IT-Planungsrat:
Finanzierung für den eGov-Campus


[13.2.2023] Der eGov-Campus soll dazu beitragen, den hohen Aus- und Weiterbildungsbedarf im öffentlichen Dienst – nicht nur bei Digitalisierungsthemen – abzudecken. Nun erhält die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften 1,4 Millionen Euro für die Weiterentwicklung der Plattform.

Unterstützung für den egov-Campus: Stephan Bartholmei, Leiter der Abteilung Produktmanagement der FITKO (l.) überreicht Prof. Dr. Holger Mühlenkamp, dem Rektor der DUV Speyer den Förderbescheid. Mit rund 1,4 Millionen Euro finanziert der IT-Planungsrat die Weiterentwicklung der Bildungs- und Weiterbildungsplattform eGovernment – kurz: eGov-Campus – an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer (DUV). Der eGov-Campus ist eine deutschlandweite Zentralplattform für Online-Bildungsangebote rund um das Thema E-Government und Verwaltungsinformatik in der Aus- und Weiterbildung für den öffentlichen Dienst, heißt es in einer Pressemeldung der DUV. Das Land Hessen hat die Bildungsplattform im Jahr 2020 mit Mitteln des IT-Planungsrats als Projekt initiiert und für zwei Jahre die Federführung und das Projekt-Management übernommen (wir berichteten). Mit Aufnahme des eGov-Campus in das Produktportfolio des IT-Planungsrats erfolgte jetzt die Übernahme in das Produkt-Management der FITKO (wir berichteten).
Der eGov-Campus soll als zentrale Plattform für Online-Bildung auf akademischem Niveau dazu beitragen, den erwarteten enormen Aus- und Weiterbildungsbedarf der öffentlichen Hand rund um die Themen E-Government und Verwaltungsinformatik zu decken.

eGov-Campus verstetigen – Aufgaben bündeln

Die Gestaltung der Bildungsinhalte und Lehrformate für den eGov-Campus wurde bislang dezentral von verschiedenen Hochschulen und Instituten wahrgenommen, soll jetzt aber stärker an der DUV gebündelt werden. Zur Weiterentwicklung des eGov-Campus will die FITKO zunächst für drei Jahre eine Professur an der DUV finanzieren.
Für die künftige Ansiedlung des eGov-Campus an der DUV Speyer spricht laut Universitätsangaben, dass diese die einzige interföderale Hochschule für den allgemeinen öffentlichen Dienst in Deutschland ist. Sie verfüge als einziges von Bund und Ländern gemeinsam finanziertes Kompetenzzentrum für Verwaltungswissenschaften deutschlandweit über die umfang­reichsten Erfahrungen in der Aus- und Weiterbildung von Führungskräften in Bund, Ländern und Kommunen.
Mit den zur Verfügung gestellten Mitteln werde die Universität nunmehr arbeitsfähige institutionelle Strukturen für den eGov-Campus aufbauen. Initiiert werde dies bereits in diesem Jahr durch die Schaffung einer Professur im Fach Verwaltungsinformatik, die als Kernstück des Vorhabens alle entsprechenden Aktivitäten bündeln werde. (sib)

https://egov-campus.org
https://www.uni-speyer.de

Stichwörter: Portale, CMS, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften, DUV, eGov-Campus, Blended Learning, IT-Planungsrat

Bildquelle: DUV/Stefanie Raab

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Gummersbach: Serviceportal eingeführt
[19.4.2024] Ihr neues Serviceportal hat jetzt die nordrhein-westfälische Stadt Gummersbach freigeschaltet. Mehr als 200 Leistungen stehen zum Start des Portals zur Verfügung. mehr...
cit/komuna: E-Government kann auch einfach sein
[19.4.2024] Der mittelständische IT-Dienstleister komuna nutzt cit intelliForm als Plattform für Teile seines Produkts „Rathaus Service-Portal“ und profitiert von der großen Menge an fertigen Bausteinen. Mehr als 550 Kommunen in Bayern nutzen die Lösung bereits. mehr...
komuna ist mit cit intelliForm in mehr als 550 Kommunen in Bayern erfolgreich.
Kreis Segeberg: Einer für vieles Bericht
[16.4.2024] Ein Online-Service bündelt im Kreis Segeberg mehrere Leistungen für hilfebedürftige Menschen, sodass diese ihre Daten nur einmal eingeben müssen. Dataport hat den Dienst in einem Referenzprojekt mit dem Land im Auftrag des ITV.SH entwickelt. mehr...
Nutzerfreundlicher Kombi-Antrag breitet sich vom Kreis Segeberg weiter aus.
Cuxhaven: Mängel einfacher melden
[12.4.2024] Der neue Mängelmelder der Stadt Cuxhaven ist online: Mit der Umstellung gehen Verbesserungen für die Bürgerinnen und Bürger einher. Sie sollen in nur wenigen Schritten einen digitalen Hinweis geben können. mehr...
In Cuxhaven können der Stadt Mängel jetzt noch einfacher elektronisch gemeldet werden mit Standortangabe und Foto.
Leverkusen: Standortportal für Gewerbeimmobilien
[8.4.2024] In Leverkusen ist ein neues Standortportal für Gewerbeimmobilien an den Start gegangen. Dieses verknüpft Daten zu möglichen Gewerbestandorten mit der digitalen Stadtkarte und dem 3D-Modell von Leverkusen. Hinzu kommt eine persönliche Beratung von Immobilieninteressenten durch die Wirtschaftsförderung Leverkusen. mehr...
In Leverkusen ist ein Standortportal für Gewerbeimmobilien an den Start gegangen.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
TSA Public Service GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA Public Service GmbH
VertiGIS GmbH
53177 Bonn
VertiGIS GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen