Berlin:
Schul-IT-Wartung durch Externe


[14.2.2023] Über 16,8 Millionen Euro investiert die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in die IT-Administration an den Berliner Schulen durch externe Dienstleister. Das sichert ein neuer Rahmenvertrag für die nächsten viereinhalb Jahre zu.

Seit dem Jahr 2016 führen externe Dienstleister die IT-Wartung an Berliner Schulen durch. Das entsprechende Budget bringt die Senats­verwaltung für Bildung, Jugend und Familie auf. Wie diese mitteilt, wurde nun ein neuer „Rahmenvertrag IT-Experten“ für die kommenden viereinhalb Jahre abgeschlossen. Der bisherige Rahmenvertrag sei ausgelaufen. Außerdem sei das Budget mit 7,5 Millionen Euro um rund 80 Prozent aufgestockt worden. Laut der neuen Vereinbarung wird die Senatsverwaltung 16,8 Millionen Euro in die IT-Administration der Schulen investieren. Auch werde auf Wunsch vieler Schulen ein einheitliches Ticketsystem eingeführt, womit die Senatsverwaltung das Controlling der Dienstleistungen verbessern könne.
Den meisten Schulen könne durch das erneuerte Abkommen ein zweiter Wartungstag ermöglicht werden. Nach welchen Kriterien dieser erfolgt, werde noch berechnet. Den Zuschlag haben laut Senatsverwaltung die beiden Unternehmen Bechtle und Cancom Public erhalten, die seit dem Jahr 2016 in das Projekt involviert sind. Aufgrund des Vergaberechts sei ein Wechsel der bisherigen Firmen in den Bezirken notwendig geworden. Er werde von der Senatsverwaltung eng begleitet und unterstützt. Übergabeprotokolle seien erstellt worden, sodass die über 160 Technikerinnen und Techniker nach den Winterferien an den zum Teil neuen Einsatzorten in gewohnter Qualität ihre Arbeit aufnehmen können. „Mit zunehmender Digitalisierung und dem Ausbau der IT-Infrastruktur in den Schulen setzen wir in Berlin auf die Fernwartung durch unser Schulservicezentrum Berlin (SSZB)“, sagt Astrid-Sabine Busse, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie. „Doch kommt der Unterstützung durch externe Dienstleister weiter hohe Bedeutung zu, um in den Schulen für einen reibungslosen Unterrichtsablauf zu sorgen und Lehrkräfte zu entlasten. Ich freue mich sehr, dass wir die beiden Unternehmen mit ihren im Projekt erworbenen Erfahrungen erneut gewinnen konnten, um die Berliner Schulen bei der Digitalisierung sinnvoll zu unterstützen.“ (ve)

https://www.berlin.de/sen/bjf
https://www.bechtle.com
https://www.cancom.de

Stichwörter: Schul-IT, Berlin, Bechtle, Cancom Public



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Karlsruhe: Zukunftsfähiger IT-Support an Schulen
[23.7.2024] Die Stadt Karlsruhe will eine zukunftsfähige Strategie für den IT-Support an ihren Schulen finden. Ein IT-Beratungsunternehmen wurde beauftragt, um festzustellen, ob sich langfristig das Outsourcing an eine externe Firma oder eher eine stadtinterne Lösung eignet. Der Schulbeirat entschied sich nun für letzteres. mehr...
Brandenburg: Mobilgeräte für alle Lehrkräfte
[15.7.2024] Im Land Brandenburg wird Schule noch digitaler: Alle Lehrkräfte sollen mit mobilen Endgeräten ausgestattet werden. Dazu wendet das Land verbleibende Mittel aus dem DigitalPakt, aber auch Landesmittel auf. Finanziert wird nicht nur die Beschaffung, sondern im Bedarfsfall auch die datenschutzkonforme Administration der Geräte. mehr...
Alle Lehrkräfte im Landesdienst Brandenburgs sollen mobile Endgeräte erhalten.
Bundesrat: Länder erhöhen Druck beim DigitalPakt 2.0
[10.7.2024] Mit dem DigitalPakt Schule hat der Bund Länder und Kommunen bei Investitionen in die digitale Bildungsinfrastruktur unterstützt – bis Mai dieses Jahres. Nun verhandeln Bund und Länder über die Anschlussfinanzierung. Im Bundesrat sprachen sich die Länder für eine verlässliche Fortführung bis 2030 aus. mehr...
Die digitale Ausstattung der Schulen zu finanzieren bleibt für Länder und Kommunen ein Kraftakt, der ohne Mittel des Bundes nicht zu stemmen ist.
Sachsen-Anhalt: ILeA plus an allen Grundschulen
[18.6.2024] In Sachsen-Anhalt soll die pädagogische Diagnostik digital werden. Ab dem Schuljahr 2024/25 soll das digitale Diagnosetool die seit 2005 in Heftform vorliegende Lernstandsanalyse flächendeckend ablösen – zunächst an Grundschulen. Entwickelt wurde ILeA plus gemeinsam mit dem Land Brandenburg. mehr...
Das digitale Lernanalyse-Tool ILeA soll in Sachsen-Anhalt nach erfolgreicher Pilotierung an Grundschulen flächendeckend eingeführt werden.
DigitalPakt Schule: Jetzt nicht ausruhen Bericht
[12.6.2024] Die digitale Ausstattung deutscher Schulen hat sich durch den DigitalPakt Schule zwar verbessert, doch der Weg zu einem optimal durch moderne Technologien unterstützten Unterricht ist noch weit. Der IT-Anbieter Dell Technologies nennt die Bereiche, in denen noch Handlungsbedarf besteht. mehr...
Auf dem Weg zum digitalen Klassenzimmer besteht noch Handlungsbedarf.
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
H+H Software GmbH
37073 Göttingen
H+H Software GmbH
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
co.Tec GmbH
83026 Rosenheim
co.Tec GmbH
Aktuelle Meldungen