EDV Ermtraud:
Kommunen modernisieren ihre Kassen


[17.2.2023] Das Unternehmen EDV Ermtraud hat Ende des vergangenen Jahres zahlreiche Kommunen erfolgreich auf die neue Generation seines elektronischen Kassensystems TopCash umgestellt. Diese deckt aktuelles Recht ab und ermöglicht einen sicheren Workflow im Zahlungsverkehr.

Das Kassenrecht stellt bundesweit hohe Anforderungen an den korrekten Zahlungsverkehr sowie die elektronische Kassenführung in kommunalen Verwaltungen. Im vierten Quartal 2022 haben daher zahlreiche Kommunen ihre Kassensysteme modernisiert. Das meldet das Unternehmen EDV Ermtraud, Anbieter der Kassenlösung TopCash.
So habe beispielsweise die 19.000-Einwohner-Stadt Altena in Nordrhein-Westfalen Anfang Oktober 2022 die neueste Generation von TopCash eingeführt. An fünf modern ausgestatteten Arbeitsplätzen in den Fachabteilungen der Stadtverwaltung werden den Bürgerinnen und Bürgern neben der klassischen Barzahlung dank voll ins Kassensystem integrierter EC-Terminals kontaktlose Kartenzahlungen angeboten. Im Rahmen der Umsatzsteuerpflicht nach §2b Umsatzsteuergesetz (UStG) habe die Kommune außerdem die fünf TopCash- Arbeitsplätze an die zertifizierte Technische Sicherheitseinrichtung (TSE) gekoppelt. Von der Kassendigitalisierung profitiere auch die Finanzbuchhaltung, denn Kassenabschlüsse können von TopCash nun elektronisch an die in Altena eingesetzte Finanz-Management-Lösung von Axians Infoma übergeben werden. Die doppische Kontierung ist – wie auch die gültigen Mehrwertsteuersätze – zentral in TopCash hinterlegt.

Option zur Verlängerung der Umsatzsteuerbefreiung

Ähnlich positioniert hat sich nach Angaben von EDV Ermtraud die Gemeinde Gernsheim am Rhein im südhessischen Kreis Groß-Gerau: An den sieben Zahlstellen der Kommune, alle mit angebundenen Zahlungsverkehrsterminals, werde seit dem 1. Dezember 2022 mit ausfallsicherer TSE im lokalen Verwaltungsnetzwerk revisionssicher und Umsatzsteuerrecht-konform gebucht. Auch im fränkischen Karlstadt, wo TopCash Anfang November vergangenen Jahres produktiv geschaltet wurde, wurde nicht auf die TSE verzichtet. Zurückgestellt hat die Kommune allerdings die elektronische Anbindung der EC-Geräte an das Kassensystem, diese laufen noch als „stand alone“ – mit der Option, die händische Eingabe des Zahlbetrags zu einem späteren Zeitpunkt durch die OPI-Anbindung der Terminals abzuschaffen.
Wie EDV Ermtraud weiter berichtet, haben jedoch auch zahlreiche Finanzabteilungen, die sich noch nicht vollständig durch die Szenarien der Umsatzsteuer gearbeitet haben – dabei gilt es beispielsweise zu eruieren, welche Leistungen zu welchen Sätzen Mehrwertsteuerpflichtig werden – die im Dezember verkündete neuerliche Option zur Verlängerung der Umsatzsteuerbefreiung gezogen (wir berichteten). Dazu gehört etwa das hessische Mittelzentrum Lampertheim Nahe Mannheim, welches seit Dezember 2022 die neue Version von TopCash nutzt, auf die Technische Sicherheitseinrichtung aber noch verzichtet. Gleichwohl stehe es den Kämmerei- und Kassenverwaltern offen, jederzeit Umsatzsteuersätze im System einzupflegen, die zeitgesteuert zum Beispiel zum 1. Januar 2024 oder zum 1. Januar 2025 automatisch wirksam werden.
 (bw)

https://www.edv-ermtraud.de

Stichwörter: Finanzwesen, EDV Ermtraud, Kassenwesen, Umsatzsteuer



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Kreis Fürth: E-Signatur vereinfacht Rechnungsworkflow
[9.7.2024] Der Landkreis Fürth hatte sich im Jahr 2022 entschlossen, den Signaturservice der AKDB einzuführen und damit den Rechnungsworkflow zu beschleunigen. Mit dem Ergebnis ist die Kommune mehr als zufrieden. mehr...
Dank E-Signatur ist der Rechnungsworkflow im Kreis Fürth nun schneller und weniger fehleranfällig.
Leipzig: IT-gestütztes Vertragsmanagement
[3.7.2024] Mithilfe von IT-Dienstleister GISA führt die Stadtverwaltung Leipzig ein IT-gestütztes Vertragsmanagement ein. Die Lösung soll einen entscheidenden Beitrag zur Verwaltung von Verträgen in den verschiedenen Fachbereichen leisten. mehr...
Leipzigs Stadtverwaltung führt eine SAP-basierte Lösung zur Vertragserstellung und -verwaltung ein.
E-Rechnung: Pflicht als Chance Bericht
[25.6.2024] Das Wachstumschancengesetz verpflichtet in Deutschland ansässige Unternehmen ab 2025 zur elektronischen Rechnungsstellung für inländische B2B-Umsätze. Dies könnte auch für die öffentliche Verwaltung eine Chance sein, den digitalen Wandel voranzutreiben. mehr...
Mit einer Digitalisierungsplattform alle Rechnungen im Blick behalten.
E-Rechnungsgipfel 2024: Rechtliche Aspekte im Fokus
[21.6.2024] Insbesondere mit den rechtlichen Vorgaben und Anforderungen im Zusammenhang mit der Pflicht zur Einführung der E-Rechnung hat sich der diesjährige E-Rechnungsgipfel beschäftigt. mehr...
E-Rechnungsgipfel 2024 beschäftigte sich besonders mit den rechtlichen Aspekten.
E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten Bericht
[20.6.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
In sechs Stufen zur E-Rechnung.
Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
EDV Ermtraud GmbH
56598 Rheinbrohl
EDV Ermtraud GmbH
Aktuelle Meldungen