbeitet, um abschließend die Bescheide zu drucken und an die Bürger zu versenden.
Wie ITEBO weiter mitteilt, werden die Zählerstände in Bad Laer seit November 2021 online erfasst und digital weiterverarbeitet. Zur Aufbereitung der zu erfassenden Zählerstände komme die Lösung Infoma newsystem von Axians Infoma zum Einsatz. Nach dem Übertragen in die Online-Zählerstandserfassung laden die Verwaltungsmitarbeitenden die Daten im Web-Portal hoch. Parallel würden Anschreiben mit einer Karte und QR-Code gedruckt und den Bürgerinnen und Bürgern zugestellt. Auf der Karte könne der Zählerstand entweder händisch eingetragen oder per QR-Code direkt in das Online-Portal übertragen werden. Durch einen regelmäßigen Download der Daten aus dem Portal ist die Verwaltung stets auf dem aktuellen Stand.
„Schon der erste Durchlauf der Zählerstandserfassung im Dezember 2021 lief deutlich weniger aufwendig ab“, berichtet Mechthild Wilmes von der Gemeinde Bad Laer. „Statt der bisherigen Besuche von Ablesern verschickten wir 1.643 Karten. Die Quote an Rückmeldungen online lag weit über 30 Prozent. Dadurch konnten wir viel Zeit einsparen, da auch die Eingabe der Ablesewerte entfiel. Und auch die Bürgerinnen und Bürger waren erfreut, dass die Eingabe so unkompliziert ist und kein Hausbesuch mehr erfolgt.“ (bw)

https://www.bad-laer.de
https://www.itebo.de
https://www.axians-infoma.de

Stichwörter: Panorama, Axians Infoma, ITEBO, Bad Laer

Bildquelle: Gemeinde Bad Laer

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Bayern: Beratung für digitale Einsteiger
[27.1.2023] Mit einer neuen Initiative will das Bayerische Staatsministerium für Digitales Menschen mit wenig Digitalkenntnissen bei Alltagsfragen im Umgang mit Computer, Tablet, Smartphone und Internet unterstützen. Gesucht werden nun Rathäuser, die entsprechende Beratungstheken einrichten möchten. mehr...
Potsdam: Netzwerk-Tool für den Digitalisierungsrat
[26.1.2023] Der 2021 gegründete Digitalisierungsrat soll Potsdam auf dem Weg zur smarten, digitalen Stadt begleiten. Nun hat das Gremium ein neues digitales Kommunikationstool erhalten. Die Open-Source-Plattform Humhub erlaubt eine schnelle Vernetzung und ein effektives Wissensmanagement. mehr...
In Potsdam ist der Startschuss für die Open-Source-Plattform Humhub als Arbeitsmittel für die Mitglieder des Digitalisierungsrats gefallen.
Nordrhein-Westfalen: Verwaltungsverfahren per App
[24.1.2023] Im Rahmen der Umsetzung des OZG hat das Land Nordrhein-Westfalen die Ehrenamtskarte NRW digitalisiert. Das Besondere: Erstmals wurde ein vollständig digitaler und medienbruchfreier Antragsweg per App umgesetzt. Ein daran anschließendes EfA-Projekt ist bereits in Planung. mehr...
Nordrhein-Westfalen hat mit der Ehrenamtskarte das erste volldigitale, appbasierte Verfahren umgesetzt.
OSBA: Digitalisierung braucht Standards
[20.1.2023] Ein Whitepaper des DIN-Normenausschusses Informationstechnik und Anwendungen befasst sich mit Normen und Standards bei der Verwaltungsdigitalisierung. An der Vorbereitung des Papiers hat auch die Open Source Business Alliance mitgewirkt. Sie unterstützt dessen Grundsätze, sieht in einigen Punkten aber zu wenig Konsequenz. mehr...
Detmold: Transparenter Nachhaltigkeitshaushalt
[18.1.2023] Die Stadt Detmold hat einen Nachhaltigkeitshaushalt entwickelt und in Form einer interaktiven Website veröffentlicht – als deutschlandweit erste Kommune. Das Besondere daran ist die Orientierung an Handlungsfeldern statt – wie bisher – an der städtischen Organisationsstruktur. mehr...
Detmolds Kämmerin Miriam Mikus (l.) hat die Umsetzung des Nachhaltigkeitshaushalts vorangetrieben, Cathrin-Claudia Hermann ist verantwortlich für die gezeigten Daten.
Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Axians Infoma GmbH
89081 Ulm
Axians Infoma GmbH
Aktuelle Meldungen