Bad Laer:
Zählerstand online erfassen


[26.7.2022] In der niedersächsischen Gemeinde Bad Laer können die Zählerstände für die Wasserabrechnung jetzt online an die Verwaltung gemeldet werden. Das macht die Erfassung nicht nur für die Bürgerinnen und Bürger deutlich einfacher, sondern entlastet auch die Verwaltungsmitarbeiter.

Bad Laer: Jährliche Ablesung der Wasserstandszähler erfolgt jetzt online. Um im Hinblick auf die Corona-Pandemie ihre Angestellten sowie die Bürgerinnen und Bürger zu schützen, hat die niedersächsische Gemeinde Bad Laer den Prozess der Ablesung der Wasserstandszähler mithilfe des Unternehmens ITEBO umgestellt und die Verarbeitung der Daten digitalisiert. Das hat den Vorgang für Bürger und Verwaltung nach Angaben der Gemeinde deutlich vereinfacht – war die jährliche Ablesung der Wasseruhren zuvor doch mit zahlreichen Vorbereitungen verbunden. So musste die Gemeinde Ableselisten, Zählerkarten oder Ablesebücher drucken, die Karten oder Listen nach Ablesegängen sortieren und an die Ablesenden verteilen. Diese machten sich dann auf ihren Weg von Haustür zu Haustür, um die Wasseruhren abzulesen. Anschließend wurden die ermittelten Zählerstände an die Mitarbeitenden der Verwaltung übergeben, von hier in das Abrechnungssystem eingegeben und verarbeitet, um abschließend die Bescheide zu drucken und an die Bürger zu versenden.
Wie ITEBO weiter mitteilt, werden die Zählerstände in Bad Laer seit November 2021 online erfasst und digital weiterverarbeitet. Zur Aufbereitung der zu erfassenden Zählerstände komme die Lösung Infoma newsystem von Axians Infoma zum Einsatz. Nach dem Übertragen in die Online-Zählerstandserfassung laden die Verwaltungsmitarbeitenden die Daten im Web-Portal hoch. Parallel würden Anschreiben mit einer Karte und QR-Code gedruckt und den Bürgerinnen und Bürgern zugestellt. Auf der Karte könne der Zählerstand entweder händisch eingetragen oder per QR-Code direkt in das Online-Portal übertragen werden. Durch einen regelmäßigen Download der Daten aus dem Portal ist die Verwaltung stets auf dem aktuellen Stand.
„Schon der erste Durchlauf der Zählerstandserfassung im Dezember 2021 lief deutlich weniger aufwendig ab“, berichtet Mechthild Wilmes von der Gemeinde Bad Laer. „Statt der bisherigen Besuche von Ablesern verschickten wir 1.643 Karten. Die Quote an Rückmeldungen online lag weit über 30 Prozent. Dadurch konnten wir viel Zeit einsparen, da auch die Eingabe der Ablesewerte entfiel. Und auch die Bürgerinnen und Bürger waren erfreut, dass die Eingabe so unkompliziert ist und kein Hausbesuch mehr erfolgt.“ (bw)

https://www.bad-laer.de
https://www.itebo.de
https://www.axians-infoma.de

Stichwörter: Panorama, Axians Infoma, ITEBO, Bad Laer

Bildquelle: Gemeinde Bad Laer

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
KDO/readyplace: Tutorials für kommunale Anwender
[16.8.2022] Vom Onboarding neuer Mitarbeiter bis hin zu Prozessänderungen ist Wissensvermittlung auch für die Verwaltung wichtig. Die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) und das Unternehmen readyplace haben sich zusammengetan, um Kommunen dafür ein leicht bedienbares Tutorial-Management-System anbieten zu können. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Online-Antrag für Landtausch
[10.8.2022] Mecklenburg-Vorpommern pilotiert den Online-Antrag zum freiwilligen Landtausch. Die Leistung gemäß Onlinezugangsgesetz (OZG) kann über das MV-Serviceportal angesteuert werden. mehr...
Verwaltungsdigitalisierung: Hürden abbauen Bericht
[4.8.2022] Wie wichtig es ist, die Digitalisierung der Verwaltungen hierzulande voranzutreiben, hat die Corona-Pandemie deutlich gemacht. Ein Hindernis sind dabei die gewachsenen bürokratischen Strukturen und Hierarchien, die es IT-Visionären oft schwer machen, ihre Ideen umzusetzen. Hier ist ein rasches Umdenken erforderlich. mehr...
IT-Visionäre haben es oft schwer, ihre Ideen in der Verwaltung umzusetzen.
Cell Broadcast: Bundesweiter Test im Dezember
[26.7.2022] Beim bundesweiten Warntag am 8. Dezember soll erstmals die Benachrichtigung per Cell Broadcast erprobt werden. Die entsprechende Meldung wird dann an alle empfangsfähigen, in einer Funkzelle eingebuchten Mobilfunkgeräte versendet. mehr...
wer denkt was: Vier neue Mängelmelder gehen in Betrieb
[22.7.2022] Das Anliegen-Management-System von wer denkt was ist bei immer mehr Kunden im Einsatz. In den zurückliegenden Wochen kamen vier weitere Kommunen im Bundesgebiet hinzu, die ihren Bürgern den Mängelmelder nun online oder per App als kurzen Draht in die Verwaltung anbieten. mehr...
Das Anliegen-Management-System Mängelmelder kommt in immer mehr Kommunen zum Einsatz und wird dort von den Bürgern gut angenommen.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Axians Infoma GmbH
89081 Ulm
Axians Infoma GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen