Panketal:
DNS:NET sorgt für Anschluss


[13.9.2022] Mehr als 10.000 Hauhalte sollen in der Gemeinde Panketal glasfaserschnelles Internet bekommen. Breitbandversorger DNS:NET baut hier eigenwirtschaftlich aus.

Spatenstich für das Panketaler Glasfasernetz. In der Gemeinde Panketal will das Unternehmen DNS:NET mehr als 10.000 Haushalte eigenwirtschaftlich erschließen und an sein Glasfasernetz anbinden. Wie der Breitbandversorger mitteilt, wurde vor wenigen Monaten eine entsprechende Kooperationsvereinbarung mit der Kommune in Brandenburg unterzeichnet. Nach einer umfangreichen Vorvermarktung konnte im August 2022 der feierliche Spatenstich zum Start des Ausbaus gesetzt werden. „Mit dem flächendeckenden Anschluss ans Glasfasernetz durch DNS:NET gehen wir einen wichtigen Schritt, um die Standortqualität in Panketal weiter zu erhöhen“, sagte Bürgermeister Maximilian Wonke zu diesem Anlass. Marion Kuster, Leiterin FTTH Marketing bei DNS:NET ergänzte: „Das Interesse im Zuge der Vorvermarktung war hier in Panketal sehr groß, die Quoten entsprechend und wir freuen uns, dass nun der offizielle Baubeginn startet. Dazu müssen im Zuge der Tiefbauarbeiten knapp über 150 Kilometer Grabenlänge realisiert werden. Dafür werden wir regelmäßig vor Ort zusammen mit der Gemeinde dafür sorgen, dass die Genehmigungsprozesse schnell umgesetzt werden. Bis zu 1.400 Kilometer Glasfaserkabel für Panketal zu verlegen, ist eine logistische Herausforderung. Bislang sind wir im gesamten Landkreis Barnim durch die enge Abstimmung mit den Verwaltungen und Bauämtern der Gemeinden sehr gut vorangekommen.“
„Die Gemeinde Panketal hatte zur Entscheidungsfindung Ende 2021 in akribischer Vorrecherche über sechs Monate vorhandene Infrastrukturen und potenzielle Marktanbieter verglichen und ausgewertet“, berichtete wiederum DNS:NET-Repräsentant Hardy Heine. „Im Ergebnis haben sich die Gremien der Gemeinde und später in der Vorvertragsphase die Bürgerinnen und Bürger für die Glasfaser aus regionaler Hand entschieden. Sie haben es somit selbst in der Hand, so viele Haushalte und Unternehmen wie möglich an der neuen Gigabitinfrastruktur teilhaben zu lassen. Im ganzen Landkreis Barnim gehen aktuell nahezu wöchentlich Städte und Gemeinden online und haben dabei Bandbreiten bis zu 2,5 Gbit/s für die Privathaushalte zur Verfügung.“ (ve)

https://panketal.einfach-schneller.net
https://www.panketal.de
https://www.dns-net.de

Stichwörter: Breitband, DNS:NET, Panketal, Glasfaser

Bildquelle: Gemeinde Panketal/DNS:NET

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Breitband: Zusammenarbeit ist die Antwort Interview
[30.9.2022] Im Interview erläutert Jürgen Hansjosten, Geschäftsführer von Infrafibre Germany (IFG), weshalb ein Glasfaser-Doppelausbau zu vermeiden ist und warum Bürgermeister sich in ihren Ausbauentscheidungen nicht unter Druck setzen lassen sollten. mehr...
Jürgen Hansjosten
Erfurt: Kooperationsvertrag unterzeichnet
[28.9.2022] Der Oberbürgermeister Erfurts hat jetzt einen Kooperationsvertrag mit dem Unternehmen Deutsche Glasfaser unterzeichnet. Über den darin geplanten Breitbandausbau entscheiden demnächst die Bürgerinnen und Bürger in einer so genannten Nachfragebündelung. mehr...
Unterzeichnung des Kooperationsvertrags.
Dataport: 5G-Campusnetz-Pilot bewährt sich
[20.9.2022] Beim 5G-Pilotprojekt von Dataport ziehen die Beteiligten ein positives Zwischenfazit. Ein Anschluss über 5G-Funktechnik mit hoher Datenrate an das Landesnetz Schleswig-Holstein wurde erfolgreich getestet. Der Anschluss soll nun bis zur Produktreife weiterentwickelt werden. mehr...
Leipzig: Gratis-WLAN wird ausgebaut
[15.9.2022] In Leipzig können Bürger und Touristen nun an drei weiteren Hotspots kostenlos im Internet surfen. mehr...
Am Leipziger Zoo kann man jetzt gratis Internet nutzen.
BREKO: Glasfaseranschluss als neuer Standard
[13.9.2022] Beim Glasfaserwachstum in Europa belegt Deutschland Platz 3 und jeder vierte Haushalt hat Zugang zum Glasfasernetz. Das ergab die BREKO Marktanalyse 2022. Die geopolitische und wirtschaftliche Lage kann den weiteren Ausbau ausbremsen – bessere Ausbaubedingungen werden immer wichtiger. mehr...
Glasfaser bis in die Gebäude und Wohnungen wird in Deutschland immer mehr zum Standard.
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022
Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen