Sachsen:
Projekt Digital-Lotsen geht weiter


[16.2.2023] Das Land Sachsen und der Sächsische Städte- und Gemeindetag haben einen Fördervertrag für zwei weitere Jahre für das Projekt Digital-Lotsen-Sachsen unterzeichnet. Damit kann das Netzwerkmodell für mehr Digitalisierung und Digitalkompetenz in den Kommunen weiter wachsen.

Die Kompetenzen der Kommunen rund um Digitalisierung und digitale Verwaltung steigern – dieses Ziel verfolgt das Projekt Digital-Lotsen-Sachsen, das im Jahr 2021 vom Land und dem Sächsischen Städte- und Gemeindetag (SSG) ins Leben gerufen wurde (wir berichteten). Vom SSG ausgebildete Digital-Lotsen und -Navigatoren und eine Wissens-, Vernetzungs- und Lernplattform sollen dazu beitragen, dass ein immer größeres Netzwerk von digital kompetenten Beteiligten innerhalb der Kommunen entsteht.
Nun unterzeichneten Sachsen-CIO Thomas Popp und SSG-Geschäftsführer Mischa Woitscheck den zweiten „Fördervertrag zur Umsetzung des Konzepts der Digital-Lotsen-Sachsen“. Dies berichtete die Sächsische Staatskanzlei. Das Projekt werde mit 1,1 Millionen Euro jährlich gefördert. Die Vertragsunterzeichnung fand während des zweiten Netzwerktreffens der bereits aktiven Digital-Lotsen und Digital-Navigatoren statt.

Chance angesichts des Fachkräftemangels

Seit dem Start des Projekts im Oktober 2021 haben sich beim SSG vier Digital-Lotsen etabliert. Diese coachen mittlerweile über 100 Digital-Navigatoren und erreichen damit mehr als 125 vorwiegend kleine und mittlere Gemeinden im Freistaat. Die Lotsen vermitteln in unterschiedlichen Kursen zentrales Basiswissen und Best-Practice-Ansätze zum Nachahmen. In individuellen, konkreten Projekten vor Ort entwickeln die Digital-Navigatoren dann aus dem Erlernten einsatzbereite digitale Lösungen.
Staatssekretär Thomas Popp zeigt sich mit dem bisherigen Projektverlauf zufrieden. Es sei goldrichtig gewesen, dieses Konzept zu fördern. Gerade unter dem Druck des Fachkräftemangels seien das Land und die Kommunen bestrebt, die Digitalkompetenz des eigenen Personals auszubauen. Durch Vernetzung, Erfahrungsaustausch und engere Zusammenarbeit komme den Digital-Lotsen und Digital-Navigatoren dabei eine Schlüsselrolle zu, sagte Popp. Mit dem Projekt der Digital-Lotsen werde auch ein wichtiger Punkt des Koalitionsvertrags erfüllt. Darauf weist die Sächsische Staatskanzlei hin. (sib)

Weitere Informationen zum Projekt Digital-Lotsen (Deep Link)
https://www.moderneverwaltung.sachsen.de

Stichwörter: Politik, Sachsen, Digital-Lotsen, Sächsischer Städte- und Gemeindetag (SSG)



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
eGovernment Benchmark 2024: Nutzerzentrierung ist der Schlüssel
[8.7.2024] Laut dem jüngsten eGovernment-Benchmark-Report der Europäischen Kommission haben die europäischen Staaten bei der Bereitstellung digitaler Behördendienste stetige Fortschritte gemacht. Raum für Optimierungen gibt es insbesondere bei grenzüberschreitenden Diensten und bei Dienstleistungen, die von regionalen und kommunalen Behörden erbracht werden. mehr...
Laut dem jüngsten eGovernment-Benchmark-Report haben die europäischen Staaten bei der Bereitstellung digitaler Behördendienste stetige Fortschritte gemacht.
Schleswig-Holstein: Kommunale Open-Data-Projekte gefördert
[5.7.2024] Wirtschaft und Forschung profitieren von offenen Daten, können zu mehr Transparenz beitragen und dadurch Bürgernähe schaffen. Das Land Schleswig-Holstein fördert ab sofort bis 2027 kommunale Projekte zur Anbindung an das landesweite Portal für offene Daten. mehr...
OZG 2.0: Neue DNA verankern Bericht
[4.7.2024] Um ein Erfolg zu werden, muss das OZG 2.0 die Ende-zu-Ende-Digitalisierung als neue DNA verinnerlichen. Mit der Einigung zwischen Bund und Ländern ist die Basis dafür geschaffen. mehr...
Das OZG 2.0 muss eine neue Genetik vorweisen.
Digitales Bayern: Der Sound der Zukunft Interview
[3.7.2024] Bayern segelt auf Innovationskurs, sagt Fabian Mehring. Kommune21 sprach mit dem Digitalminister des Freistaats über die Reorganisation seines Ressorts, seine Pläne für einen innovativen Staat und die Rolle der Kommunen dabei. mehr...
Bayerns Digitalminister Dr. Fabian Mehring
Thüringen: Landesmittel für kommunale Digitalisierung
[3.7.2024] Das Land Thüringen will die kommunale Digitalisierung mit zehn Millionen Euro fördern. Das geht aus der neuen Thüringer E-Government-Richtlinie hervor, die jetzt offiziell veröffentlicht wurde. Kommunen können ab sofort neue Anträge beim Finanzministerium stellen. mehr...
Durch die Förderung möchte Thüringen die begrenzten personellen Ressourcen der Kommunen in der IT und in den Fachbereichen entlasten, erklärt der Landes-CIO Hartmut Schubert.
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide PlusCC e-gov GmbH
20097 Hamburg
CC e-gov GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
TSA Public Service GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA Public Service GmbH
Axians Infoma GmbH
89081 Ulm
Axians Infoma GmbH
Aktuelle Meldungen