Schleswig-Holstein:
Strategie für KI an Schulen


[6.4.2023] Eine Strategie zum Umgang mit Künstlicher Intelligenz (KI) an Schulen will jetzt das Land Schleswig-Holstein entwickeln. Bereits bis Ende April soll ein Leitfaden zum Umgang mit ChatGPT und anderen textgenerierenden Chatbots vorliegen.

Im Zuge der Digitalisierung rückt das Thema Künstliche Intelligenz (KI) im Bildungsbereich immer mehr in den Fokus. In Schleswig-Holstein ist daher jetzt der Startschuss zur Entwicklung einer KI-Strategie Bildung gefallen. Diese soll auf die Belange des Lernens und Lehrens eingehen, aber auch die Weiterentwicklung von Prüfungsformaten im Blick haben, wie das schleswig-holsteinische Bildungsministerium mitteilt. „Selbstverständlich gehört dazu auch ein Leitfaden zum Umgang mit ChatGPT und anderen textgenerierenden Chatbots“, erklärte Bildungsministerien Karin Prien. Ein solcher Leitfaden solle bis Ende April 2023 vorliegen.
Der Einsatz von KI in der Schule gehe aber weit über solche Programme hinaus, so Prien weiter. Richtig angewandt und kritisch begleitet bieten KI-Systeme nach Ansicht der Ministerin ein enormes Potenzial, um das Lehren und Lernen weiterzuentwickeln. Das gelte zum Beispiel für die Gestaltung von individuellen Lernprozessen, indem den Schülerinnen und Schülern ihrem jeweiligen Lernstand entsprechende Aufgaben zugewiesen würden oder die individuellen Leistungsstände analysiert werden könnten. Dies könne entscheidend dazu beitragen, Schüler besser zu unterstützen und gleichzeitig die Lehrkräfte entlasten.
Zugleich habe die Diskussion um ChatGPT gezeigt, dass es großen Informationsbedarf zu Funktionsweise und Risiken von KI in Schule und Gesellschaft gebe. „Mit unserer KI-Strategie Bildung als Teil der Landesstrategie zur Künstlichen Intelligenz nehmen wir die speziellen Herausforderungen und Chancen für Schule und Unterricht in den Blick und gemeinsam Antworten suchen für die noch offenen Fragen“, so Prien. (bw)

https://www.schleswig-holstein.de

Stichwörter: Schul-IT, Künstliche Intelligenz (KI), Schleswig-Holstein



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Bundesrat: Länder erhöhen Druck beim DigitalPakt 2.0
[10.7.2024] Mit dem DigitalPakt Schule hat der Bund Länder und Kommunen bei Investitionen in die digitale Bildungsinfrastruktur unterstützt – bis Mai dieses Jahres. Nun verhandeln Bund und Länder über die Anschlussfinanzierung. Im Bundesrat sprachen sich die Länder für eine verlässliche Fortführung bis 2030 aus. mehr...
Die digitale Ausstattung der Schulen zu finanzieren bleibt für Länder und Kommunen ein Kraftakt, der ohne Mittel des Bundes nicht zu stemmen ist.
Kreis Darmstadt-Dieburg: Bug-los glücklich Bericht
[5.7.2024] An seinen 81 Schulen will der Kreis Darmstadt-Dieburg einen zum jeweiligen Unterrichtsstil passenden IT-Einsatz ermöglichen. Er bietet deshalb Schulungen für die Lehrkräfte an, stellt IT-Fachkräfte für die Technik zur Verfügung und setzt eine cloudbasierte zuverlässige Software ein. mehr...
Sachsen-Anhalt: ILeA plus an allen Grundschulen
[18.6.2024] In Sachsen-Anhalt soll die pädagogische Diagnostik digital werden. Ab dem Schuljahr 2024/25 soll das digitale Diagnosetool die seit 2005 in Heftform vorliegende Lernstandsanalyse flächendeckend ablösen – zunächst an Grundschulen. Entwickelt wurde ILeA plus gemeinsam mit dem Land Brandenburg. mehr...
Das digitale Lernanalyse-Tool ILeA soll in Sachsen-Anhalt nach erfolgreicher Pilotierung an Grundschulen flächendeckend eingeführt werden.
DigitalPakt Schule: Jetzt nicht ausruhen Bericht
[12.6.2024] Die digitale Ausstattung deutscher Schulen hat sich durch den DigitalPakt Schule zwar verbessert, doch der Weg zu einem optimal durch moderne Technologien unterstützten Unterricht ist noch weit. Der IT-Anbieter Dell Technologies nennt die Bereiche, in denen noch Handlungsbedarf besteht. mehr...
Auf dem Weg zum digitalen Klassenzimmer besteht noch Handlungsbedarf.
Kreis Offenbach: DigitalPakt Schule komplett umgesetzt
[3.6.2024] Im hessischen Kreis Offenbach ist die Umsetzung des DigitalPakts Schule abgeschlossen. Bei ihrem Besuch betonte Digitalministerin Kristina Sinemus die Notwendigkeit einer Fortsetzung des Förderprogramms von Bund und Ländern. mehr...
Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus informiert sich im Kreis Offenbach über die abgeschlossene Umsetzung des DigitalPakts Schule.
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
co.Tec GmbH
83026 Rosenheim
co.Tec GmbH
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
Aktuelle Meldungen