München:
Neue Online-Services kommen an


[11.8.2022] Im Mai 2020 ging der Formular-Server der Stadt München an den Start. Aktuelle Nutzerzahlen zeigen, wie wichtig die Formulare für die Stadtverwaltung mittlerweile geworden sind – über 400.000 mal wurden die Services im ersten Halbjahr 2022 genutzt.

Im Mai 2020 startete die Stadt München damit, Online-Services auf einem neuen Formular-Server zu erstellen (wir berichteten). Nun greift die bayerische Landeshauptstadt das Thema erneut auf und berichtet in ihrem Blog „München. Digital. Erleben.“ über den Umsetzungsfortschritt im ersten Halbjahr 2022. Wie nie zuvor sei im vergangenen halben Jahr die Zeitgeschichte in diesem Projekt präsent gewesen. Neue Online-Services im ersten Halbjahr 2022 seien einerseits Formulare für das Oktoberfest gewesen, das nach einer zweijährigen Coronapause wieder stattfinde; doch auch Formulare für Geflüchtete aus der Ukraine seien bereit gestellt worden.
Die anderen neuen Online-Services im ersten Halbjahr 2022 gehörten eher zum Münchner Alltag, berichtet die Stadt. Alte Formulare seien zwecks Standardisierung auf die neue Plattform umgezogen, darunter beispielsweise der Antrag auf kostenlose Schülerbeförderung oder das Formular für die Anzeige von Tierschutzvergehen. Weitere Neuerungen betreffen den Erstantrag für einen Führerschein und die Ausnahmegenehmigungen für das Sonn- und Feiertagsfahrverbot oder das Ferienreisefahrverbot für Lkw; diese Leistungen können nun auch per Online-Service beantragt werden. Nach einem Umzug müssen die so genannten Wohnungsgeber das neue Mietverhältnis bestätigen – auch das kann jetzt online erfolgen.

Mehr als 400.000 Anträge

Wie wichtig die Formulare inzwischen für die Arbeit der Stadtverwaltung geworden sind, zeigten die aktuellen Zahlen der Plattform: Im ersten Halbjahr 2022 haben die Bürger über 400.000 mal einen der Services genutzt, die über den Münchner Formular-Server bereitgestellt werden. Ein enormer Zuwachs – 2021 verzeichnete der Formular-Server 290.000 Nutzungen für das gesamte Jahr. Allerdings seien in den ersten Monaten des Jahres 2022 Corona-Meldungen noch verpflichtend gewesen, allein das Formular zur Datenerfassung positiv getesteter Personen sei fast 123.000 mal verwendet worden, über 96.000 mal das Formular zur Entlassung aus der Quarantäne. Doch auch die zahlreichen neuen Dienste trugen dazu bei, dass die Nutzungszahlen nach oben gingen, so die Analyse im Münchner Digitalblog. Zu den beliebtesten Formularen mit steigender Tendenz gehörten das Kontaktformular der Ausländerbehörde, das Feedback-Formular zur Bewertung der Online-Dienste und der Antrag auf einen Bewohnerparkausweis. (sib)

https://muenchen.digital

Stichwörter: Portale, CMS, München, OZG



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Münster: Neues Karriereportal
[23.9.2022] Um die Vielfalt und Qualität der Arbeitsplätze bei Stadtverwaltung und kommunalen Eigenbetrieben erlebbar zu machen, hat Münster ein neues Karriereportal eingerichtet. Auf der Online-Plattform berichten beispielsweise Mitarbeitende von ihrem Berufsalltag, ein Bewerbungsprozess mit wenigen Klicks ist integriert. mehr...
Das neue Karriereportal der Stadt Münster ist am Desktop und auf Mobilgeräten komfortabel zu bedienen.
Märkischer Kreis: Immer mehr Dienstleistungen online
[23.9.2022] Der Märkische Kreis bietet immer mehr Verwaltungsservices online an. Derzeit können 65 Dienste voll elektronisch abgewickelt werden. Dies bietet nicht nur den Bürgern mehr Komfort, sondern entlastet auch die Behörden selbst. mehr...
krz: UnterlagenApp Ula bewährt sich
[21.9.2022] Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) hat eine App entwickelt, die es erlaubt, Unterlagen bei Behörden per Smartphone einzureichen. So werden Weg- und Zeitaufwände für Bürger, aber auch Medienbrüche in den Workflows der Verwaltung vermieden. mehr...
Unterlagen-App Ula vom krz wird beim E-Government-Wettbewerb 2022 ausgezeichnet.
Wolfsburg: Online-Rathaus ist eröffnet
[20.9.2022] Mit dem Online-Rathaus hat die Stadt Wolfsburg eine neue Plattform für digitale Bürgerservices geschaffen. Zunächst sind hier vor allem formularbasierte Dienstleistungen zu finden. Sukzessive soll das Portal ergänzt werden. mehr...
Neu-Isenburg: Förderung für Progressive Web App
[13.9.2022] Um Bürgern künftig einen barrierefreien und für mobile Endgeräte optimierten Web-Auftritt bereitstellen zu können, der auch Informationen über das städtische Angebot hinaus enthält, baut die Stadt Neu-Isenburg eine Progressive Web App (PWA). Sie wird dabei vom Land Hessen unterstützt. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Smart Country Convention: Die Smart Country Convention kommt als Live-Veranstaltung zurück
[29.8.2022] Expo, Congress, Networking und Workshops – nach zwei Jahren pandemiebedingter Digitalveranstaltungen, findet die Smart Country Convention im Oktober wieder als Live-Veranstaltung statt. Vom 18. bis 20. Oktober kommen auf dem Berliner Messegelände alle zusammen, die die Digitalisierung des Public Sector voranbringen wollen – von Marktführern, Newcomern und Startups aus der Digitalwirtschaft bis hin zu Vordenkern aus Politik, Wissenschaft und Verwaltung. mehr...

3-Way-Match in der Rechnungsprüfung: Der Weg zur No-Touch-Buchung
[29.8.2022] Die Messe Stuttgart hat sich gleich nach ihrem Wechsel auf S/4HANA eines weiteren wichtigen Themas angenommen: der Einrichtung einer ganzheitlichen und SAP-integrierten P2P-Lösung. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

usu2110

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 09/2022
Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
ADVANTIC GMBH
23556 Lübeck
ADVANTIC GMBH
S-Management Services GmbH
70565 Stuttgart
S-Management Services GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen