Aken (Elbe):
Letzte Breitbandlücke wird geschlossen


[25.11.2022] Als eine der ersten Kommunen in Sachsen-Anhalt wird die Stadt Aken (Elbe) über eine 100-Prozent-Versorgung mit glasfaserschnellem Internet verfügen. Die letzte Breitbandlücke soll im Laufe des Jahres 2023 geschlossen werden.

Im Laufe des Jahres 2023 wird die letzte Breibandlücke der Stadt Aken (Elbe) geschlossen. Das teilt jetzt das Ministerium für Infrastruktur und Digitales Sachsen-Anhalt mit. Digitalministerin Lydia Hüskens habe Bürgermeister Jan-Hendrik Bahn dafür nun einen Zuwendungsbescheid in Höhe von knapp 234.000 Euro überreicht. „Damit gehört die Stadt Aken zu den ersten Kommunen in Sachsen-Anhalt, die eine 100-Prozent-Versorgung mit schnellen Anschlüssen haben werden“, kündigte Ministerin Hüskens bei der Übergabe an. „Aktuell sind es in Aken bereits 96,6 Prozent, was auch schon deutlich über dem Landesschnitt von 90,2 Prozent liegt. Aken gibt damit das Ziel für ganz Sachsen-Anhalt vor, denn wir arbeiten an der flächendeckenden Erschließung aller unterversorgten Gebiete im Land.“ Umgesetzt wird das Akener Ausbauprojekt von der Deutschen Telekom, berichtet das Ministerium. Das Unternehmen habe bereits in zwei vorangegangenen Projekten für schnelles Internet gesorgt. Insgesamt habe die Stadt Aken seit 2017 Fördermittel in Höhe von über 1,2 Millionen Euro aus EU-, Bundes- und Landesmitteln für den Ausbau des schnellen Internets erhalten. Ministerin Hüskens besuchte anlässlich der Bescheidübergabe auch die Akener Grundschule Werner Nolopp. Die Bildungseinrichtung verfüge nicht nur über einen Glasfaseranschluss, sondern sei in den zurückliegenden Jahren auch mit der neuesten Technik ausgestattet worden. (ve)

https://www.aken.de
https://www.sachsen-anhalt.de

Stichwörter: Breitband, Deutsche Telekom, Aken (Elbe), Glasfaser, Sachsen-Anhalt



Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Kreis Leer: Gigabitprojekt gestartet
[6.2.2023] Im Landkreis Leer ist jetzt der Startschuss für ein großes Breitbandprojekt gefallen. Für rund 82 Millionen Euro werden Haushalte und Gewerbebetriebe an das Glasfasernetz angeschlossen. mehr...
Offizieller Baustart im Gewerbegebiet in Jübberde für eines der größten Infrastrukturprojekte im Landkreis Leer.
Kreis Leer: Gemessen, nicht gefühlt
[3.2.2023] Um aus gefühlten Funklöchern gemessene zu machen, hat der Landkreis Leer Müllfahrzeuge mit Messboxen ausgestattet. Nach einem Jahr soll eine exakte Datengrundlage für Verhandlungen mit Mobilfunkbetreibern vorliegen. mehr...
Die Messbox zur Mobilfunknetzabdeckung ist in Müllfahrzeugen angebracht.
Gigabitförderung: Kommunen müssen schnell sein
[3.2.2023] Kommunen, die vom neuen Förderkonzept des Bundes für den Gigabitausbau profitieren wollen, müssen bereits jetzt mit den nötigen Vorbereitungen starten, meint Martin Fornefeld von der MICUS Strategieberatung. mehr...
Sachsen-Anhalt: WLAN und Freifunk wird gefördert
[1.2.2023] Der Aufbau eines freien WLAN in der Hansestadt Havelberg wird vom Land Sachsen-Anhalt mit 100.000 Euro unterstützt. Insgesamt hat die Landesregierung in den vergangenen fünf Jahren rund fünf Millionen Euro an Fördermitteln für WLAN- und Freifunkprojekte bewilligt. mehr...
Münster: Förderung des freien WLANs
[30.1.2023] Gerne nutzen Besuchende der Stadt Münster das freie WLAN Freifunk. Die Stadt will den Förderverein Freie Infrastruktur deshalb auch in den kommenden Jahren beim Betrieb des Netzes unterstützen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen