Hessen:
Zentrales Melde- und Sicherheitsportal


[8.2.2023] Eine zentrale digitale Anlaufstelle, über die Bürger sicherheitsrelevante Meldungen direkt an die zuständigen Stellen übermitteln können, ist jetzt in Hessen gestartet. Sie vereint die Online-Wache, die Meldestelle HessenGegenHetze sowie einen neuen landesweit einheitlichen Mängelmelder.

In Hessen ist ein neues zentrales Melde- und Sicherheitsportal online gegangen, das verschiedene bisher getrennte Anlaufstellen unter einem Dach vereint. Bereits im Jahr 2017 hatte das Land ein Programm gestartet, das es Bürgerinnen und Bürgern erlaubt, sich aktiver an der Verbesserung der Sicherheit und des Sicherheitsgefühls im eigenen Lebensumfeld zu beteiligen. Mit dem neuen Portal soll dieser Ansatz fortgesetzt werden, heißt es in einer Meldung des Innenministeriums.
Im Sicherheitsportal findet sich auch ein Neuzugang: ein landesweiter Mängelmelder, der alle Anliegen der Bürgerinnen und Bürger an die zuständige Kommune weiterleitet. Dank interaktiver Karte und georeferenzierter Positionsübermittlung lande eine solche Mitteilung ohne Zeitverzögerung stets an der richtigen Adresse. Aktuell nehmen 311 von 421 hessischen Kommunen teil. Weitere 36 hätten Interesse signalisiert und befänden sich noch in der internen Abstimmung. Der Mängelmelder und das dahinterliegende Bearbeitungssystem wird den Kommunen des Landes kostenlos zur Verfügung gestellt, so das Ministerium. Auf dem Sicherheitsportal ist außerdem die Online-Wache der hessischen Polizei vertreten, über die im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Delikte gemeldet wurden und die Meldestelle HessenGegenHetze, über die extremistische Aktivitäten und Hate Speech im Netz gemeldet werden können.
Das Sicherheitsportal soll laut Ministeriumsangaben noch mehr Nutzer von der Mitwirkung überzeugen und eine unkomplizierte, noch schnellere Kontaktaufnahme ermöglichen. Meldungen könnten noch zielgerichteter gesteuert und Anliegen schneller adressiert werden. Auch die hessische Polizei werde durch die automatisierte Steuerung aller Eingaben entlastet, so Landespolizeipräsident Robert Schäfer. Und die hessischen Kommunen als wichtige Sicherheitspartner profitierten von den verkürzten Meldewegen, der Verbesserung der Kommunikation und der digitalen Verzahnung. (sib)

https://sicherheitsportal.hessen.de
https://innen.hessen.de

Stichwörter: Portale, CMS, Hessen, Online-Wache, E-Partizipation, Mängelmelder, Sicherheit



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Niedersachsen: OZG gemeinsam umsetzen Bericht
[22.7.2024] Die interkommunale Zusammenarbeit bietet bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes große Potenziale, ist aber auch mit erheblichen Herausforderungen verbunden. Das zeigen die Erfahrungen der Landkreise Celle, Diepholz, Harburg, Osnabrück und Wolfenbüttel. mehr...
Niedersächsische Kreise puzzeln gemeinsam an der Umsetzung des OZG.
Leverkusen: Neues Gesicht für die Stadt
[15.7.2024] Mit neuem Design, einer systematischen Nutzerführung und gestrafften Inhalten sowie einem erweiterten Newsportal wartet der Internetauftritt der Stadt Leverkusen auf, der jetzt freigeschaltet wurde. mehr...
Portal von Leverkusen wurde einem umfassenden Relaunch unterzogen.
Hattersheim am Main: Spitze bei Onlineservices
[11.7.2024] Auf Platz eins der Kommunen mit den meisten Onlineservices im Verwaltungsportal Hessen hat es die Stadt Hattersheim am Main geschafft. Zum Einsatz kommt die Lösung NOLIS | Rathausdirekt. mehr...
Stadt Hattersheim am Main bietet hessenweit die meisten Onlineservices an.
Hohenbrunn: Online mehr Service
[8.7.2024] Die bayerische Gemeinde Hohenbrunn hat ihren Internet-Auftritt umfassend modernisiert. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen die Möglichkeit zur Online-Terminreservierung für das Bürgerbüro sowie ein digital durchblätterbares Gemeindeblatt. Auch wurde die Seite für die Nutzung mit mobilen Endgeräten optimiert. mehr...
Neuer Internet-Auftritt der Gemeinde Hohenbrunn besticht durch zeitgemäßes Design und eine intuitive Benutzerführung.
Kreis Karlsruhe: Social Media in Stage
[1.7.2024] Auf seiner Website bündelt das Landratsamt Karlsruhe künftig die Inhalte aus den sozialen Medien über den Landkreis. Zum Einsatz kommt hierfür die Software Stage. mehr...
Kreis Karlsruhe bündelt die Inhalte der Social-Media-Kanäle auf seiner Website.
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
S-Management Services GmbH
70565 Stuttgart
S-Management Services GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
Aktuelle Meldungen