KDN:
Vorsitz neu gewählt


[8.12.2022] Der KDN – Dachverband kommunaler IT-Dienstleister hat seinen Vorsitz neu gewählt. Andree Haack ist der neue Verbandsvorsitzende. Stellvertreter bleibt Rajko Kravanja. Neuer Vorsitzender der Verbandsversammlung ist Ingo Schabrich, seine Stellvertretung übernimmt Annabelle Brandes.

Andree Haack, Beigeordneter der Stadt Köln für Stadtentwicklung, Wirtschaft, Digitalisierung und Regionales, übernimmt den KDN-Verbandsvorsitz. In seiner Verbandsversammlung am 1. Dezember 2022 hat der KDN – Dachverband kommunaler IT-Dienstleister seinen Vorsitz neu besetzt. Demnach übernimmt Andree Haack, Beigeordneter der Stadt Köln für Stadtentwicklung, Wirtschaft, Digitalisierung und Regionales, mit einstimmigem Beschluss den Verbandsvorsitz. Er löst Professorin Dörte Diemert als bisherige Verbandsvorsteherin ab. Stellvertreter bleibe Rajko Kravanja, Bürgermeister der Stadt Castrop-Rauxel und Verbandsvorsteher der GKD Recklinghausen. Als neuer Vorsitzender der Verbandsversammlung ist Ingo Schabrich, Kreisdirektor im Kreis Viersen sowie Verbandsvorsteher des KRZN, und als Stellvertreterin Annabelle Brandes, Geschäftsbereichsvorständin für Personal, Allgemeine Verwaltung und Digitalisierung der Stadt Essen, gewählt worden.
„Ich freue mich, den Weg in die digitale Zukunft mit dem KDN und seinen Mitgliedern als Verbandsvorsteher zu gehen“, sagt Andree Haack anlässlich der Wahl. „Die kommunalen Rechenzentren bilden in ihrer Gesamtheit einen zentralen IT-Baustein für digitale Verwaltungsprozesse in Nordrhein-Westfalen. Sie kennen die IT-Strukturen in den Kommunen, geben wichtige innovative Impulse und sorgen für einen stabilen und sicheren Betrieb. Daher sind sie ein unverzichtbarer Partner für die Digitalisierung der Kommunen.“ In seiner Funktion als Verbandsvorsitzender wolle er Ansprechpartner, Mitgestalter und Impulsgeber sein, um die kommunale IT-Landschaft weiterhin zukunftsfähig aufzustellen. Durch seinen beruflichen Werdegang und die breite Expertise in den Bereichen Digitalisierung, Stadt- und Regionalentwicklung bringt Andree Haack laut KDN wichtige Erfahrungen mit, die eine Bereicherung für die Weiterentwicklung des Dachverbands sein werden.
Für das Jahr 2023 kündigt der KDN neue Geschäfts- und Themenfelder an. Dazu gehöre unter anderem die Unterstützung lokaler Digitalisierungsvorhaben im öffentlichen Gesundheitsdienst. (ve)

https://www.kdn.de

Stichwörter: Politik, KDN

Bildquelle: KDN

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
OZG 2.0: Kommunale Ebene besser einbeziehen
[26.1.2023] In die Überlegungen zu einer Nachfolgeregelung für das Onlinezugangsgesetz sollten dringend die bislang gesammelten Erfahrungen der Kommunen einfließen. Das fordert die baden-württembergische OZG-Taskforce in einer jetzt veröffentlichten Stellungnahme. mehr...
Um die Digitalisierung voranzutreiben, sollten Bund, Länder und Kommunen an einem Strang ziehen.
Sachsen: Neue Digitalstrategie für den Freistaat
[25.1.2023] Sachsen hat seine neue Digitalstrategie verabschiedet. Der Freistaat verfolgt damit einen umfassenden strategischen Ansatz, der nicht nur Staatsregierung und Verwaltung, sondern auch Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft als handelnde Akteure in der Verantwortung sieht. mehr...
Auswärtige Kabinettssitzung in Chemnitz. Im Mittelpunkt der Sitzung standen die Beschlussfassung der Digitalstrategie für den Freistaat Sachsen und weitere Digitalthemen.
Wohngeld: Die Kommunen müssen es ausbaden Interview
[23.1.2023] In den Kommunen gibt es viel Unmut über aktuelle Gesetzesnovellen wie Bürgergeld und Wohngeld Plus, bei deren Bearbeitung es aufgrund der kurzfristigen Verabschiedung zu enormen Verzögerungen kommt. Im Interview schildert Christian Aegerter, Hauptamtsleiter der Stadt Leipzig, die Situation in der sächsischen Metropole. mehr...
Dr. Christian Aegerter, Hauptamtsleiter der Stadt Leipzig
FITKO: Antrittsbesuch des IT-PLR-Vorsitzenden
[23.1.2023] Patrick Burghardt, CIO des Landes Hessen, hat einen Antrittsbesuch als neuer Vorsitzender des IT-Planungsrats bei der Föderalen IT-Kooperation absolviert. Er betonte dabei die Bedeutung der FITKO im Gefüge des IT-Planungsrats. Die FITKO zu stärken, sei ein zentrales Thema des IT-Planungsrats im Jahr 2023. mehr...
Antrittsbesuch des Vorsitzenden des IT-Planungsrats und CIO des Landes Hessen, Patrick Burghardt (5.v.l.) bei der FITKO.
FITKO: Wachstumskurs wird fortgesetzt
[19.1.2023] Das Datenportal GovData, die Behördennummer 115, die Nutzerkonten-Infrastruktur FINK und die Plattform FIT-Connect sind vom IT-Planungsrat in die Hände der FITKO übergegangen. Die FITKO soll bei ebenenübergreifenden IT-Kooperationen eine zentrale Koordinierungsfunktion übernehmen. mehr...
Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Cloud1X
28195 Bremen
Cloud1X
S-Management Services GmbH
70565 Stuttgart
S-Management Services GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
Aktuelle Meldungen