NKR BW:
Der Weg zu schnelleren Genehmigungen


[17.10.2022] Der Normenkontrollrat Baden-Württemberg (NKR BW) hat einen Empfehlungsbericht zur Beschleunigung langwieriger Genehmigungsverfahren publiziert. Insbesondere im Bauwesen sei eine digitale, projektorientierte und transparente Verfahrenssteuerung notwendig, um Genehmigungen schneller zu erteilen.

Der Normenkontrollrat BW übergibt seinen Empfehlungsbericht an den Koordinator der Landesregierung für Verwaltungsmodernisierung und Bürokratieabbau. Genehmigungsverfahren, insbesondere im Bau- und Immissionsschutzbereich, dauern in Deutschland zu lange. Der Normenkontrollrat Baden-Württemberg (NKR BW) hat nun die Studie „Ein Schlüssel zu schnelleren Genehmigungen – Projektorientierte Verfahrenssteuerung“ vorgelegt. Deren Gegenstand sind die Arbeitsweise und der Reformbedarf der Verwaltungsbehörden im Land. Projektpartner für die Studie war das Landratsamt Rems-Murr-Kreis, das die Vorschläge des NKR BW in der Praxis mit Erfolg getestet hat.
Am Beispiel von Baugenehmigungsverfahren zeige die Analyse, dass eine wesentliche Beschleunigung durch die Ernennung eines Verfahrenssteuerers, durch Transparenz des Verfahrens in einem gemeinsamen Gremienraum und durch Termin-Controlling erreicht werden könne, sagte Gisela Meister-Scheufelen, die Vorsitzende des Normenkontrollrats BW, anlässlich der Übergabe der Studie an die Landesregierung. Wenn nicht mehr analog, sondern digital; nicht mehr nur bilateral, sondern transparent für alle Verfahrensbeteiligten; nicht mehr sequentiell, sondern parallel und nicht mehr auf Sicht, sondern mit Termin-Controlling gearbeitet werde, gehe es schneller, so Meister-Scheufelen. Dies sei auch im Interesse der Verwaltung.
Der Landrat des Rems-Murr-Kreises, Richard Sigel, sagte, Verwaltung müsse moderner, digitaler und insgesamt intelligenter werden – daher habe es ihn gefreut, gemeinsam mit dem Normenkontrollrat einfache und praxisbezogene Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten. Das Ziel der Landesregierung, zu entbürokratisieren und die Dauer von Verwaltungsverfahren zu verkürzen, sei nur zu erreichen, wenn Verwaltungen bereit seien, ziel- und projektorientiert zu denken. Dies gelte besonders, wenn es um große Bauprojekte im Bereich des Wohnungsbaus, der erneuerbaren Energien oder auch im Hochwasserschutz gehe, so Sigel. Dies setze sein Landkreis bereits um. Die Politik müsse aber auch unbedingt gesetzliche Rahmenbedingungen anpassen und Hürden abbauen, um mehr Pragmatismus auf Verwaltungsebene zu ermöglichen. (sib)

Empfehlungsbericht: Projektorientierte Verfahrenssteuerung zum Download (PDF; 2,5 MB) (Deep Link)
https://www.normenkontrollrat-bw.de

Stichwörter: Panorama, Normenkontrollrat Baden-Württemberg, Studie, Bauwesen, Rems-Murr-Kreis

Bildquelle: Normenkontrollrat BW

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Taunusstein: Digitale Hundemarke
[2.12.2022] Zusätzlich zur klassischen Blechmarke, hat die Stadt Taunusstein eine digitale Hundemarke eingeführt. Die Idee dazu hatte das Finanz-Management der Verwaltung. mehr...
Taunusstein führt digitale Hundemarke ein.
Einbeck: Digital Hub eröffnet
[1.12.2022] In Einbeck hat dataport.kommunal in Zusammenarbeit mit der Stadt den ersten Digital Hub in Niedersachsen eröffnet. Ziel ist es unter anderem, ein Netzwerk aus Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft aufzubauen, um Innovationen zu fördern und Digitalisierungsvorhaben der Stadt zu beschleunigen. mehr...
Digital Hub im niedersächsischen Einbeck eröffnet.
OSBA: Open Source Day 2022
[25.11.2022] Beim Open Source Day trafen sich Akteure aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft, um über digitale Souveränität, Open Source Software sowie kommende Weichenstellungen zu sprechen. Während das Thema in Politik und Verwaltung angekommen scheint, hat die Wirtschaft noch Nachholbedarf. mehr...
Der Open Source Day ist für die Open Source Business Alliance (OSBA) gleichzeitig Netzwerktag und Mitgliederversammlung.
OSBA: Digitale Souveränität messbar machen
[24.11.2022] Der Begriff der digitalen Souveränität ist inzwischen weit verbreitet und erklärtes politisches Ziel – dennoch bleibt er oft unscharf. Die OSBA und das Weizenbaum-Institut wollen nun einen Index entwickeln, der digitale Souveränität genauer bestimmen und messen kann. mehr...
Würzburg: Neues Pass-Ausgabe-Terminal
[22.11.2022] Ohne zweite Vorsprache im Bürgerbüro können in Würzburg beantragte Reisepässe an einem Ausgabe-Terminal abgeholt werden. Per Zwei-Faktor-Authentifizierung ist gewährleistet, dass nur Berechtigte ihren Pass dort erhalten. mehr...
Das neue Würzburger Pass-Ausgabe-Terminal ist während der Rathausöffnungszeiten zugänglich.
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
Aktuelle Meldungen