AKDB / BVS:
Kooperation vereinbart


[23.12.2022] Studierende der Bayerischen Verwaltungsschule arbeiten künftig mit Software der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB). Sie sollen so bereits in ihrer Ausbildung mit Anwendungen vertraut gemacht werden, die ihnen im Berufsalltag später begegnen werden.

Die Bayerische Verwaltungsschule (BVS) und die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) kooperieren jetzt im Software-Bereich. Die Studierenden an der Bayerischen Verwaltungsschule (BVS) nutzen in ihrer Ausbildung künftig Software der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB). Wie der IT-Dienstleister mitteilt, wurde eine entsprechende Vereinbarung im November 2022 unterzeichnet. Die AKDB stelle den Verwaltungen im Freistaat eine Vielzahl an digitalen Lösungen zur Verfügung. Die BVS wiederum bildet die Beamten und Beschäftigten für Staat und Kommunen aus. Beide Institutionen arbeiten nun zusammen, damit die angehenden Beschäftigten im öffentlichen Dienst digitale Verfahren, denen sie in Zukunft in der Praxis begegnen werden, schon in ihrer Ausbildung kennen lernen. Ob es um die Sitzungsvorlage für den Gemeinderat geht, um Finanzen oder um die elektronische Aktenführung: Das alles und noch viel mehr können Teilnehmende bei der BVS künftig selbst anwenden. (ve)

https://www.akdb.de
https://www.bvs.de

Stichwörter: Panorama, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Bayerische Verwaltungsschule

Bildquelle: BVS

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Hamburg: RPA übernimmt Routinejobs
[18.7.2024] Viele Verwaltungsvorgänge beinhalten händische, sich wiederholende, zeitaufwendige und fehleranfällige Schritte. Solche Prozesse können durch so genannte Softwareroboter automatisiert werden. In Hamburg sind inzwischen 50 dieser Bots im Einsatz, weitere werden kommen. mehr...
RPA bietet die Möglichkeit, bisher manuelle Prozesse durch Softwareroboter automatisiert und digital bearbeiten zu lassen.
Barrierefreiheit: Kommunale Websites schlecht zugänglich
[17.7.2024] Kommunale Internetseiten sind für Menschen mit Behinderungen besonders wichtig, da dort Verwaltungsleistungen zugänglich sein sollten. Um die digitale Barrierefreiheit kommunaler Websites ist es jedoch schlecht bestellt. Dies bestätigt der Atlas digitale Barrierefreiheit, für den 11.000 kommunale Internetseiten in Deutschland umfassend untersucht wurden. mehr...
Kommunale Websites haben hinsichtlich der Barrierefreiheit Nachholbedarf.
Digitale Kommune@Hessen: Gemeinsam digitaler werden
[10.7.2024] Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit Digitale Kommune@Hessen wurde gemeinsam viel erreicht. Jetzt haben die teilnehmenden Städte Fulda, Gießen, Limburg, Marburg, Offenbach und Wetzlar eine Projektdokumentation vorgelegt – als Blaupause für andere Kommunen. mehr...
Im Rahmen des Projekts Total Digital der interkommunalen Zusammenarbeit Digitale Kommune@Hessen wurde gemeinsam viel erreicht. Jetzt liegt eine Projektdokumentation vor.
Kreis Neuburg-Schrobenhausen: KI für die Mitarbeiterschulung
[3.7.2024] Das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen wurde von Bayerns Digitalminister Mehring als „Digitales Amt“ ausgezeichnet. Darüber hinaus pilotiert die Verwaltung eine Anwendung, die mittels KI-generierter Videos die Mitarbeiterschulung effizienter machen und Beschäftigte entlasten soll. mehr...
Serie GovTech Start-ups: Immer mehr Alternativen Bericht
[1.7.2024] Auf dem Markt für Public Sector Software steigt die Vielfalt: Vermehrt finden sich dort innovative Digitallösungen junger Start-ups. Auch Hersteller, deren Anwendungen bisher die Privatwirtschaft adressierten, entdecken die Verwaltung als interessanten Auftraggeber. mehr...
Die Auswahl an Software-Produkten wird größer.
Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen