LEONET/Deutsche GigaNetz:
Kooperation vereinbart


[26.8.2022] Die beiden Telekommunikationsunternehmen LEONET und Deutsche GigaNetz wollen enger zusammenarbeiten. Vorgesehen ist die Vermarktung der eigenen Highspeed-Internet-Dienste im Netz des Partners.

LEONET und Deutsche GigaNetz wollen bei der Vermarktung ihrer Glasfasernetze künftig eng kooperieren. Wie die beiden Unternehmen mitteilen, haben sie das in einer entsprechenden Absichtserklärung vereinbart. Die geplante Partnerschaft sehe vor, dass LEONET seine Highspeed-Internet- und Telefondienste nach dem Open-Access-Prinzip auch über das Glasfasernetz von Deutsche GigaNetz vermarktet. Ebenso beabsichtige Deutsche GigaNetz die Anbindung von Kunden über das Netz von LEONET. Dadurch soll der Glasfaserausbau in der Fläche wirkungsvoll und wirtschaftlich vorangetrieben werden. Wie die beiden Glasfaserbetreiber weiter mitteilen, wollen sie gegenseitig Vorleistungen auf der Basis von Layer-2-Bitstreamin in ihren jeweiligen Netzen in Bayern bereitstellen. Weitere Details der künftigen Kooperation sollen zeitnah ausgearbeitet werden.
„Die Deutsche GigaNetz und auch wir sind davon überzeugt, dass die offene Nutzung von Glasfasernetzen geeignet ist, dem Kunden Wahlfreiheit zu gewährleisten und dabei den flächendeckenden Glasfaserausbau auch wirtschaftlich sinnvoll zu ermöglichen“, sagt Jochen Mogalle, CEO der LEONET Group. LEONET erachte die Errichtung paralleler Glasfaserinfrastrukturen für unsinnig und biete Telekommunikationsunternehmen deshalb an, die bestehenden hochmodernen und leistungsfähigen Glasfasernetze mit zu nutzen. „GigaNetz wird hiervon zukünftig Gebrauch machen“, sagt CEO Mogalle. „Umgekehrt erreichen wir gemeinsam mehr potenzielle Kunden, was unseren Wachstumsplänen zugutekommt. Mit der Vereinbarung setzen wir ein klares Zeichen und sind überzeugt, dass solche Kooperationen zum Standard im Markt werden.“ (ve)

https://www.leonet.de
https://www.deutsche-giganetz.de

Stichwörter: Unternehmen, LEONET, Deutsche GigaNetz, Breitband



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
regio iT: Neuer Geschäftsführer
[29.9.2022] Stefan Wolf ist neuer Geschäftsführer von regio iT. Der kommunale IT-Dienstleister hat nun bis Mitte 2023 eine Dreierspitze. mehr...
Die neue Dreierspitze des kommunalen IT-Dienstleisters regio iT
Smart City Index 2022: Gewinner nutzen cit intelliForm
[23.9.2022] Hamburg, München, Dresden und Nürnberg zählen zu den Gewinnern des Smart City Index 2022, den jetzt der Digitalverband Bitkom veröffentlicht hat. Alle vier Städte arbeiten mit der Low-Code-Plattform cit intelliForm von Anbieter cit. mehr...
Barthauer: Feier zum 30-jährigen Bestehen
[29.8.2022] Seit der Gründung im Jahr 1991 hat sich das Software-Unternehmen Barthauer zu einer international tätigen Firmengruppe gewandelt. Nun fand die 30-Jahr-Feier statt. In einer Rede betonte Geschäftsführer Anis Saad vor allem die Bedeutung von Partnerschaften und guter Zusammenarbeit. mehr...
In sommerlichem Ambiente wurde das Firmenjubiläum von Barthauer (nach)gefeiert.
Ceyoniq/pit-cup: Integration von nscale in pitFM
[22.8.2022] Das bewährte EIM-System nscale von Hersteller Ceyoniq soll künftig in die Gebäude-Management-Lösung pitFM des Software-Unternehmens pit-cup integriert werden. Dies erlaube eine rechtssichere Gebäudebewirtschaftung, deren optimierte Prozesse Zeit- und Kostenersparnisse versprächen. mehr...
NOLIS: Gemeinsame Ziele mit dem Landes-CIO
[18.8.2022] Niedersachsens CIO Horst Baier hat die NOLIS-Zentrale in Nienburg besucht. Gemeinsam wollen das Unternehmen und der Landes-CIO die Kommunen bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes unterstützen. mehr...
Niedersachsens CIO Horst Baier war zu Gast bei NOLIS.
Weitere FirmennewsAnzeige

DigitalPakt Schule 2.0: Standards für mehr Tempo in der digitalen Bildung
[30.9.2022] Mit verbesserten Förderstrukturen wäre eine Neuauflage des DigitalPakts 2.0 eine große Chance für die Beschleunigung der Digitalisierung an Schulen. In seiner aktuellen Form erschweren aufwändige Ausschreibungsverfahren, dass Schulen die Fördermittel nachhaltig einsetzen können. Welchen Vorteil hätten einheitliche Standards? mehr...

3-Way-Match in der Rechnungsprüfung: Der Weg zur No-Touch-Buchung
[26.9.2022] Die Messe Stuttgart hat sich gleich nach ihrem Wechsel auf S/4HANA eines weiteren wichtigen Themas angenommen: der Einrichtung einer ganzheitlichen und SAP-integrierten P2P-Lösung. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022
Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen